Ein Achteltaler Urgestein feiert heute seinen 70igsten...

w-zettl
Wilfried Zettl

Keiner würde glauben, das unser Wilfried schon 70 Lenze zählt. Zu aktiv ist er noch bei vielen Vereinen unterwegs. Immer gut drauf, verläßlich und Zeit für ein kurzes oder auch längeres Gespräch, nimmt er sich gerne für seine Mitmenschen. Für ihn bedeutet Zusammenhalt viel. Es sind Menschen wie er, die Achteltal geprägt haben. Eingetreten als Jugendlicher und dann später bis hin zum 2. Vorstand viele Posten begleitet. Unzählige Lebensstunden hat Wilfried so unserer Gemeinschaft geschenkt. Gerade jetzt ist er immer da, wenn wir ihn brauchen.

Lieber Wilfried, wir alle sagen Dir herzlichen Dank dafür und wünschen Dir viel Gesundheit und ein langes, erfülltes Leben.

Dein SV Achteltal


Koni Otzmann wird Schafkopf - Vereinsmeister

Am 11.3. fand unser traditionelles Schafkopfturnier von den Diepoltsdorfern Soldaten-und Krieger Verein und den SV Achteltal statt. 36 Teilnehmer fanden den Weg ins ehemalige Schulhaus. Am Ende hatte unser Koni die Nase vorn und durfte neben der Geldprämie auch noch unsere 2 Wanderpokale für ein Jahr entführen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.

Ohne unsere großartigen Sponsoren könnte eine solche Veranstaltung aber nicht stattfinden. Ihnen allen gebürt unser aufrichtiges DANKESCHÖN!

Die Organisatoren Betty und Stefan Zeug, Günther Dupke und Otfried Escherich stellen wir die Note 1 aus. Sie haben wieder alles bestens geplant und umgesetzt.


Hier AH Spielplan 2017


Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung des SV ACHTELTAL 1949 e.V.
am Freitag, 31. März 2017 um 19:30 im Sportheim des SV ACHTELTAL.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung sowie der Beschlussfähigkeit, Genehmigung der Tagesordnung
  2. Bericht des Vorstands
  3. Berichte aus den Abteilungen
  4. Bericht der Kassenverwalterin
  5. Pläne der Vergnügungsausschusses
  6. Bericht zum zukunftsorientierten Vereinskonzept
  7. Aussprache über die Berichte
  8. Ehrungen
  9. Ergänzungswahlen für den 1. Vorsitzenden
  10. Verschiedenes

Es ist wieder soweit....Schafkopfturnier des SVA zusammen mit dem Soldaten-und Kriegerverein in Diepoltsdorf

Wir laden alle Freunde des gepflegten Schafkopfspiels am Samstag, den 11.3.2017 ins ehemalige Schulhaus nach Diepoltsdorf ein.
Beginn ist um 20.00 Uhr und die Startgebühr beträgt 10€...Der Gewinner erhält 150€ ausbezahlt und natürlich gibt es weitere interessante Preise.
Gespielt wird mit kurzer Karte....

Also kommt wieder so zahlreich wie 2016
Die Vorstandschaften


Am 3.1.2017 fiel der Startschuss für die Vorbereitungen unserer 700 Jahr - Dorf - Feier

urkunde1319

Unseren Siegfried Penkwitz ist es zu verdanken, dass wir am 3.1.2019 unser 700 jähriges Dorfbestehen feiern können.

Er fand in Nürnberger Stadtarchiv die erste Urkunde in der Diepoltsdorf das erste Mal erwähnt wurde.
Die drei Dorfvereine hatten sich schon 2 Jahre vorher für entsprechende Events ausgesprochen. Im Schulsaal fanden sich viele Interessierte ein, die ihren Anteil zum Gelingen 2019 beisteuern möchten. Alle waren sich einig, das man ein Gremium dazu wählen sollte. Sehr schnell fanden sich dann entsprechende Diepoltsdorferinnen und Diepoltsdorfer die zukünftig die Koordinationen diesbezüglich gestalten werden.

Den Vorsitz wird Jochen Gribl übernehmen. Jochen verfügt über eine jahrzehnte lange Erfahrung und ist genau der Richtige dafür.
Jetzt gilt es erst einmal die ganzen Ideen zu sortieren und zu sichten.
Anschliessend wird dann ein gemeinsames Konzept entwickelt und verabschiedet.

Wir hoffen natürlich, dass sich viele daran aktiv beteiligen werden.
Der neuen Vorstandschaft wünschen wir viel Erfolg bei ihrer zukünftigen Arbeit und natürlich eine zahlreiche Unterstützung aus der Bevölkerung.

diepoltsdorf.de/


Spruch der Woche

"Bescheidenheit ist eine Ausrede für Nachlässigkeit, Faulheit und Selbstmitleid.
Bescheidener Ehrgeiz bewirkt bescheidene Anstrengungen".

Nachlese zur iKratos Neuheiten Hausmesse am 27.1.2017

ikratos-1

Wer nicht dort war hat wirklich etwas verpasst. Insgesamt zeigten 9 Aussteller, dass die Zukunft nicht noch in weiter Ferne liegt, sondern schon begonnen hat. Ob es jetzt die Testfahrt mit einem Tesla gewesen ist, oder die Erklärung der neuesten Speichertechnologien in Verbindung mit Hochleistungsmodulen die Strom zum Eigenverbrauch produzieren, jeder kam auf seine Kosten.

Das Interesse in der Bevölkerung steigt stetig nach der Grundenergie Nr. 1 in Deutschland. Dieser Tage werden wieder die Stromrechnungen versandt. Ein guter Anlass um über dieses Themafeld mal intensiver nachzudenken. Warum nicht selber dieses Geld in eine geförderte Anlage investieren...

ikratos3 ikratos2 ikratos5 ikratos4 ikratos6 ikratos7

Voice of Germany Star Michael Lane unterstützt green energy bei iKratos

lane

Vielleicht können sich einige von Euch noch an Michael Lane erinnern. Er kam in die Endausscheidung der bekannten Sendung.

Michael will ein Zeichen für erneuerbare Energien setzen und deshalb 2017 verstärkt auf dieses wichtige Thema in Zusammenarbeit mit unserem Sponsor iKratos hinweisen. Er befindet sich damit in guter Gesellschaft.

Leonardo DiCaprio wirbt schon seit Jahren für mehr Umweltbewußtsein auf der ganzen Welt.
Eine kleine PV Anlage mit 4,85 kwp Leistung im Jahr verringert die Co2 - Emission in 20 Jahren um sage und schreibe ca. 58.500 kg(!)


Liebe Achteltaler, Freunde und Gönner!

weihnacht2016

Ein schwieriges Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen und der Verwaltungsrat möchte die Gelegenheit nutzen, Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest zu wünschen.

Es gab wundervolle Menschen in unserer Gemeinschaft die durch ihren enormen Einsatz als Vorbild vorausgingen. Sie setzten damit ein beeindruckendes Zeichen.

Wir sind noch da und wir geben nicht auf!
Die Weihnachtsgeschichte ist voll von Wundern und warum sollten solche Wunder nicht auch bei uns möglich sein.

Das neue Jahr wird wieder Chancen bringen und es liegt bei uns allen, ob wir diese aktiv nutzen oder verstreichen lassen wollen.

Diejenigen die an einer Krankheit leiden, wünschen wir eine schnelle Genesung. Den anderen weiterhin viel Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Der Verwaltungsrat


nikolaus
Wir wünschen allen einen schönen Nikolaustag
und vielleicht noch den Kasten Bier der Kulmbacher mit Nikolaushüten...


fcn-1

Hallo SVA,
Euch auch einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2017.
Sportliche Grüße

Volker Köhn
Co-Trainer B-2-Juniorinnen Bayernliga
1. FC Nürnberg Frauen- und Mädchenfußball e. V.
Valznerweiherstr. 200 • 90480 Nürnberg


AH Spiel gegen Brand am 29.10.2016

Unsere Oldies haben am Samstag wieder ein Spiel ausgetragen. Der Gegner hieß Brand. Das Match endete leistungsgerecht 1:1. Von SVA Seite spielten Matthias Holfelder und Jürgen Otzmann mit. Bei Matthias müssen wir uns alle recht herzlich bedanken. Er hat den Platz noch am Samstag gemäht und gestreut.


Vor 67 Jahren begann alles

gruendermannschaft-gedenkstein2

Wenn der Kalender am Montag den 17.10. anzeigt, dann ist das, zumindest für mich, kein normaler Tag.

Meine Gedanken werden dann bei 22 Männern sein, von denen wir am 15.10. den letzten zu Grabe getragen haben. Das Schicksal wollte es so, dass es sich dabei um unseren allerersten Vorstand, Otto Bauernfeind, handelte. Als Letzter ging er von "Bord" so als wolle er sagen, wir 22 haben unsere Pflicht getan und jetzt seid ihr Achteltalerinnen und Achteltaler mal dran unser gemeinsames Erbe weiter zu erhalten.

Ich lese die Namen der 22 Gründungsväter und stelle mir die Frage: "Wie habt ihr das alles nur geschafft"? Ein Anflug von Scham beschleicht mich dabei. Hab ich jemals einen dieser Sportmänner jammern hören? In keinster Weise...im Gegenteil. Des wird scho wieder...Kopf hoch...wo hatten die bloß dieses Selbstbewußtsein her? Einige Wackeren werden weiter um den Erhalt unseres einmaligen Vereins kämpfen.

Der Montag lädt jeden ein, einmal darüber nachzudenken, ob es nicht endlich Zeit wäre, sich aktiv einzubringen.


Liebe Achteltalerinnen und Achteltaler,

otto

wie wir soeben erfahren haben ist unser Gründungsvorstand Otto Bauernfeind vor einigen Tagen verstorben.

Wir sind sehr traurig darüber, denn ohne seinen Mut, den Vorsitz zu übernehmen, wäre eine Gründung gar nicht möglich gewesen. Seine erworbenen Verdienste sind sehr zahlreich und waren letztendlich die Basis für unsere Zukunft.
Männer und Frauen wie er, haben sich durch nichts aufhalten lassen. Verläßlichkeit war ihre Stärke und ein ausgeprägter Gemeinschaftssinn. Auch in den letzten Jahren war er noch eng mit uns im Geist verbunden. Zahlreiche Veranstaltungen hat er besucht und dabei die Atmospähre sichtlich genossen.

Bei einer dieser Feiern wurde das Bild mit Luk gemacht. In unseren Herzen wird er immer einen Platz haben und sein Andenken halten wir in Ehren für alle Zeit. Nunmehr lebt keiner mehr, von unseren Gründungsvätern. Ein herber Verlust für uns alle. Gerade in der jetzigen Situation hätten gemeinsame Gespräche mit diesen aussergewöhnlichen Menschen neuen Mut und Energie bringen können. Auch damals gab es große Hürde die zu überwinden waren. Aber keiner hätte ans Aufgeben gedacht. Zu stark, zu groß war ihr gemeinsamer Wunsch einen eigenen Verein ins Leben zu rufen.

Die Trauerfeier findet am Samstag um 14.00 Uhr in Bühl statt.
Es wäre toll, wenn ihn einige Achteltaler auf seinen letzten Weg begleiten könnten.


Liebe Leser, unsere Vereinspartnerin, Ruth Sommerer, lädt zur Adventsausstellung ein...

A d v e n t s a u s t e l l u n g
im kleinen Paradies, Schnaittach-Hedersdorf
Dorfstraße 5, Tel. 09153/97536
www.daskleine-paradies.de

Samstag den 12. Nov. 2016 von 15 - 19 Uhr und
Sonntag den 13. Nov 2016 von 11 - 17 Uhr

Lassen Sie sich im und um den Stodl durch funkelnde Lichter und himmlischen Weihnachtduft verzaubern Adventskränze, Gestecke, Türschmuck und viele zauberhafte Dekoideen warten auf Sie

Im Hof finden Sie noch andere Aussteller

Die Edelobstbrennerei "Destille" von Hans Gebhard aus Kirchröttenbach
Thomas Körber mit selbstgefertigen Stühlen aus Wildholz

Andrea Renner zeigt einen Teil Ihrer gemalten Bilder, Kunstkarten für versch. Anlässe und vieles mehr
Tamara Renner Hundeleinen und Halsbänder aus Paracord hergestellt

Claudia Schmude mit schönen Dingen aus Stoff,Filz und Wolle z.B. Decken,Kissen,Filzhausschuhe und Schals

Franziska Küchling mit Produkten zum Entspannen und genießen in Bio Qualität und fair gehandelt Silke Riedl alles für die Kleinsten genäht mit viel Liebe und 100% Organic z.B. Pumphosen, Babykuscheldecken u. Windeletuis
und am Sonntag der Imker Günter Raab aus Hedersdorf mit heimischen leckeren Honig

Es gibt auch wieder eine Verlosung und selbstverständlich ist auch die Märchenerzählerin Antje Slavik wieder dabei
Für Ihr leibliches Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt.

Wir alle freuen uns auf Sie


Unser Sponsor iKratos feierte im September Tag der Energie Freiheit und outete sich als SVA Partner

ikratos

Ohne Strom läuft nichts in Deutschland. Wer schon mal eine Stromabschaltung miterlebt hat, weiß was das für jeden Einzelnen bedeutet. Ob Heizung, kochen, föhnen oder Ausleuchtung der Räume. Strom ist immer dazu notwendig. Unser Vereinspartner iKratos hat deshalb zum Tag der Energie Freiheit nach Weißenohe eingeladen. Jeder Besucher konnte sich über die verschiedensten Themen per Vortrag detailliert informieren. Es ist jetzt schon möglich, sich 100% unabhängig von steigenden Strompreisen zu machen. Hochleistungsmodule, intellegente Speichersysteme und Erdwärmepumpen helfen dabei.

Der Staat bietet darüber hinaus noch attraktive Abschreibungsmodelle an. Die Mehrwertsteuer kann auch unter bestimmten Voraussetzungen zurückerstattet werden und eine 20 jährige Einspeisevergütungsgarantie rundet dieses Invest ab. Das Interesse in der Bevölkerung an erneuerbaren Energien ist groß wie die Besucher- zahlen eindrucksvoll bewiesen haben.

Bei all der Planung vergaß aber der Firmeninhaber, Herr Harhammer, nicht auf die erfolgreiche Kooperation mit unserem Verein hinzuweisen. Die brandneuen Flyer standen zur Mitnahme bereit und ein Schild im Eingangsbereich ergänzte das Ganze noch.

AH Team erhöht Anzahl der Heimspiele am Bühler Berg

Eine tolle Nachricht kommt von unserer AH Spielgemeinschaft. Sie wolen zukünftig öfters ihre Heimspiele bei uns bestreiten und dadurch unsere Vereinskasse unterstützen.
Wir sagen an die gesamte Truppe unseren herzlichsten Dank und finden das SPITZE.

In eigener Sache

Bei einer der letzten Vermietungen im September ging es recht laut zu, sodaß sich angrenzende Anwohner belästigt gefühlt haben. Wir möchten uns bei den Betroffenen auf diesen Wege entschuldigen und werden zukünftig bei den Verpachtungen verstärkt darauf hinweisen.


Vom "Zufall" zur Idee und deren Ausführung

Liebe Achteltaler, Freunde und Leser,
am Mittwoch, den 14.9.2016 erhielten 7.400 Haushalte in der Region unseren neuen SVA Flyer über das WIP zugestellt.

Die Broschüre läutet eine neue Ära ein und ist optischer Ausdruck unseres unbeugsamen Willens auch weiterhin als Verein der Herzen bestehen zu bleiben. Doch wie kam es dazu?

Die folgende Geschichte soll jeden zeigen, das es keine aussichtslosen Situationen gibt, wenn man sich auf die Suche nach Lösungen begibt. Und oftmals hilft der "Zufall" dabei.
Vor mehreren Monaten trank ich eine Tasse Kaffee im Einkaufszentrum im Mercado. Plötzlich sprach mich eine junge Frau an, wie es mir geht. Wie sich herausstellte war es Frau Kathrin Herbst, eine frühere Angestellte der ehemaligen Metzgerei Schumann in Simmelsdorf. Im laufe des Gespräches kam heraus, dass Frau Herbst die Filialleiterin der Metzgereigruppe Walk im Mercado war. Wir vereinbarten, bei eine der nächsten SVA Veranstaltungen auch mal ein Produkt ihres Arbeitgebers zu testen. Bereits nach 2 Wochen war es dann soweit.

Das Produkt bestand die Prüfung mit Bravur und von unserer Seite wurde das Firmenlogo auf die SVA Internetseite als kleines Dankeschön gestellt. Das gefiel den Inhaber so gut, dass wir einen Kennenlern-Termin vereinbarten. Das anschließende Gespräch war von gegenseitiger Sympathie und regen Ideenaustausch geprägt. Ich fragte Herrn Walk, ob er sich vorstellen könne, einen Vereinsflyer zu finanzieren? Grundsätzlich schon kam als Anwort.

Also gingen wir an die Entwicklung eines Prototyps. Daniel Lehmann, Inhaber des Sportshop B 14, war hier für die Umsetzung verantwortlich. Die Abteilungsleiter steuerten ihre Berichte und Bilder bei und innerhalb von nur wenigen Wochen konnten wir den Musterflyer präsentieren. Herr Walk gab nach persönlicher Prüfung grünes Licht.

Die vielen Arbeitsstunden haben sich mehr als gelohnt. Eine ansprechende Broschüre macht Lust diesen SVA näher kennenzulernen. Wir können Herrn Walk und Kathrin als "Vermittlerin" nicht genug dafür danken.

Dieser Flyer kommt zur rechten Zeit und sendet ein starkes Lebenssignal an alle da draußen aus.
Dieter Gröschel

flyer-kpl

Mission 100 startet am 17.10.2016

Bedingt durch die Auflösung unserer 2 Fussball-Teams mussten wir auch Mitgliederabgänge leider hinnehmen.

Am 17.10.2016 starten wir die Mission 100. Was ist darunter zu verstehen. Wir werden innerhalb eines Jahres 100 neue Mitglieder werben und damit beweisen, dass nichts unmöglich ist. Das Datum dürfte jeden Achteltaler was sagen. Es ist unser Gründungstag. Jeder ist aufgerufen sich daran zu beteiligen. Der Flyer unterstützt dabei unser aller Anstrengungen.

Finanzielle Situation

Viele von uns hatten ja Bauchschmerzen gerade im Bereich "Finanzen". Eine aktuelle Zwischenbilanz zeigt aber zur Freude aller, das dies derzeit unbegründet ist.

Hohe Rückzahlung im Stromkostensektor

Dieser Tage erhielten wir eine sehr angenehmen Nachricht unseres Energielieferanten. Es wird ein erheblicher Teil unserer Abschlagszahlung wieder zurückerstattet.

Vor Jahren getroffene Weichenstellung im Heizölbereich zahlt sich aus

2012 vereinbarten wir mit dem Heizölunternehmen Beer aus Nürnberg ein Wärmekonto zu eröffnen. Eine wichtige Entscheidung wie sich über die Jahre herausstellte. Jetzt konnten wir aufgrund unseres Wärmekontoguthabens wieder 1.600 Liter abrufen und unsere Kasse wird aber nicht belastet.
Auskunft für weitere Details erteilt die Firma Beer gerne.


Bericht über das Trainingscamp des 1. FCN

willkommen

Schon zum zweiten Mal nutzten die BII-Juniorinnen des 1.FC Nürnberg die Einrichtungen des SV Achteltal, um dort ein Wochenende zur Saisonvorbereitung zu verbringen.

Der Empfang war wie immer sehr herzlich und auch die Planungen im Vorfeld liefen ohne Komplikationen ab. Der SV Achteltal unternahm alles, um uns das Wochenende so angenehm wie möglich zu gestalten. Es waren viele kleine Details, an denen man merkte, wie viel Wertschätzung uns gegegüber entgegengebracht wurde.

Das Camp startete am Freitagnachmittag mit mit einer zweistündigen Einheit auf dem gut präparierten Platz. Nach einer kurzen Pause bestand der zweite Abschnitt aus einer Laufeinheit mit Sprinteinlagen am Berg.

Nach dieser sehr schweißtreibenden Einheit wurde es dann bei selbstgemachten Burgern am Abend deutlichen entspannter.

Der Samstagmorgen bestand wiederum aus einer Laufeinheit, diesmal mehr auf Grundkondition getrimmt. Die bergige Landschaft verlangte trotzdem alles von unseren Spielerinnen und auch Trainern ab. Der Vor- und Nachmittag bestand dann aus ingesamt vier Einheiten mit entsprechenden Regenerationspausen. Der Abend verlief bei selbstgemachter Pizza am Lagerfeuer und von den Spielerinnen vorbereiteten Teamspielen sehr amüsant.

Der Sonntag startete mit nur einer Einheit verhaltener als der Tag zuvor, da am Nachmittag ein schwerer Gegener im Abschlussspiel auf uns wartete. Die B-Junioren der JfG Schnaittachtal waren eigentlich eine Nummer zu groß für uns, aber in der Ferienzeit ist man über jeden Testspielgegner froh. Zudem wollte das Trainerteam sehen, wie die Mannschaft eine solche Herausforderung annimmt und versucht, diese als Team zu meistern. Die Herausforderung wurde sehr gut angenommen und auch mit viel Teamspirit gemeistert, das Ergebnis war nebensächlich.

Im Rückblick auf das gesamte Wochendende kann man festhalten, dass das Trainingscamp ein wichtiger Baustein auf dem Weg in die kommende Bayernliga Saison für die Mannschaft war.
Unser Dank geht an alle Achteltaler, die vor und hinter den Kulissen mit viel Engagement zum Gelingen beigetragen haben.

Darum auch unser Aufruf an alle Leser, zeigt genauso viel Engagement und verhelft dem SV Achteltal zu einem (wieder) rundum funktionierenden Verein, besonders nach den herben Rückschlägen der letzten Zeit. Sie haben es mehr als verdient!


Das Sportgelände mal aus der Luft


Ausserordentliche Mitgliederversammlung am 29.7.

Unser 2. Vorstand Dirk Demling hatte dazu per Zeitungsanzeige eingeladen.
Der Aufforderung waren ca. 20 interessierte Mitglieder aus unseren Sportabteilungen gefolgt.

Die Frage aller Fragen war natürlich:
Wie geht es jetzt nach Auflösung unserer beiden Fussballteams weiter?

Erschöpfend konnte diese Frage nicht beantwortet werden, denn derzeit sind 4 Personen damit beschäftigt ein neues Vereinskonzept zu erarbeiten, dass das finanzielle Überleben unseres Traditionsvereins sichert. Weitestgehend einig war man darin, die noch verbliebenen Sportabteilungen zukünftig besser durch verschiedene Maßnahmen zu unterstützen. Ein Augenmerk liegt natürlich darin, neue Mitglieder zu werben, um so die durch Vereinswechsel stattgefundenen Austritte zu neutralisieren. Keine leichte Aufgabe für alle Verantwortlichen.

Eine Bestandsaufnahme macht klar, wohin die Reise gehen wird. Unsere Gesamt-Sportanlage mit dem Fussballplatz und der Tennisanlage samt ihren Vereinsheimen ist eine der schönsten in der Region.

Neue Einnahmequellen müssen erschlossen werden, damit die laufenden Kosten bestritten werden können. Verschiedene Kontakte diesbezüglich wurden schon geknüpft. Die nächsten Wochen werden hier Ergebnisse zeitigen.

Erfreulicherweise sind die ersten Gespräche mit Bandenwerbungskunden gut verlaufen. Sie werden auch weiterhin ihren Beitrag für den Erhalt unseres Vereins leisten.

Ein großer namhafter Verein wäre einer Stützpunktpartnerschaft nicht abgeneigt. Die Anforderungen dafür müssen erst noch intern geprüft werden.

Laufende Pflege unserer Grundstücke und Immobilien

Wir benötigen ein schlagkräftiges und verläßliches Team, dass sich um unsere Anlagen kümmert. Schließlich ist dies unser aller Kapital. Wilfried Zettl hat in den zurückliegenden Wochen aussergewöhnliches geleistet. Hierfür gebürt ihm unser aller Respekt und Anerkennung. Es gibt noch einige andere die es ihm nachtun. Letztendlich wird die Auf- oder Nichtaufstellung dieser Truppe sehr über den weiteren Verlauf entscheiden.

Spielerabgänge unserer 1. Mannschaft

Nur Jan Gröschel und Patrick Bernhard aus der letzten Elf sind geblieben.

Zukunft Fussballabteilung

Derzeit verfügen wir über eine Spielergemeinschaft bei der AH. Ein Aufbau neuer Teams ist nicht unmöglich, muss aber gut geplant werden. Hier suchen wir Betreuer mit Herzblut und Durchhaltevermögen. Wer sich angesprochen fühlt, der sollte zur Vorstandschaft Kontakt aufnehmen um alles weitere zu besprechen.
Die aktuelle Führung steht nachwievor zu einem Neuaufbau einer 1. Mannschaft, Damen oder Jugend Elf.

Neue Sportabteilungen?

Warum nicht...grundsätzlich ist unsere aktuelle Vereinsführung offen für Neues. Wir müssen neue Wege gehen und dazu können auch neue Sportarten beitragen.

Ist unser Verein für Sponsoren noch interessant?

Durch den Wegfall von Verbandsspiele sind Freiräume entstanden, die aktiv genutzt werden können. So zum Beispiel werden die Mädels des 1. FCN Anfang September bei uns wieder ein Trainingscamp abhalten.
Ein Freundschaftsspiel am Sonntag den 4.9.2016 um 15:00 Uhr gegen die U17 Jungs vom 1.FC Schnaitach beendet dann ihren Aufenthalt bei uns und wird viele neugierige Zuschauer anlocken. Ein neues Publikum wird dadurch erschlossen, die unsere Werbungshinweise zum ersten Mal sehen und aufnehmen.

Fazit:

Wir befinden uns quasi wieder in einer Gründungsphase und können beweisen, ob wir auch den Mut und Willen aufbringen, wie unsere 22 Vereinsväter 1949..

Ich bin dabei und DU....


Einladung zum Arbeitsdienst

Wir laden alle Achteltaler zum Arbeitsdienst am Samstag dieser Woche auf unser Sportgelände ein.

Ab 9.00 Uhr sind wir da.
Es werden Motorsensen und eine Motorsäge benötigt. Helft mit, unser Areal wieder in Schuß zu bringen.

11.7.2016 D.G.


Gerhard Sturm spendet neuen Hochdruckreiniger

Tolle Nachricht kommt von unserem Mitglied und Versicherungsmakler Gerhard Sturm.
Er übernimmt die Kosten für ein neues Hochdruckreinigungsgerät, das wir auch dringend benötigen.

Lieber Gerhard, DANKE für deine Unterstützung....


Unternehmerfamilie Sischka spendet Motorhandrasenmäher

Sie sind die großen Sponsoren unseres Vereins und auch in Zeiten wie diesen immer für uns da.
Liebe Bianka und Harry vielen Dank für euere Unterstützung.

Frau Hollweck übergibt Balkenmäher

Unser verstorbener Achteltaler Helmut hatte vor Jahren uns das Geschenk gemacht. Bis heute stand er noch bei den Hollwecks.
Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt für die Abholung und seinen Einsatz.

Wie sieht es bei unseren Werbebanden Kunden aus?

Wir haben noch nicht alle erreicht, doch können wir schon sagen, dass die Sparkasse Nürnberg, Martin Rau, Kulmbacher Brauerei, Sportshop B 14 und Schreinerei Gumann weiterhin zu uns stehen.
Einfach toll!

Zahlt die Versicherung den Schaden?

Um es gleich vorwegzunehmen, nein. Wir haben keine Absicherung im Falle eines Diebstahles. Die Gründe dafür liegen in der hohen Anforderung seine Gebäude Diebstahl sicher zu machen. Das würde tausende von Euros an Investition verschlingen und die haben wir nicht. Trotzdem ist dann nicht ausgeschlossen, ob bezahlt wird, wie ein anderer Fall zeigt. Da wurde eine Garage ebenfalls geknackt und die Zahlung verweigert, weil diese nicht einbruchsicher war.


SV Schwaig bietet unseren Damen eine neue Fussballheimat an

Der obige Verein hat ein faires Angebot bei uns abgegeben. Alle verbliebenen Spielerinnen könnten dort unterkommen.
Sollte wieder ein Team bei uns ins Leben gerufen werden, dann ist dies ohne weitere Bedingungen möglich.


Amelie und Jonah Holfelder 2 tolle Sportskanonen

holfelder-jun

Diepoltsdorf hat 2 Jugendliche auf die sie so richtig stolz sein können. Der Grund dafür ist folgender. 11.000 (!) Schüler in Bayern haben beim Speed 4 Racing Tag mitgemacht. Gesucht wurden die BESTEN ihres Jahrganges. Der Parcours war sehr anspruchsvoll und forderte Körper und Verstand alles ab.

Amelie in der 1. Klasse und ihr Bruder Jonah aus der 4. Klasse der Grundschule Bühl, hatten die Nasen vorn und durften am 2.7. an der Endausscheidung in München teilnehmen. In ihrer jeweiligen Gruppe trafen sie auf 79 (!) Konkurrentinnen und Konkurrenten.

Am Ende konnte Amelie einen hervorragenden 6. Platz belegen. Jonah zeigte eine aussergewöhnliche Leistung an diesem Tag und wurde sagenhafter 3.
Wir gratulieren unseren Jung-Sportlern und freuen uns auch aus Achteltaler-Sicht. Schließlich sind sie schon von Geburt an dabei.

Einmal Achteltaler, immer Achteltaler...


Interview mit Jan Gröschel

jan-groeschel

Jan dein Team hat sich aufgelöst. Wie hast du diese Nachricht verkraftet?

Jeden Schlag den ich jeh in einem Fußballspiel bekommen habe, hat mir keine solchen Schmerzen bereitet wie dieser Entschluss. Ich durfte schon in anderen Vereinen spielen, doch in keinen der Vereine, egal ob mit oder ohne Erfolg, hat mir das Fußballspielen mehr Spaß und Freude bereitet wie beim SVA.

Hast du schon Angebote von anderen Vereinen erhalten?

Ja, 3 Vereine sind auf mich zugekommen, doch lehnte ich überall dankend ab.

Wie sieht deine sportliche Zukunft jetzt für dich aus?

Aktuell werde ich meine Fußballschuhe erst mal nicht mehr schnüren. Da ich beim SVA das Fußballspielen gelernt und mir schon immer geschworen habe, dort auch meine Karriere zu beenden. Es tut mir arg weh, das es leider schon mit 19 Jahren vorbei sein soll. Hätte gerne noch mehrere Jahre mit dem SVA zusammen Siege eingefahren.

Was müsste passieren, dass in absehbarer Zeit wieder eine Fussballmannschaft die Farben unseres Vereins vertritt?

Wir müssen jetzt alle sehen, dass der Verein am Leben bleibt. Der SVA benötigt eine Neuorientierung. Es müssen Spieler kommen, die mit Herzblut spielen und alles geben. Spieler die ganz nach oben wollen. Die hungrig nach gemeinsamen, aussergewöhnlichen Erfolgen sind und einen etwas anderen Verein suchen. Nur so kann der SVA wieder der SVA werden der er einmal war. Island und Wales zeigen der Welt eindrucksvoll, wie schön Fussball sein kann.

Danke für das Interview

Bitte sehr Gerne


Wie ist der aktuelle Stand im Einbruchsfall?

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft natürlich auf Hinweise aus der Bevölkerung. Einer ging bei uns ein und wurde gleich weitergeleitet. Unsere Versicherung ist über den Schaden informiert und es wird wahrscheinlich ein Sachverständiger sich nochmals Vorort ein persönliches Bild machen. Unabhängig davon, hat unsere Gemeinde Bereitschaft für Unterstützung signalisiert. In erster Linie geht es vorab darum, das Spielfeld weiterhin mähen und pflegen zu können.


Hat der Aufruf für Motorrasenmäher und Motorsensen schon was gebracht?

Es ist hier noch zu früh, um schon eine Bilanz zu ziehen. Von verschiedenen Emails wissen wir, dass viele überlegen, wer ein altes funktionstüchtiges Gerät haben könnte, das er nicht mehr braucht. Also helft bitte mit.....


Die Auflösung unserer 2 Fußballteams wirft natürlich die Frage nach der weiteren Zukunft auf

Am Montag nächster Woche trifft sich der Verwaltungsrat und wird dieses Thema sehr intensiv erörtern. Eines ist mal sicher. Wir verfügen über eine außergewöhnliche Sportanlage in einer absolut einzigartigen Lage, um die uns viele beneiden. Unser Verein muss sich der neuen Herausforderung stellen und auch bereit sein, neue Wege zu gehen. Ein erfolgreiches Konzept für die kommenden Jahre zu erstellen ist möglich!

Hier der Bericht der Pegnitzzeitung vom 2. Juli


Nächtlicher Einbruch verursacht hohen Schaden

einbrecher

Heute früh stellten Mitglieder unseres Vereins fest, dass unsere Garagentore geöffnet waren. Bei näherer Prüfung entpuppte sich die vorgefundene Situation als Diebstahl. Die sofort herbeigerufene Polizei stellte entsprechende Spuren sicher.

Der Schaden beläuft sich auf ca. 10.000€. Eine gewaltige Summe für unseren kleinen Verein. In diesen Zusammen- hang bitten wir alle, die etwas verdächtiges gesehen haben, sich bei der Polizeiinspektion Lauf zu melden.

Das meldet die Presse dazu


Sportheimverpachtungen auch 2016 möglich

sportheim

Unsere Sportgaststätte ist der ideale Ort für Familienfeiern.
Alles ist vorhanden und muss nicht erst besorgt werden.
Keine Nachbarn in unmittelbarer Umgebung
Großzügige Terrasse weitläufiges Gelände und und und

Erster Kontakt über Laura Kraus Tel. 0173.3832980


em-sva
mehr dazu hier

em2016-gruppen

anzeige-publicviewing
logo-em

Hier der EM-Spielplan zum Download


sechzehnsechs 2012 war ein magischer Tag.

aufstieg30

Unsere Jungs hatten ihr Meisterschaftsspiel gegen den Nachbarrivalen SpVgg Hüttenbach in Schnaittach. Tolle Zuschauerkulisse, ein Luk Lehneis der mit seinem Hüttenbacher Kollegen die Eintrittskarten verkaufte..., hohe Erwartungen bei beiden Teams....volle Konzentration in den Mannschaftskabinen....die Nervosität konnte jeder förmlich spüren....schon Tage zuvor hatten Achteltaler Fans ihren Glauben an unsere Elf über unsere Internetplattform kund getan...ein Interview mit Jürgen Otzmann über seine ganz persönliche Vorbereitung für dieses wichtige Match wurde zig mal angeklickt...ganz Achteltal brannte....und die Stimmung war einfach grandios....doch wie kam unsere Elf bis dorthin?

Initialgeber war Stefan Hofmann der einen Förderverein 2010 ins Leben rief mit der Zielvorgabe: 2012 Aufstieg

Die Parole war ausgegeben und auch die damalige Vorstandschaft sowie Funktionäre unterstützten diese zu 100%. Ja es wurde sogar ein Handy-Gruppenvertrag abgeschlossen, der folgende Nummern beinhaltete: 01578/2012...verrückt oder.... hinzu kam dann noch folgendes Rezept:

Man nehme einen Trainer der Freund, Berater, Psychiater, Motivator und ein Diplomat ist und gebe ihm eine normale Truppe an die Hand. Schenke ihm das Vertrauen in sein Können und wartet ab....

Mit jeden Sieg wurde das Team selbstbewußter...Erfolg macht anziehend...und wer könnte je das Spiel in Alfalter vergessen.. 0:4 Rückstand und am Ende ein 5:4 Erfolg für unsere Jungs....das Wunder von Alfalter wird es seither genannt...

Volle Spielersitzungen, gut besuchte Trainingseinheiten und eine echte Zuschauerkulisse bei Heimspielen... Mitglieder die Arbeits-und Sportheimdienste ohne großes Bitten absolvierten...

aufstieg2

Wir konnten das Match gegen Hüttenbach gewinnen. Ich habe danach unsere Jungs nie mehr so konzentriert Fussballspielen gesehen wie an diesen Tag....der Jubel kannte keine Grenzen und als Achteltaler bist du gleich mal 30 cm gewachsen.

Für mich war es eine Freude unsere Gründungsväter Luk und meinen Dad so glücklich zu sehen. Die Elf hatte ihnen ein großartiges Geschenk gemacht und an alte Tugenden aus den Gründungstagen erinnert....

Was bleibt sind die Erinnerungen an diese fantastische Zeit und die kann uns keiner mehr nehmen.

Einmal Achteltaler, immer Achteltaler.... ein ganzes Leben lang
Dieter


Impressionen unserer diesjährigen Sporlerkärwa

kaerwa2016
sportler-4 sportler-3
sportler-2 sportler-1

8:2 Kantersieg beim TSV Röthenbach II

Unsere Jungs können es noch und dann gleich mit 8 Toren. Leider hat der Schiri eines unterschlagen, wie heute aus der PZ zu entnehmen ist. Chris Berthold traf 4 mal, Jan 3 mal und Jürgen 1 mal. Gratulation an die gesamte Mannschaft und natürlich auch an die Torschützen.

Was für eine Tabelle!

Schaut Euch bitte die Rangliste einmal an. Sie ist zwar nicht korrekt, denn Jan hat keine 15 sondern"nur" 14 Treffer und Chris Berthold wurden 2 reguläre Tore durch Falschbestätigung der Schiris "gestohlen".

1. Jürgen Otzmann 15 Treffer
2. Chris Berthold 14 Treffer (erst in der Winterpause gekommen!)
2. Jan Gröschel 14 Treffer unser jüngster Spieler

Ist das nicht super...3 Achteltaler unter den ersten 2 Plätzen...das gibt Hoffnung und Lust auf die neue Saison

Wünsch euch eine sonnige Woche
Dieter

Hier die Tabelle

Siegen Vertrauen Aufstieg


tabelle-neu
mehr dazu hier


2:0 Führung reichte am Ende nicht aus

Bereits am Kärwa-Samstag hatte unsere 1. Mannschaft das Punktespiel auswärts gegen die Spielgemeinschaft SK Lauf / SV Simonshofen zu bestreiten. Zu Anfang sah es gut für unser Team aus, denn man konnte eine 2:0 Führung erkämpfen. Jan und Chris waren die Torschützen. Mit zunehmender Spieldauer ließ aber unsere Kraft nach und unterstützt von gravierenden Fehlentscheidungen des Referees stand es dann am Ende 6:4 für die Heimelf.

Wir können jedoch auch was Positives aus dieser Begegnung mitnehmen. Chris hat seinen ersten 3er gemacht und Jan sein Torkonto auf 11 Treffer erhöht. Somit erscheinen unter den ersten 10 BESTEN Torschützen, 3 Achteltaler und das ist doch eine super Sache.


Unser Handi-Cap-Cup Team der Loewschen Einrichtung qualifiziert sich für Polen

Eine sagenhafte sportliche Leistung hat die Fussballtruppe der Loewschen Sozialen Dienstleistungen aus Simmelsdorf erbracht. Wir gratulieren hierzu ganz herzlich...
mehr dazu hier


+++SVA-Sportanlage erstrahlt in neuem Glanz+++

Hi Zusammen,
hier ein kleiner Rückblick auf den heutigen Arbeitsdienst am 14.5.2016:

Eine kleine Delegation der Fußballer traf sich bereits eine Stunde eher als der Arbeitsdienst angesetzt war.
Mit Motorsensen bewaffnet machten sich die Jungs um 9 Uhr daran, die Hänge am Bühler Berg zu stutzen.

Nach und nach trafen immer mehr Helfer ein. Am Ende waren 14 Personen anwesend. Bei überraschend gutem Wetter konnten wir einiges schaffen, sodass der Arbeitsdienst als voller Erfolg bezeichnet werden kann. Das Sportheim wurde geputzt, die Kabinen gesäubert, der Platz gemäht, die zahlreichen Grünflächen ringsrum um unser Sportheim gepflegt, und und und...

Des öfteren ließen die Anwesenden den Blick schweifen und stellten immer wieder begeistert fest, mit was für einem Glück wir gesegnet sind, von unseren Gründungsvätern eine solche Sportanlage vererbt bekommen zu haben.

Ein herzliches Dankeschön an die fleissigen Helfer:
Tobias Scherrbacher, Jan Gröschel, Patrick Gröschel, Dieter Gröschel, Holger Merz, Chris Berthold, Tobias Meckl, Manuel Distler, Andi Gulitsch, Melissa Greger, Sarah Greger, Reini Sommer, Rainer Singer sowie Günther Greger.

Die Fußballabteilung

PS: Am Sonntag, 15.5.2016, bietet sich bereits die Möglichkeit unsere Sportanlage zu besuchen. Die Eintracht Häferla läd zu ihrem alljährlichen Pfingsturnier auf dem SVA-Gelände ein. Kommt vorbei


sportlerkirwa2016
mehr dazu hier
aufkleber-kulmbacher
Auto-Aufkleber in die Nähe des KFZ-Kennzeichens kleben und gewinnen!
mehr dazu hier

Curry Wurst XXL Dimension

Alle die am Samstag teilnahmen, kamen voll auf ihre Kosten. 60 cm purer Genuss machten richtig gute Laune.

Wir sagen an das gesamte Arbeits-Team herzlichen Dank und der geht natürlich auch in Richtung unserer Gäste.


Unsere Fussballdamen als Botschafterinnen am Vatertag unterwegs!
mehr dazu hier


Matthias Escherich beim Spiel seiner Mannschaft gegen FC Ottensoos schwer verletzt

Keine schöne Nachricht erhalten wir soeben. Matze hat sich im Zweikampf am Sonntag die Schulter gebrochen und musste heute operiert werden.

Wir wünschen ihm von dieser Stelle aus eine ganz schnelle und vollständige Genesung.
Alles Gute und Kopf hoch.


Die neuesten Meldungen aus dem MIT-Magazin Mai 2016
mehr dazu hier


Leistungsgerechtes Remis

Der SVA legte beim FC Dormitz los wie die Feuerwehr. Gefühlt nach 30 gespielten Sekunden konnten die Gäste durch Gröschel mit 0:1 in Führung gehen. Singer schlug direkt nach dem Anpfiff einen langen Pass, Berthold setzte nach. Sein Schuss konnte vom Keeper des FCD noch pariert werden aber Gröschel stand da, wo ein Torjäger zu stehen hat und netzte ein. Auch in der Folgezeit merkte man den Gästen an, dass sie hier etwas Zählbares aus Dormitz mitnehmen möchten. Einen Alberti-Freistoß drückte Singer mit dem Kopf über die Linie - 0:2. Doch genauso stark wie die Grün-Weißen begonnen haben, liesen sie dann aber auch nach. Die Zweite Hälfte des ersten Durchganges gehörte klar den Gastgebern. Auch wenn man es Ihnen bei den Gegentoren herzlich einfach machte, egalisierten die Dormitzer nicht unverdient noch vor dem Pausenpfiff die Gäste-Führung durch einen Doppelpack von T.Schmitt. Auch nach der Pause hatten die Blauen mehr vom Spiel. Achteltal fand keinen Zugriff im Mittelfeld und war defensiv oft zu aufgeregt. Bigott erhöhte nach Abstimmungsproblemen in der Hintermannschaft folgerichtig per Freistoß auf 3:2. Auch nach dem Führungstreffer behielt Dormitz das Zepter in der Hand und tauchte immer wieder gefährlich vor SVA-Keeper Scherzer auf, verpassten aber den Deckel drauf zu machen. So war es der SVA, der sich nocheinmal aufbäumte. Berthold ließ sich als weitere Anspielstation ins Mittelfeld fallen und die Grünen deuteten ihre Spielstärke an. Oft fehlte der letzte Pass oder der richtige Abschluss, aber von Dormitz war jetzt nur noch sehr wenig zu sehen. Schlussendlich belohnten sich die Gäste mit dem 3:3-Ausgleichstreffer durch Brückmann. Somit endete die B-Klassenpartie, die spielerisch sicherlich zu einem der besseren Sorte gehörte, mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

Beiden Teams weiterhin viel Erfolg und dem verletzten Dormitzer Spieler eine schnelle und gute Besserung.
von CB


Spielbericht der Damen

Am Sonntag wurde unsere Euphorie gleich mal abgefangen. Kein Schiedsrichter - aber das konnte Julian Gott sei Dank schnell klären - der Ersatz war da. Mit ein paar Minuten Verspätung konnte unser Spiel gegen die Damen des ASV Herpersdorf starten. Unsere ersten 5 Minuten waren wie immer geprägt von "hui was mach ich hier" und "oh ein Ball". Nachdem uns diese unkonzentrierten Minuten ein Gegentor bescherten waren wieder alle wach und wir haben wirklich gut dagegen gehalten. Laura unsere Torhüterin hatte teilweise auch wirklich wenig zu tun und wenn sie dann doch gebraucht wurde war sie da. In der Halbzeit sagte uns Jules das es wirklich nicht schlecht aussieht und wir uns gut machen - das war nur seine Meinung. Aus unserer Sicht war es das reinste Chaos, aber es funktionierte. Also starteten wir mit den Ermutigenden Worten von Jules in die 2te Halbzeit. Auch jetzt machten wir es den Damen von Herpersdorf nicht leicht - was Auswirkungen auf deren Verhalten hatte und uns nur zu Gute kam. Durch gute Spielzüge und lange Bälle nach vorne hatten wir durch Franzi Dümler und Sarah Greger sogar einige Torchancen und waren kurz gefährlich. Leider ließ bei uns die letzten 15 Minuten wieder die Kraft nach - was nicht verwunderlich ist mit nur 11 Mädels am Platz und ohne Auswechselspieler. Das brachte uns das 0:2 ein. Wir sind froh über unsere Leistung, haben gut dagegen gehalten und eine wirklich gute Stimmung untereinander im Spiel gehabt ( Ihr wisst es gab auch schon andere Zeiten). Es ändert sich was bei den Damen das merkt man. Nach langer Zeit werden wir endlich sicherer, haben sehr oft die nötige Ruhe am Ball - immer seltener wirkt die Hektik.

Wir sind aufs nächste Wochenende gegen Bärnfels gespannt, hoffen das wir unsere gute Leistung von gestern auch dort nochmals bringen können und freuen uns natürlich immer über Zuschauer die uns unterstützen.

In diesem Sinne eine gute Woche für alle Fussballer und Fussballbegeisterten.
Nadja


Knapper Heimsieg

Der SVA konnte - das Auswärtsspiel beim SF-FC Büg ausgenommen - seinen Aufwärtstrend auch gegen Schnaittach 3 fortsetzen und den 5. Sieg im 6. Spiel feiern. Die Hausherren begannen engagiert und bestimmten das Spiel. Aus einer kompakten Defensive und einem gut gestaffelten Mittelfeld heraus ergaben sich immer wieder Chancen für den SVA. Eine davon nutze Otzman, nachdem sich Berthold auf der Außenbahn durchsetzte und herein flankte. Der Captain der Heimelf nahm den Ball an und schob überlegt ein. Beim FCS war der Wurm drin. Immer wieder versuchten Kapitän Leupold und Trainer Wilschinski lautstark seine Mannen aufzuwecken, doch spielerische Akzente setzte die in Weiß gekleideten Achteltaler. Die mangelnde Chancenauswertung verhinderte eine höhere Führung.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild kaum. Schnaittach war bemüht, jedoch im Abschluss kaum zwingend und somit keine Gefahr für SVA-Keeper Scherzer. Mit der Hereinnahme von Neuzugang Kocher nahm das Spiel der Gäste Fahrt auf. Achteltal hielt dagegen und war stets gefährlich, doch die Chancenauswertung bliebt der Schwachpunkt am heutigen Tage. Keines der beiden Teams konnte ein weiteres Tor erzielen. Somit blieb es beim knappen, aber am Ende verdienten Heimsieg für Grün-Weiß.
Beiden Mannschaften weiterhin viel Erfolg
von CB



Thomas und Marvin Holfelder erledigen wichtige Arbeit

Diese Arbeit war dringend zu erledigen. Die große Buche im Einfahrtsbereich hatte sich über die Jahre mächtig ausgebreitet und die Zufahrt teilweise verengt.
Thomas und Marvin haben heute das Problem schnell gelöst und professionell die Entsorgung mit übernommen.

Großer Dank an Euch 2. Super Job...


Siegesserie gerissen

Mit vier Siegen in Folge reiste der SV Achteltal zum Aufstiegsanwärter nach Büg. Aufgrund der jüngsten Erfolge hatte man eine breite Brust und wollte auch aus Büg nach Möglichkeit etwas Zählbares entführen.

Der SVA kam auch gut ins Spiel und hatte durch Otzmann und Berthold zwei Möglichkeiten, früh in Führung zu gehen. Man spürte, dass heute vielleicht doch etwas drin sein könnte. Der Schock kam in der 17. Minute. Nach langem Pass konnte Simsek den Favoriten in Führung bringen. Ab diesem Zeitpunkt bestimmte Büg das Spiel. Die Gäste konnten keine Sicherheit im Mittelfeld entwickeln und waren in der Defensive stets anfällig. Man schaffte es nicht, den agilen Büg-Stürmer Neubauer in den Griff zu bekommen. Büg operierte immer wieder mit langen Bällen, teils tief auf der eigenen Hälfte, wogegen man es nicht schaffte, ein Mittel zu finden. Folgerichtig ging die Heimelf noch vor dem Pausenpfiff mit 2:0 in Führung.

Man nahm sich für den zweiten Durchgang viel vor. Bastian Scherzer gab sein Torwartdebüt für die Grün-Weißen und löste zur Halbzeit Jan Gröschel zwischen den Pfosten ab, der als Stürmer noch mal für Wirbel sorgen sollte. Hatte man gegen Forth noch kurz nach dem Wiederbeginn einen Treffer erzielen können, so waren es diesmal der SF-FC, der hellwach aus der Kabine kam. Stefan Neubauer traf in der 53. Minute - 3:0. In der 66 Minute pfiff Schiedsrichter Kohl einen umstrittenen Elfmeter. Sommer sah nach Schiedsrichterbeleidigung die Ampelkarte, Scherzer war an Neubauers Elfmeter noch dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern - 4:0. Spätestens jetzt war das Spiel entschieden. Das Spiel war im weiteren Verlauf sehr zerfahren. Mit zehn Mann konnte der SVA keine Akzente mehr nach vorne setzten und Büg musste auch nicht mehr nachlegen. Simsek setzte dann aber noch sehenswert per Volleydirektabnahme den Deckel drauf -5:0. Ein gebrauchter Tag für Grün-Weiß. Trotz der acht gelben und einer roten Karte war das Spiel nicht unfair oder überhart.

Noch lange nach dem Spiel waren die Achteltaler fast komplett in der Sportanlage der Büger versammelt, wo man in freundschaftlicher Atmosphäre zusammen saß. Ein Bild, das man nach den Spielen gerne häufiger an den Sportplätzen in der Region sehen würde.

Beiden Mannschaften weiterhin viel Erfolg und dem verletzen Heimakteur Daniel Walter eine gute Besserung.

von Chris Berthold


Neu im Angebot: Historischer Märzen der Mönchshofbrauerei


Ikratos liefert Stromkraftwerk mit E-Tankstelle an SV Achteltal

Das ist ein Aprilscherz!!!

aprilscherz

Ein spektakulärer Deal gelang wieder einmal den Achteltalern. Schon geraume Zeit besteht eine intensive Zusammenarbeit zwischen dem Geschäftsinhaber von iKratos, Willi Harhammer und Dieter Gröschel. Dieser bezog sogar vor kurzem ein Büro im Verwaltungsgebäude in Weißenohe, um die erfolgreiche Zusammenarbeit noch enger auszubauen. Provitieren wird jetzt auch der SVA davon. Bekommt unser Sportheim sein eigenes Stromkraftwerk, sowie eine E-Tankstelle für das Aufladen von E-Automobilen. So können wir dann selbst unseren Strom produzieren und verbrauchen. Ein Stromüberschuß wird ins Netz eingespeist und bringt langfristig satte Einnahmen.

Mitglieder die ein Elektroauto besitzen, werden durch das kostenlose Benutzen der SVA Tankstelle enorm profitieren.

Passend dazu kam heute die Nachricht aus den USA von Tesla. Das Unternehmen hat ein neues Modell vorgestellt, das auch ab 2017 in Deutschland für ca. 35.000€ erhältlich sein soll.

Die Welt verändert sich und wir sind dabei. Immer eine Nasenlänge voraus.

SV Achteltal, wir erschaffen Zukunft.

Das ist ein Aprilscherz!!!


Achteltal stürmt das Formbarometer

Spitzenreiter Spitzenreiter Hey Hey :)
Auch wenn wir in der Tabelle "nur" 5ter sind, in einem Ranking ist der SVA derzeit wieder ganz oben. Wir führen das Formbarometer an - 4 Spiele - 4 Siege - 16 erzielte Tore, also im Schnitt 4 Tore pro Spiel. Sensationell! Wenn ihr mich fragt, wir sind bereit den Tabellenzweiten zu forden und haben gute Chancen auch im 5ten Spiel in Folge ungeschlagen zu bleiben.

Heja SVA!

O-Sätze von Chris Berthold...laßt Euch einfach mitreißen...

Siegen Vertrauen Aufstieg


Uneigennützigkeit ist jetzt bei der 1. Mannschaft gefragt

Es ist eine kleine Chance, aber sie ist ganz konkret da. Die Möglichkeit ins Rennen um die Aufstiegsplätze noch mit einzugreifen. In solchen Situationen sind Spieler gefragt, die auf jeder Position ihren Mann stehen und nicht diskutieren. Derzeit ist der Job des Torwartes vakant. Immer wieder stellen sich Spieler zur Verfügung und übernehmen diesen wichtigen Posten.
Wir sagen Euch herzlichen Dank dafür....


3 Achteltaler unter den ersten 8 Torschützen in unserer Spielgruppe

Wer sich dieser Tage die aktuelle Torschützentabelle ansieht und Achteltaler ist, der wird leuchtende Augen bekommen. Was für eine tolle Leistung.

Nr. 1 Jürgen Otzmann
Nr. 3 Jan Gröschel
Nr. 8 Chris Berthold in nur 3 Spielen ist er schon in den Top Ten

Weiter so Jungs....Achteltal 4 ever

Jürgen Otzmann erobert sich die Poolposition wieder zurück!
mehr dazu hier


Souveräner Heimsieg!

Vor dem Spiel wurde der Achteltaler Sportplatz gemäht, gewalzt und abgezogen. Somit war der Platz überaus gut bespielbar, sodass ab jetzt die Ausrede "der Platz war schuld" nicht mehr gilt.

Die Hausherren legten von Beginn an gut los und drückten den ASV in die eigene Hälfte. Einige Einschussmöglichkeiten wurden vergeben, ehe Otzmann in der 15 Minute die Führung erzielte. Ein zu kurzer Abschlag von Wowra konnte von Berthold per Kopf direkt auf Otzmann geleitet werden, der heute als Stoßstürmer auflief. Ohne lang zu fackeln und in bester Stürmermanier nagelte er das Spielgerät sehenswert und unhaltbar ins rechte obere Eck. Die Forther, wachgerüttelt vom Gegentreffer, begannen nun auch mitzuspielen, ohne sich dabei hochkarätige Chancen zu erarbeiten. Auch in der Folge der ersten Halbzeit hatten die Grün-Weißen mehr Spielanteile und sich ein Chancenplus erspielt. Jedoch konnten sie dieses nicht in einen weiteren, zweiten Treffer ummünzen und so ging es mit der knappen 1:0-Führung in die Halbzeitpause.

Beide Teams hatten sich für die zweite Hälfte einiges vorgenommen. Die Ernüchterung für den ASV kam jedoch bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn. Völlig unbedrängt und überraschend schlug ein ASV-Verteidiger einen Querpass tief in der eigenen Hälfte, vor dem eigenen Tor. Otzmann stand vollkommend blank vor dem gegnerischen Tor, behielt die Nerven und netzte zur 2:0-Führung ein. In der 50 Minute der nächste Dämpfer. Otzmann wurde im 16er gefoult, Windisch entschied auf Elfmeter. Die Beschwerden seitens der Forther hielten sich in Grenzen, somit wird der sehr ruhige und souveräne Schiri wohl richtig gelegen haben mit seiner Entscheidung. Berthold verwandelte sicher. Mit der komfortablen Führung im Rücken konnte sich Achteltal nun etwas zurück ziehen. Forth wechselte und kam nun zu etwas Spielsicherheit im Mittelfeld und zu Torchancen. Jedoch taten sie sich gegen die Geschlossenheit der Hausherren schwer und waren im Abschluss einen Tick zu harmlos, um den improvisierten SVA-Keeper Gröschel ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Achteltal konzentrierte sich nun auf das Kontern. Otzmann legte für Berthold ab - eine Kombination die an diesen Spieltag einfach passte - 4:0. "Wir könnten heute ewig spielen und schiessen kein Tor" hörte man von einem ASV Verteidiger seinen Unmut freien Lauf lassen. Und so war es wieder Otzmann, der den Schlusspunkt setzte. Ein weiter Abschlag von Gröschel, Berthold verlängerte, Otzmann nahm den Ball an, lies einen Gegenspieler stehen und schloss trocken ins kurze Eck ab- sein dritter Treffer - der 5:0 Endstand. Das Spiel war über die komplette Dauer und auch nach der hohen Führung stets fair. Beiden Mannschaften weiterhin viel Erfolg.

Chris Berthold


Ungefährdeter Heimsieg über den ASV Forth

Unsere Elf musste heute gegen den Tabellennachbarn antreten.

Wichtig war ein Sieg, damit man die kleine Serie weiter ausbauen konnte.

Das Team wurde umgestellt. Eine gravierende Änderung ergab sich durch unsere Keeperproblematik. Jan Gröschel ging freiwillig ins Tor und bewies auch auf dieser Position sein Können. Seine gezielten Abschläge weit in die gegnerische Hälfte stellte die Abwehr immer wieder vor neuen Aufgaben. Denn Jürgen Otzmann und Manuel Distler im Sturm versuchten den Ball per Kopf zu verlängern. Was auch öfters gelang. Mit zunehmender Spieldauer erarbeiteten sich unsere Jungs reichlich Chancen, die letztendlich dann auch zum verdienten 5:0 Erfolg führten. Torschütze des Tages war Jürgen Otzmann mit 3 Treffern, gefolgt von Chris Berthold mit 2. Diese Torerfolge dürften sich auch in der Torschützen- tabelle richtig gut machen.

Es war auch noch der direkte Vergleich zweier Brauereien. ASV Forth hat als Trikotsponsor die Veldensteiner Brauerei und wir unsere Kulmbacher.

kulmbacher-logo-kl veldensteiner-logo-kl

Danke an Manuel Distler, Andi Gulitsch und Jan Gröschel die heute den Rasen gemäht und den Platz gestreut haben.

Das meldet die Presse dazu


Achteltaler besuchten Schafkopfturnier bei der SpVgg

schafkopfkarten

Am Donnerstag veranstaltete unser Vereinsnachbar ein Schafkopfturnier. Rund 15% der Teilnehmer waren Achteltaler. Es gab einiges zu gewinnen.Den 2. Platz konnte Dieter Gröschel belegen und ein Preisgeld von 150€ mit nach Hause nehmen. War er noch beim eigenen Wettbewerb Letzter geworden, so lief es diesesmal wesentlich besser. So schnell kann sich das Blatt wenden, nicht nur beim Karten spielen. Wir sagen an unsere Vereinsnachbarn herzlichen Dank für die Einladung und die tolle Bewirtung während der Veranstaltung. Kompliment an das gesamte Service-Team.

Ihr habt eine tolle Leistung erbracht.


1. Mannschaft stellt kompletten Samstags-Arbeitsdienst

Chris Berthold, Tobias Meckl, Kevin und Manuel Distler, Andi Gulitsch, Holger Merz, Tilly Alberti und Jan Gröschel haben gemeinsam das Sportheim gereinigt und auf Vordermann gebracht. Die Zeit reichte auch noch für einige Aussenarbeiten. Jetzt kann die Abordnung der Walk Gruppe am Dienstag zu uns kommen und unsere tolle Sportanlage kennenlernen. Die Weichen sind von unserer Seite gestellt.

Danke an Euch alle nochmals. Habt einen super Job gemacht.
Dieter


SVA Lieferant RGM aus Neumarkt geht auf unserem Werbelaufband online

logo-rgm2015

Das Unternehmen RGM aus Neumarkt ist ein zuverlässiger Partner wenn es um Sportplatzgeräte geht.

Deshalb freuen wir uns sehr es als neues Mitglied bei unserem Empfehlungslaufband auf unserer Internetseite begrüßen zu dürfen.


eku28

EZB senkt Leitzins auf 0% Achteltal bietet 11%!

Derzeit werden fleißige Sparer mit geringen Zinsen abgespeist. Wir haben eine Lösung für Euch. Investiert in Kulmbacher EKU 28, da habt ihr satte 11% !


Hallo Chris,
danke das du dir Zeit für ein Blitz Interview nimmst.
Gerne.

Du bist ja in der Winterpause wieder zu uns gewechselt. Was waren deine Beweggründe dafür?

Es war vorallem eine Herzensentscheidung, eine Entscheidung für den Heimatverein. Eine Entscheidung für die Freundschaften, die nach Achteltal nie abgerissen sind. Ich will mit anpacken und helfen den Verein wieder nach vorne zu bringen, auf und neben dem Fußballplatz.

Was muss aus deiner Sicht passieren, das es wieder mit dem Verein aufwärts geht?

Ich denke, dass es derzeit viele Baustellen gibt. Was fehlt ist ein "Visionär", ein Alleskönner, der weiß welche Baustellen zuerst bearbeitet werden sollten, sodass sich andere auflösen. Sportlich gesehen braucht unser Kader einfach mehr Breite. Es fehlt vorallem an Quantität. Potential hat unsere Truppe nämlich durchaus, was die aktuelle "Miniserie" beweist.

Was sollte sofort umgesetzt werden?

Jedes Vereinsmitglied sollte sich fragen wieviel ihm der Verein wert ist und ob er/sie derzeit alles dafür tut, dass der Verein erfolgreich sein kann. Wichtig ist jetzt mehr denn je der Zusammenhalt und die Kameradschaft. Wir haben diese Grube gemeinsam gegraben, jetzt sollten wir sie auch gemeinsam wieder stopfen.
Auf dem Platz wird es wichtig sein, dass wir alles geben und soviele Spiele wie möglich siegreich gestalten. Wir wollen wieder mehr Zuschauer auf den Bühler Berg locken und wollen dafür in Vorleistung gehen. Und wenn wir dadurch als Verein wieder attraktiv werden für den ein oder anderen Spieler, dann ist das natürlich ein willkommener Nebeneffekt :)

Danke für dieses Interview
Dieter Gröschel


ostern2016
Wir wünschen allen Freunden, Gönnern und Mitgliedern
ein frohes Osterfest und erholsame Tage


++Basti Scherzer schließt sich dem SVA an++

Besonders in schwierigen Zeiten freut man sich, wenn die Grün-Weiße-Familie Zuwachs bekommt.
Auf der Suche nach einen Torwart sind wir - vorläufig- fündig geworden. Was eher zufällig und scherzhaft in privater Runde begann nimmt langsam aber sicher Form an. Nach zwei Trainingstagen mit der Mannschaft ist sich Basti sicher und will beim SVA wieder die Fußballschuhe schnüren. Seit der Jugend hat der ehemalige Verteidiger nicht mehr dem runden Leder nachgejagt, was man ihm aber nach den ersten Trainingseindrücken nicht anmerkt. Fußball ist eben doch wie Fahrradfahren - das verlernt man nicht so schnell.

Jetzt gilt es für Basti sich in seiner für ihn völlig neuen Aufgabe zwischen den Pfosten einzufinden und Einheit für Einheit besser zu werden. Die Motivation dafür bring er auf jeden Fall mit.
"Ich stelle mich der neuen Herausforderung, auch wenn das Neuland für mich ist" freut sich Basti auf die kommende Zeit im SVA-Trikot.
Und selbst wenn es im Tor nicht klappen sollte, verbissene Verteidiger können wir auch sehr gut bei uns gebrauchen.

Herzlich willkommen beim SVA, Basti.


tabellentitelzeile
mehr dazu hier

Jürgen Otzmann und Jan Gröschel unter den ersten 3 der Torschützenbestliste!

Wir sind sehr stolz auf unsere 2 Jungs. Jürgen mit 10 Treffern und Jan mit 9 jagen den Ersten mit 11 Treffern. Drücken wir ihnen die Daumen, dass am Ende ein Achteltaler die Nase vorne hat.
Hier die Torschützenbestliste


Heimsieg gegen ASV Herpersdorf 2

Der SV Achteltal konnte einen knappen 3:2-Heimerfolg verbuchen und somit den zweiten Sieg in Folge feiern.

Einen fußballerischen Leckerbissen präsentierten die beiden Teams den Zuschauern jedoch nicht. Die erste Spielhälfte bestimmte die Heimelf und ging folgerichtig durch einen Doppelpack von Berthold in Führung ( 24., 31. ). Der tiefe, unebene Platz machte Kombinationen schwierig, sodass beide Teams versuchten, durch lange Bälle die Sturmspitzen in Szene zu setzen. Kurz vor dem Pausentee gelang dem ASV, nach Abstimmungsproblemen in der Hintermannschaft der Grün-Weißen, der Anschlusstreffer durch Daniel Meier.

In der zweiten Halbzeit bewies das Tabellenschlusslicht Moral und machte es den Gastgebern nicht einfach. Schiedsrichter Modler, der während der kompletten 90 Minuten eine klare Linie vermissen ließ, entschied auf eine vermeintliche Ecke für den ASV, die wohl eher ein Einwurf war. Der hochgewachsene Stecher nutze seine körperliche Überlegenheit und köpfte zum 2:2-Ausgleich ein. Es entwickelte sich eine offene Partie. In der 84 Minute pfiff Modler einen ebenfalls umstrittenen Elfmeter für die Hausherren, den Otzmann zu. 3:2-Endstand einnetzte.

Chris Berthold


Matze Escherich erfolgreich mit seiner Mannschaft

Ermreuth belegt in der Kreisliga derzeit den 3. Platz und ist nur 4 Punkte vom Ersten entfernt. Das freut uns natürlich sehr, denn seine ersten Fussballschritte hat Matze unter der Leitung von Wilfried Zettl bei uns unternommen. Danach holte er mit seinen Kameraden die letzte Meisterschaft in der D 7 für Achteltal. Damals trainierte die Truppe Günther Greger. Wir drücken weiterhin die Daumen.


Schwer erkämpfter Sieg zuhause gegen den ASV Herpersdorf

Unsere Jungs bleiben dran. Mit 3:2 wurde der Gast niedergerungen.2 mal traf unser Chris Berthold und einmal verwandelte Jürgen Otzmann einen Elfmeter. 2 Minuten vor Schluß köpfte Jan Gröschel noch den Ball an die Latte. Das war großes Glück, denn es handelte sich um das eigene Tor.

Glückwunsch an das gesamte Team.


Sportheimgaststätte erstrahlt durch neue Vorhänge

Unser Sportheim ist in der hiesigen Region eine Augenweide und wird auch gerne für Familienfeste angemietet.
Eine Aufwertung fand vor 1 1/2 Jahren durch das Malerunternehmen Harald Sischka aus St. Helena durch einen kpl. Neuanstrich des Gaststätteninnenraumes statt.

Als letzter Schritt war nun noch der Kauf von Vorhängen offen. Laura Kraus hat sich dieser Aufgabe angenommen und von der Bestellung bis hin zur Montage alles selbst abgewickelt. Jetzt bietet der Raum eine behagliche Atmosphäre und die wird sicher zu mehr Anmietungen für 2016 führen.

Liebe Laura, herzlichen Dank für deinen Einsatz.


U 17 von Greuther/Fürth holt wichtige 3 Punkte im Abstiegskampf

u17-kleeblatt

Uwe Kolbeck, Vater von Julian Kolbeck, gehört mit zum Betreuerstab der Bundesliga U 17 Mannschaft. Am Samstag fand eine Art Vorentscheidung im Abstiegskampf statt. Zu Gast war der SV Elversberg. Durch eine sehr konzentrierte Leistung konnte das Team mit 4:1 gewinnen und sich damit ein wenig Luft verschaffen. Ausführlicher Spielbericht findet ihr auf der Greuther/Fürth Internetseite. Es freut uns sehr für das Team und Uwe natürlich.

Wir wünschen Euch alles Gute und den Verbleib in der Bundesliga!


Erstes Rückrundenspiel - erster Sieg!

jan-groeschel

Heute musste unsere 1. Mannschaft beim FC Eschenau antreten. Die Vorbereitungsspiele fielen buchstäblich ins Wasser oder wurden ein Opfer des Schnees. Keine guten Voraussetzungen zumal auch noch 4 Spielerabgänge in der Winterpause verkraftet werden mussten. Insgesamt hatte unser Team 12 Spieler Vorort aufzubieten, was schon als Erfolg angesehen werden darf.

Torschütze des Tages war Jan Gröschel der einen lupenreinen Hattrick in der 1. Halbzeit vorlegen konnte. In den zweiten 45 Minuten reihte sich noch Chris Berthold mit einen Treffer in die Torjägerliste am heutigen Tage ein.

Mit 4:0 Toren und 3 Punkten kann man den Rückrundenstart als gelungen bezeichnen. Kompliment an die gesamte Elf für ihren Einsatz und den verdienten Sieg.



mehr dazu hier


Der Alte ist der NEUE Vereinssieger des diesjährigen Preisschafkopf-Turnier

schafkopfkarten

Es war eine beeindruckende Kulisse am 19.2. im ehemaligen Schulsaal in Diepoltsdorf geboten.

64 (!) Schafkopffreunde hatten sich eingefunden, um unter sich den BESTEN auszumachen. 2 Runden a. 40 Spiele mussten absolviert werden und zum ersten Mal spielte man mit einer "kurzen" Karte. Dies wird auch der Grund für die enorme Beteiligung gewesen sein.

Am Ende hatte wieder einmal unser Siggi wie vergangenes Jahr die Nase vorn. Als Mitglied beider Veranstaltungsvereine nahm er dann stolz die "Meisterkrone" in Empfang. Alle die 2015 noch von Glück gesprochen hatten, wurden eines Besseren belehrt.

Wir gratulieren recht herzlich zum Gewinn und bedanken uns gleichzeitig bei den vielen Sponsoren die mit ihren großartigen Sachspenden zum Gelingen beigetragen haben. Stefan Zeug und Jonny Dupke hatten wieder die Verantwortung für die Organisation übernommen. Alles lief wie jedes Jahr reibungslos ab. Unterstützt wurden sie noch von Betty Zeug, Werner Ringer und Laura Kraus. Danke für Euren Einsatz.


EINLADUNG
zur Generalversammlung des SV Achteltal
mehr dazu hier


Elisabeth Otzmann outet sich als begeisterte SVA Homepage Leserin

Anläßlich des 50igsten Geburtstages unseres Stefan Zeug sprach mich Elisabeth auf unsere tolle Internetseite an. Sie ist ein treuer Fan uns liest regelmäßig unsere Berichte. Dadurch ist sie immer auf den laufenden. Oftmals vor den Einheimischen.
Liebe Elisabeth, wir sagen an der Stelle mal herzlichen Dank dafür. Nur durch solche treue Leser wie dir, konnte unsere Homepage diese wahnsinnigen Klickzahlen erreichen.


Fritz Böhm, der Letzte unserer ersten SVA Fussball-Elf ist von uns gegangen.

boehm2

Am Freitag vergangener Woche verstarb unser Sportkamerad Fritz Böhm. Fritz war der letzte noch lebende Spieler unserer ersten Fussballelf in Achteltal.

Als Fels in der Brandung ging er in unsere Sportgeschichte ein. Kurz nach der Gründung trat er unserem jungen Verein bei und blieb ihm bis zuletzt treu. Nach seiner Fussballkarriere wechselte er die "Seiten" und beschritt den Weg des Schiris. Er brachte es dort sehr weit und pfiff Bezirksligaspiele. Gesundheitliche Probleme zwangen ihn zur Aufgabe. Fritz war ein "streitbarer" Kamerad der immer sagte was er meinte.

Vergangenes Jahr durften wir ihm noch die Urkunde für 65 jährige Mitgliedschaft überreichen. Im gemeinsamen Gespräch erzählte er Herrn Betzold und mir, wieviel Gutes er beim SV Achteltal erlebt hat. Seine Augen strahlten dabei und wir konnten nur erahnen, wie groß seine Liebe zum Verein gewesen sein muss. Er sorgte sich sehr um das Weiterbestehen unseres Vereins.

Wir verlieren einen großartigen Freund und Pionier seiner Zeit. Im Gedanken sind wir bei seiner trauernden Familie.
Dieter


Handi-Cap-Cup auch 2016 wieder

Wir können alle Freunde und Fans des HCC`s beruhigen. Auch dieses Jahr wird er stattfinden und somit vielen Teilnehmern Freude bereiten. Notiert Euch schon mal den Termin.
Der 8.7.2016 wurde dafür eingeplant.


Neujahrswünsche von Julian Kolbeck

ich wünsche euch/dir alles Gute für das Jahr 2016.

Freut euch auf das Fussballjahr 2016.

Das Wichtigste bleibt GESUND und MUNTER!!
VG Julian



Schaffen wir im Dezember noch gemeinsam das (Un)mögliche?

Liebe Fans unserer Internetseite. Wir peilen mit mächtigen Schritten die 40.000er Klickmarke an. Helft bitte gemeinsam mit, diese Grenze noch im Weihnachtsmonat zu überspringen. Es wäre ein absoluter Rekord und nochmals ein toller Erfolg im alten Jahr.


Verloren und niedergeschlagen....

niedergeschlagen

Nicht nur Sportler erleben manchmal Niederlagen. Umso wichtiger ist es, wenn dann jemand da ist um uns wieder aufzurichten. Deshalb brauchen wir die Vereine auch in der Zukunft. Sie sind eine ganz wichtige Säule in unserer Gesellschaft.


24 gute Gründe sich auf Weihnachten zu freuen
adventsbier


/titel-urgeschichte
mehr dazu hier

Werner Kirchhoff nimmt große Herausforderung an
mehr dazu hier
das meldet N-Land online dazu


Wir erinnern an aussergewöhnliche Menschen

Am 15.11.2015 war Volkstrauertag und wir wollen deshalb heute an 3 ganz besondere Menschen des SVA erinnern. Für sie war unser Verein ihr Leben. Unzählige Arbeitsstunden und Gelder haben sie dafür investiert bzw. eingesammelt. Sie haben Werte geschaffen und erhalten. Sie waren Vorbilder für uns alle und ihr ganzes Streben galt der Gemeinschaft von Achteltal. Aufgeben wäre nie eine Option für sie gewesen. Heute suchen wir solche Bürgerinnen und Bürger. Die sich noch Zeit nehmen für ihren Verein und dessen Mitglieder. Sie sind lange schon von uns gegangen, aber wir sollten die Erinnerung an Sie und alle anderen verstorbenen Achteltalerinnen und Achteltaler nicht verblassen lassen.

Als Vorstände unvergessen:

vorstaende1 vorstaende2 vorstaende3
Hans Otzmann Rudi Meier Roland Markoff

Die Gründungsmitglieder des SV Achteltal

++Otto Bauernfeind++Hans Otzmann++Michael Gröschel++Martin Heinz++Hans Reichel++Andreas Leikam++Georg Leikam++Konrad Bernhard++Johann Lang++Fritz Gumann++Rudi Escherich++Walter Bruckner++Georg Kreppel++Ludwig Lehneis++Georg Weiss++Walter Schmidt++Georg Mitsch++Heinrich Taufer++Franz Lehmeier++Georg Hofmann++Walter Reisky++Heinrich Weber++

Toller Besuch am 14.11.2015

julian-freundin

Julian Kolbeck und seine Freundin haben uns am Samstag einen Besuch abgestattet. Sie sind 2 junge sympathische Menschen die sich Zeit dafür nehmen, um Achteltal zu unterstützen.

Julian spielt bekanntlich in der Regionalliga Manschaft der SpVgg Greuther/Fürth und ist ein begeisterter Fan unseres Vereins. Die derzeitige Situation unserer Fussball Teams bewegt ihn natürlich auch und so hat er seine Hilfe angeboten. Als ersten Schritt werden wir eine kleine Fotoserie bringen, die die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit für unseren Verein wecken soll.

An dieser Stelle sagen für schon mal herzlichen Dank lieber Julian für deine Mithilfe.


Unsere Elf steht und ist unschlagbar!

Wer wünscht sich das nicht, eine siegreiche Mannschaft zu sehen.
Hier ist sie und das tollste dabei, ihr könnt sie live bei uns nicht nur anschauen, sondern auch geniessen.
flaschenmannschaft


Traditionstreffen blieb hinter den Erwartungen zurück

Viel Arbeit haben sich die Verantwortlichen dieser Veranstaltung im Vorfeld gemacht. Da wurde persönlich telefoniert und Einladungen versandt und trotzdem war die Resonanz dürftig. Sehr schade, dass die Zusammenkünfte anscheinend auf spärliches Interesse bei unseren Mitgliedern stossen. Es ist zu hoffen, das dies 2016 wieder anders wird, denn schließlich braucht unser SVA auch Einnahmen.

Unser Dank geht an Laura, Kraus, Chrisi Fraude und Jonny Dupke die als Servicepersonal das Fest begleitet haben. Hilde Escherich, Gitta Birner, Sigrid Sturm, sowie Laura und Chrisi haben die Kuchen dazu gespendet.

Ganz lieben Dank dafür.
Weiterer Dank an unsere Besucher, die es sich nicht nehmen haben lassen und kamen.


Hallo zusammen,
viele sonnige Gruesse aus Cr.Canaria (ca.25 Grad)
sendet Euch Wilfried.
alles prima,vor allem das Wetter und Essen!!,bis bald;


biersorten

Die jungen Wilden stellen sich vor

Wir haben unser Biersortiment erweitert und stellen Euch die neuen Stars am SVA Getränkehimmel kurz vor.

Von links beginnend:
Mönchshof Weihnachtsbier ein süffiges Nass, dass vorweihnachtliche Gefühle beim abendlichen Genuss entstehen läßt.
Sternla Hell, eine Offenbarung für junge Leute, die mal etwas anderes als das Normale testen wollen
Scherdel mit dem Zoigl geht ganz andere Wege. Ungespundet und naturtrüb sprudelt diese Köstlichkeit durch jede Kehle und erzeugt ein Gefühl der Freiheit und läßt alte Brautradition wieder wach werden.
Sternla Radler für den Sportler der die goldene Mitte sucht.
Das Kapuziner Weihnachtsweizen ist ein absolutes MUSS für Weizenbier Fans. Eine tolle Farbe macht es schon zum Hingucker. Wenn es dann noch ungezügelt aus der Flasche in das Weizenglas rinnt, dann kennt die Vorfreude keine Grenzen mehr.

Bestellungen über Dieter Gröschel email. d.groeschel@gmx.de


Der Tradition verpflichtet

Am Sonntag, den 22.11.2015 findet um 15.00 Uhr wieder unser Traditionstreffen im Sportheim statt.

Ihr seid alle dazu herzlich eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen oder anderen Getränken lassen wir die "alten Zeiten" wieder auferstehen. Nach dem Motto: Frühers war alles besser...oder so....

Für ein paar Stunden erleben wir gemeinsam den Achteltaler Spirit und haben hoffentlich die Erkenntnis, dass es sich lohnt, für diesen Verein dazusein..

Wir freuen uns auf Euch


Die Torjägerliste

/torjaeger
mehr dazu hier

TSV Rückersdorf 2 vs. SV Achteltal 1:1 (0:0)


just-for-fan
mehr dazu hier

Die Bierliebhaber können sich jetzt schon freuen

In Kürze werden wir 3 tolle Biersorten anbieten können. Einmal das Winter-Weizen der Kapuziner, dann noch das "Zoigl" und schliesslich den Bock der Mönchshofer. Ein absolutes MUSS für jeden Kenner. Ich freu mich schon auf Eure Bestellungen.
Dieter


Die fussballfreien Monate rücken näher

Nur noch einige Spiele und dann wird die Winterpause Einzug bei den Mannschaften halten. Ein guter Zeitpunkt, um für das nächste Jahr zu planen, wichtige Strategiegespräche zu führen und Bilanz zu ziehen. Schliesslich stehen wichtige Entscheidung an.


Leicht in Vergessenheit geraden....

ist der Urkundenfund von Siegfried Penkwitz. 2019 kann Diepoltsdorf demnach sein 700 jähriges Bestehen feiern. Die Vorplanungen dafür sollten jetzt beginnen.


Gratulation an unseren Jürgen und Jan für die Topplatzierungen in der Torschützenliste


mehr dazu hier

Neuer Sponsor betritt die SVA Bühne

logo-walk

Wir wissen alle wie schwierig es für einen kleinen Verein ist, neue Vereinspartner zu finden. Deshalb freuen wir uns sehr über die Zusage von der Metzgerei Walk aktiv den SVA in Zukunft zu unterstützen.

Das Unternehmen Walk passt hervorragend zu unseren Konzepten und bietet ihren Kunden Spitzenqualität im Fleisch-und Wurstbereich. Dabei wird auf "handwerkliche Verarbeitung" größter Wert gelegt. Das Personal in den verschiedenen Verkaufsstellen spiegelt diese Philosophie durch ihre Freundlichkeit wider.
Kurzum herzlich Willkommen liebe Walk Familie beim SV Achteltal!


Schreinerei Gumann spendet Trägerplatten für unsere Werbetafeln

Jutta und Matthias Holfelder, Inhaber der o.g. Firma, haben wieder ein großes Herz bewiesen und die so wichtigen Unterbaumaterialien für unsere beliebten Werbetafeln gesponsert. Wir sagen an dieser Stelle mal ganz, ganz großen Dank an Euch 2. Ihr seid Achteltaler mit Leib und Seele.


Rainer Siegels persönliche Gedanken zum 66igsten
mehr dazu hier


Unser Julian Kolbeck im Verletzungspech

Ausgerechnet gegen die II. Mannschaft des FC Bayern wurde Julian in der Anfangsphase verletzt und musste vom Platz. Eine Torvorlage konnte er noch vorher auflegen. Das Spiel gewann sein Team. Die genaue Diagnose wird es in den nächsten Tagen geben.

Wir drücken die Daumen, dass die Verletzung nicht so schlimm und eine schnelle Rückkehr in die "Arena" möglich ist.

---------------------------------------------------

Hallo SV Achteltal,

Vielen dank für die Genesungswünsche!
Ist zum Glück nur ein Aussenband gerissen und eines angerissen.

Freundliche Grüsse
Julian


Einladung zum Arbeitsdienst

Am Samstag, den 24.10.2015 findet um 9.00 Uhr früh unser so dringend benötigter Arbeitsdienst statt.
Ich bitte die 1. Mannschaft sowie passive Mitglieder aktiv daran teilzunehmen.


Nur wenige nahmen am 17.10. zum 66igsten Gründungstag teil
Unser Dank geht an denen, die gestern kamen und an unsere Geburtsstunde gemeinsam gedacht haben.


Bericht aus der Pegnitzzeitung


Damenspielberichte
mehr dazu hier


SV Achteltal vs FC Dormitz2 1:2 (0:0)
mehr dazu hier


Am Samstag, den 17.10.2015 jährt sich zum 66igsten Mal unser Vereinsgründungstag.

gruendermannschaft

Zu schade um einfach übergangen zu werden und deshalb haben Laura, Jonny und ich beschlossen, Euch alle zu einen kleinen Stammtisch ins Sportheim einzuladen. Beginn ist um 17.00 Uhr Ende schaun wir mal....kein offizieller Teil...keine Reden...nur ungezwungene Atmosphäre und hoffentlich gute Gespräche über Vergangenes, Aktuelles und Zukünftiges.

Wir freuen uns auf Euch
Laura Jonny und Dieter

EINLADUNG zum 66-jährigen des SV Achteltal
mehr dazu hier


Der SV Achteltal trauert um sein langjähriges Mitglied Dieter Dupke

kreuz

Am 7.10.2015 verstarb nach kurzer schwerer Krankheit unser Sportkamerad Dieter Dupke. Unsere Gemeinschaft ist um einen wertvollen Menschen ärmer geworden. Seine Treue zu uns war in all den Jahren seiner Zugehörigkeit ungebrochen. Sein Interesse am Vereinsgeschehen ebenso. Dieses Erbe hat er auch an seine Söhne Klaus und Günther weitergegeben. In diesen schweren Stunden sind wir alle im Gedanken bei Ihnen. Lieber Dieter, du wirst immer einen Platz in unseren Herzen haben.


jahreskarte
Die Dauerkarte für nur 20.- €


Wir haben uns die Frage gestellt, wo stehen derzeit die Mädels des 1. FCN und Greuther/Fürth?
Mehr dazu hier


raketenstart

Raketenmäßiger Start-Ziel Erfolg mit der Kulmbacher Aktienbrauerei

Viele unserer Stammleser werden sich schon die Frage gestellt haben, was das Bild mit der Rakete bedeutet?

Wir wollen euch nicht länger auf die Folter spannen und Aufklärung betreiben.
Bereits nach 10 Monaten konnten wir unser gemeinsam gestecktes Umsatzziel erreichen. Eine grandiose Gemeinschaftsleistung von allen Beteiligten und natürlich unseren Kunden. Noch nie in der Vereinsgeschichte konnte ein solches Ergebnis erzielt werden und dafür sagen wir ganz, ganz herzlichen Dank.

Es ist eine wahre Freude mit einem verläßlichen Partner wie der Kulmbacher zusammen- zuarbeiten. Die Anlieferungen erfolgen immer pünktlich durch unseren Vereinspartner "Getränke Ziegler" aus Ottensoos. Partnerschaft wird aktiv von allen Seiten gelebt. Dazu kommt eine riesen Auswahl an Biersorten. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Über Jahre konnten wir unseren Preis stabil halten, was unseren Besuchern natürlich zugute kommt.
Schaut doch mal wieder bei uns vorbei.


Andrea Dupke und ihr bewegtes Leben

dupke-pfarrer

Sie ist eine Powerfrau und "Normalität" ist ein Fremdwort für Sie. Im Januar übernahm sie nun das Laufer Lokal "Zum ehemaligen Pfarrer" und wechselte von der Angestellten- auf die Arbeitgeberseite.
Ein riesger Schritt der viel Mut benötigt und den Rückhalt der gesamten Familie. Wenn das ihr einziger Job wäre, dann ok, aber Andrea sorgt dafür, dass wir früh um 6.00 Uhr schon die Pegnitz-Zeitung lesen können. Sie engagiert sich im Gemeinderat und ab und zu nimmt sie an unseren Verwaltungsratsitzungen noch teil. In ihrer 2 jährigen Vorstands-Amtszeit beim SV Achteltal fielen Meisterschaft und ein famoser Mitgliederaufbau.

Wir befinden uns in einer schnelllebigen Zeit und nehmen vieles als selbstverständlich hin. Ein schwerer Fehler, denn es gibt keine Garantie dafür. Andrea würde sich bestimmt freuen, wenn der Eine oder die Andere mal bei ihr in Lauf vorbei schauen würde.

Liebe Andrea, wir sagen an dieser Stelle mal ganz, ganz herzlichen Dank dafür und wünschen dir und deiner Familie für die Zukunft nur das BESTE.


Frank und ich konnten die jüngere Geschichte des SK Lauf sehr positiv gestalten. Mit unserem TH-Trainer Jürgen zusammen, konnten wir in annähernd zweieinhalb gemeinsamen Jahren sowohl mit unserer 1. und auch 2. Mannschaften jeweils aufsteigen! Ein weiteres High-Light war sicher auch die Kreismeisterschaft 2015. Auch wurden einige unserer Spieler in die Topelf der Saison 2014/2015, unser Torhüter "Enzo", zum besten Torhüter der BZL 1 Mittelfranken gewählt. Zurückblickend können wir ja sehr zufrieden sein und in meinem Fall über drei Jahre, ich begann ja noch als Exprofi Thomas Ziemer Cheftrainer war, kann sagen, dass über drei Jahre für einen Trainer schon überdurchschnittlich lange sind. Beim SKL hatte ich natürlich auch wieder die Möglichkeit zahlreiche Jungs meiner damaligen U19 Mannschaft/BOL zu trainieren, die mittlerweile im Herrenbereich angekommen sind. Die Mannschaft/en und deren Aus- und Weiterbildung, habe ich ausnahmslos immer an erster Stelle meines Wirkens gestellt. Auch ambitionierte Vereine wie der SK, sind auf einen starken eigenen Nachwuchs angewiesen, alles andere ist nicht bezahlbar bzw. bedingt sinnvoll! Dafür habe ich mich immer wieder eingesetzt und hingewiesen, wenn es notwendig war. Wenn man es semiprofessionell sieht, investierst Du mal locker 20 Stunden pro Woche für Planung, Durchführung und Nachbereitung von Trainingseinheiten bis hin zu Spielersitzungen und Spielen. Das war unser Anspruch. Erfolg und gute Arbeit macht ja auch ein wenig sexy d.h. es stellen sich weitere externe Topspieler vor, die natürlich "die Welle", wenn man es so bezeichnen kann, mit reiten wollen. Das führt in der Konsequenz dazu, wenn diese verpflichtet werden, dass sich das Team, die Hackordnung und die Abläufe verändern, gepaart mit ambitionierten Saisonzielen, einer verbesserten Infrastruktur (Kunstrasen) und als einer der erklärten Topfavoriten und heißesten Aufstiegsanwärtern ausgerufen wirst, da lastet dann schon, ob Du es willst oder nicht, gegensteuern kannst Du nur bedingt, ein großer Druck auf der Mannschaft, die eher aus meiner Sicht noch ein-zwei Jahre "Reifezeit" in der BZL gebraucht hätte. Diesem Druck kann augenscheinlich die Truppe noch nicht standhalten. Ich habe zu dem Kontext "eigene Talente" fördern, Zeit zur Entwicklung zu geben Identifikation durch Beständigkeit schaffen, die eigene "Vereins-DNA" zu schärfen, eine sehr belastbare und gradlinige Sichtweise, die vor allem auch durch meine beruflichen Erfahrungen über die Jahre sehr geprägt wurde. Dafür kann ich auch einstehen, bin aber nicht so verbohrt, dass ich eine andere Meinung nicht respektieren könnte! Ich sah schon zeitnah, dass meine Vorstellungen eher nicht mehr mit der Sichtweise der handelnden Personen in Einklang zu bringen war. Das ist auch nicht weiter zu kritisieren. Dann muss man eben das Vertragsverhältnis auch zeitnah, wie ich es gemacht habe, beenden. Frank hat wohl eingeschätzt, dass er der richtige Trainer wäre, um die Mannschaft in der derzeitigen Phase nach meinem Ausscheiden, wieder in die Spur zu bringen. Leider gelang es ihm, wenn man die Ergebnisse der letzten Wochen betrachtet, augenscheinlich nicht, was sehr bedauerlich ist! Und er hat es ja formulieren lassen, "dass die Mannschaft neue Impulse braucht", die mögen künftig, hoffe ich, durch einen geeigneten Nachfolger kommen. Business as usual...auch im Amateurbereich.


Stark geschwächte Achteltaler erzielen noch ein Remis in Schnaittach

Derzeit kämpft unser Trainer mit personellen Problemen und die Elf hadert über Fehlentscheidungen des Unparteiischen. Manuel Distler gab als ungelernter Torwart am Samstag sein Debüt. An ihm lag es nicht, dass kein Sieg bei den Schnaittachern zu holen war. Letzlich sind dafür laut Aussage eines Spielers die teilweise nicht nachvollziehbaren Schiri Entscheidungen maßgeblich Schuld daran gewesen.

Ein regulär erzieltes Tor wurde nicht gegeben und unser Otze bekam die gelb rote Karte gezeigt, sodaß das Team mit nur 10 Mann die Partie zu Ende spielen musste. Die Moral war jedoch gut und so konnte man einen 3:1 Rückstand egalisieren, was zumindest einen Punkt einbrachte. Aktuell belegt die Elf Platz 7 mit 4 Punkten Abstand zum Ersten.
Die Torschützen waren: Pierre, Otze und Philipp.


Patrick Gröschel erledigt Mulcharbeiten am B-Platz

Unsere 2 Sportplätze sowie unsere Sportanlage benötigen sehr viel Pflege.
Nicht immer schenken wir den anstehenden Arbeiten unsere Aufmerksamkeit. Umso mehr haben wir uns über das Mulchen am B-Platz durch Patrick gefreut.
Danke für deinen Einsatz.


Endlich Rundenstart der Damenmannschaft
mehr dazu hier


Unser Partnerverein "Vereint e.V." veranstaltete Mega Event
mehr dazu hier


Am Wochenende beginnen unsere Damen die Jagd nach den Punkten

Lang mussten unsere Mädels warten. Doch nun ist die Zeit reif für eine neue sportliche Erfolgsgeschichte. Wir drücken unseren Kämpferinnen die Daumen, damit es für sie eine aussergewöhnliche Saison wird.


Glück ist.....

Liebe Leser,
wir werden jede Woche eine andere Person fragen, was Glück für sie/ihn bedeutet. Dieser Wochenspruch wird uns dann 7 Tage begleiten. Den Anfang macht unsere Spielleiterin Nadja Neumann.


Verläßlichkeit wo gibt es das noch?

Wer öfters durch Ittling fährt, der wird sich immer wieder gewundert haben, dass unser Vereinspartn Auto Raum, seine günstigen Spritpreise nicht täglich anpasst, sondern über viele Tage hinweg beibehält. So haben die Kunden meistens einen Preisvorteil der mehrere Cent pro Liter ausmachen kann.
Wir finden diese Aktion super daumen-oben


Saisonkarte im Preis auf 20,- € gesenkt!

jahreskarte

Sie ist das erste Mal bei uns im Einsatz und die Vorteile liegen auf der Hand.
Ein Preis der deutlich unter den Einzeleintrittsgebühren liegt.
Eine optisch ansprechendes Scheckkartenformat aus hochwertigen Materialien.
Wird auch bei Bundesliga Vereinen eingesetzt.

Sie gilt für unsere beiden Teams.

Also unterstützt euren Verein und erwerbt ein Exemplar oder zwei. Denn als Geschenk kann sie auch genutzt werden.

Ansprechpartner ist Dieter Gröschel.


Die Homepage des SV Achteltal beliebt wie nie!

Wir leben in einer Medienwelt und werden täglich mit Nachrichten überschüttet. Es wird für den einzelnen Konsumenten immer schwieriger Prioritäten zu setzen.
Umso mehr freuen wir uns darüber, dass unsere Vereins-Internetseite so viele Fans hat.

35.000 mal wurde diese angeklickt.

Wir sagen herzlichen Dank dafür

animation

Vereinsspenden sind steuerlich absetzbar

Es gibt Mitglieder oder Sponsoren die wollen ihren Verein auch finanziell unter die Arme greifen.
Bis 200€ im Jahr werden keine Spendenquittungen benötigt. Es reichen hier die Überweisungsbelege.Ausserdem können die Geldspenden über die Einkommenssteuer auch noch abgesetzt werden.

Wie sich das finanziell auswirken kann, zeigt der Rechner www.smart-rechner.de


Einladung zur Tesla Autovorstellung am 8.10.2015 bei iKratos in Weißenohe um 18.00 Uhr autoueberraschung

Diesen Termin sollte kein Auto Freak verpassen.
Wer einen Blick in die Zukunft werfen möchte, der sollte den 8.10.2015 fest in seinen Terminkalender einplanen. Ein Fahrgefühl wie vom anderen Stern wird jeden erwarten. 720 ungezügelte PS sofort auf die Straße gebracht ermöglichen 0 auf 100 km in nur 3 sec. Ich denke wenige von uns werden nochmals die Möglichkeit dazu erhalten.
Aber VORSICHT, es besteht SUCHTGEFAHR.


2:4 Heim Pleite gegen den FC Büg

Die Saison hat so gut begonnen und jetzt erlebt unser Team die zweite Niederlage hintereinander. Das muss man erst einmal verkraften, zudem ist Kevin Distler für 4 Spiele gesperrt worden und Daniel Knötzinger laboriert noch an einem Muskelfaserriss.

Gestern standen nur 12 Spieler zur Verfügung und das ist definitiv zuwenig. Was bleibt und Hoffnung für die nächsten Spiele gibt, sind die 2 Tore von Youngster Jan Gröschel. Nichtsdestotrotz muss die Elf um Frank Büttner sich wieder auf ihre Stärken besinnen und alles in den nächsten Spielen geben.

Platz 6 derzeit ist nicht unser sportliches Ziel und sollte bald wieder verlassen werden.


Spielimpressionen unserer Damenelf gegen Poxdorf am Mittwoch


Unser Wilfried ist ein echter SVA Fan und unterstützt unsere Fussballabteilung

w-zettl

Seine persönliche Achteltaler Geschichte liest sich wie eine einzigartige Erfolgsstory. Super Spieler, Jugendtrainer, Hausmeister und jahrzehnte lang erfolgreicher 2. Vorstand. Für Wilfried sind Loyalität und Verläßlichkeit keine selbstverständlich. Seine Zusagen hat er immer erfüllt und nie vorzeitig sein Ehrenamt aufgekündigt. Demokratische Abstimmungen im Verwaltungsrat wurden von ihm mitgetragen, auch wenn er vielleicht anderer Meinung war.

Mehrere Male in der Woche ist er auf der Sportanlage unterwegs und erledigt anstehende Arbeiten.
Jetzt hat er für seine Mannschaften Spielpläne in Scheckkarten- format gespendet. Was für eine tolle Geste.

Lieber Wilfried, wir sagen dir herzlichen Dank dafür.


Kleine Serie gerissen. ASV Forth besiegt unser Team zuhause mit 2:1

torschuetzen
mehr dazu hier


Folgende Freundschaftsspiele für unsere Damenmannschaft sind fix.

Sa, 05.09. 16:00 Uhr
Heimspiel gegen den SV Poxdorf

Das Spiel findet am Mittwoch,
den 09.09.2015 statt
18:00 Uhr Treffpunkt,
19:00 Uhr Anstoß.


Heutige B-Klassen Tabelle schon gesehen?

Na so kann die Woche doch beginnen. Ein Blick in den PZ Sportteil und das Leben macht gleich wieder mehr Spaß. Unsere 1. Mannschaft ist aktuell am 2. Platz. Jetzt gilt es sich dort oben einzunisten. Also Jungs, gebt alles was ihr habt. Wer die Tore schießt ist nicht so wichtig. Dass ihr eine Menge davon macht, aber schon. Nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung wird dies möglich sein.
Erfolg macht anziehend......

Siegen Vertrauen Aufstieg


Bayer 04 hat seinen Calhanoglu und wir unseren "Otze"

Es ist eine Story die nur der Fussball selbst schreiben kann. Da gelingen "Otze" wieder 3 Tore und es reicht trotzdem nicht zum Sieg für unsere Elf. Behringersdorf führte sogar zeitweise mit 4:3. Pierre Kreis steuerte noch den anderen Treffer bei. Kevin Distler erhielt Rot in der 2. Hälfte für eine "Notbremse" an seinen Gegenspieler. Was Hoffnung gibt ist die Tatsache noch ungeschlagen zu sein und einen Otze in der Elf zu haben.

Also, denkt an unser Motto:
Siegen Vertrauen Aufstieg

Jürgen Otzmann jetzt mit 7 Treffern in nur 3 Spielen die unbestrittene Nr. 1 bei unserer Torjägerliste

Er hat einen sagenhaften Lauf wie noch nie. Die Rede ist von unseren Otze der fast jeden Freistoß bis jetzt in des Gegners Maschen versenkt hat. In Kürze hoffen wir ein Interview mit ihm führen zu können, das dann hier veröffentlicht wird. Also Geduld, wir sind dran....


Vereinspartner iKratos lädt zur Tesla Autovorführung ein

Jeder der sich für aussergewöhnliche Autos interessiert wird am 8.10.2015 um 18.00 Uhr bei iKratos auf seine Kosten kommen.
Das neueste Modell wird dann vorgestellt werden. 720 PS Power sind keine Kleinigkeit. Anmeldung über Dieter Gröschel.


Die Bezirksligamannschaft des Sportklub Lauf bedankt sich

sk-lauf

für die freundliche Aufnahme und Möglichkeit der Liegenschaftsnutzung für einen Zeitraum von 2 Monaten beim SV Achteltal und den handelnden Personen recht herzlich!

Wir wünschen Euch Achteltalern weiterhin sportlichen Erfolg und am Ende einen aufstiegsberechtigten Tabellenplatz!

Euer Meistercoach Werner mit Frank, Jürgen und der gesamten Mannschaft!


Dirk Demling erhält Förderscheck

scheckuebergabe

Max Habermann hat anlässlich der Kreisliga-Spielsaison- eröffnung unseren Dirk den Förderscheck in Höhe von 500 € persönlich beim ASV Weisendorf überreicht. Die Egidius Braun Stiftung hatte unseren Antrag positiv bewertet und die Bewilligung kurzfristig erteilt. Damit fand unser sport- liches Engagement bei unseren Asylsuchenden große Anerkennung.
Der Dank geht auch an Sebastian Dümler der diese Möglichkeit im Internet fand und die Info gleich intern weitergeleitet hat.

presse2

Gastfreundschaft

Wir erleben es zwischenzeitlich sehr extrem, wie wichtig gelebte Gastfreundschaft ist bzw. wäre.

Unser Verein betreibt nur noch in einer Sportabteilung Jugendarbeit und das hat natürlich für die Vereinszukunft enorme Auswirkungen. Immer wieder haben wir Teams aus anderen Vereinen bei uns, die Trainingseinheiten oder Camps hier abhalten können und dafür sehr dankbar sind.

Daraus bilden sich dann Partnerschaften die uns gerne bei Projekten wie z.B. den Handi-Cap-Cup unterstützen.
Wir müssen begreifen, dass nur dieser Weg uns helfen kann, zu überleben.


1. Mannschaft siegt bei ASV Herpersdorf mit 4:1

Das Team um Frank Büttner hat seinen ersten Sieg im Auswärtsspiel gegen den ASV Herpersdorf geholt. Jürgen Otzmann steuerte wieder 2 Treffer dazu bei und hat jetzt insgesamt schon 4 Zähler auf seinem Torkonto. Jan Gröschel trug sich mit einen Treffer ebenfalls in die Liste ein. Eine Ecke von Pierre Kreis verwandelte ein Heimspieler per Kopf ins eigene Tor. Julian Dupke stand das erste Mal zwischen den Pfosten und hielt einen Elfmeter. Den Nachschuss musste er leider passieren lassen. Andreas Dupke war ebenfalls wieder am Start.

Fazit: Es gibt noch Luft nach oben, doch wichtig sind die 3 gewonnenen Punkte.


Gründungsmitglied Michael Gröschel am 21.8.2015 verstorben

senior

Er war einer von den unvergessenen 22 Männern, die sich am 17.10.1949 in Diepoltsdorf trafen und den Mut hatten, unseren späteren SV Achteltal zu gründen. Sie waren unerschrockene Pioniere die gemeinsam nur einen Wunsch hatten und der lautete: Wir wollen einen eigenen Fussballverein. Dieses gemeinsame Ziel verlieh ihnen allen die Kraft unmögliches MÖGLICH zu machen. Ihr Vorteil war damals der uneingeschränkte Zusammenhalt. Aufgeben war nicht und so gelang ihnen das "Wunder von Diepoltsdorf". Michel war zwar nicht mehr beim Verein, aber mental noch stark mit ihm verbunden. So sah er das legendäre Meisterschaftsspiel am 16.6.2012 in Schnaittach gegen die SpVgg Hüttenbach.

Ein gemeinsamer Besuch auf der SVA Sportanlage beeindruckte ihn schwer. Was sind da für Werte geschaffen worden, waren seine Worte. Eine heimtückische Krankheit konnte die Erinnerungen an gemeinsame Erfolge jedoch nie löschen. Aus 22 wurden im Laufe der Zeit fast 400. Der Same von 1949 ging auf und viele Menschen fanden beim SVA eine zweite Heimat.

Vergessen wir also das Erbe unserer Ur-Väter nicht und führen es in ihren Sinn weiter.
Die Beerdigung findet am Mittwoch, den 26.8.2015 um 14.00 Uhr in Bühl statt.


Besucherstatistik für Juli und August 2015

august2015 juli2015

Personalmitteilung

Christian Escherich gibt mit sofortiger Wirkung seinen Posten als Platzwart zurück.
Wir bedanken uns bei ihm für die geleistete Arbeit und wünschen ihm alles Gute für seine weitere Zukunft.


Holpriger Saisonstart

Am Sonntag spielte unser Team zuhause gegen den FC Röthenbach. Die Erwartungen der Fans waren entsprechend hoch, wurde unsere Elf doch durch Neuzugänge verstärkt und das einzige Vorbereitungsspiel gegen Speikern/Neunkirchen souverän mit 7:0 auswärts gewonnen. Die Praxis sah zumindest gestern ein wenig anders aus. Am Ende stand ein 3:3 Remis. In aller letzter Sekunde der Nachspielzeit gelang den Gästen noch der Ausgleich.

Torschützen bei uns waren 2x Jürgen Otzmann jeweils Freistoßtore und einmal Pierre Kreis einer der Neuzugänge. Eine Leistungssteigerung aller Akteure im nächsten Match ist erforderlich, um die gesetzten Ansprüche auch erfüllen zu können.


Dirk Demling erhält Förderscheck

Vor Wochen berichteten wir schon darüber, dass unsere Sportförderung für Asylbewerber Anerkennung bei der Egidius Braun Stiftung gefunden hat. Jetzt nahm am Freitag vergangener Woche unser Vorstand Dirk Demling in Weisendorf den Scheck dafür in Empfang.


Sensationstor von Kammlott in der 3. Liga


Am Sonntag rollt die Kugel wieder

Es war eine lange Pause für eingefleischte SVA Fans. Doch nun hat das Warten ein Ende. Am 16.8. um 15.00 Uhr bebt der Bühler Berg wieder. Ein torhungriges Team bittet den FC Röthenbach zum "Tanz". Wir sind auf die neuen Spieler und Trainer schon so gespannt. Wie verkauft sich die Mannschaft als Elf? Wird um jeden Ball gefightet? Wir werden es sehr bald wissen. Siegen Vertrauen Aufstieg


Norbert Birner der Rasenretter

Wer derzeit durch die Lande fährt, sieht ausgedörrte Spielfelder und Wiesen. Die letzten heißen Tage haben das Wachstum der Natur völlig zum Erliegen gebracht. Anders bei unserem A-Platz. Norbert stellt immer wieder die Springleranlage um und sorgt so für genügend Wasser. Ein saftiges Grün ist die Belohnung dafür. Lieber Norbert, die Spieler sagen herzlichen Dank dafür. Christian und Tobi Scherrbacher sorgen für den richtigen Saisonstartschnitt....


Kann der SVA das gemeinsam gesteckte Bierumsatzziel erreichen?

Was wären sportliche Leistungen ohne ein großes Ziel? Genau, uninteressant. Deshalb haben wir mit der Kulmbacher Aktienbrauerei ein solches vereinbart. Unmöglich gibt es nur bei einen Autohersteller...wir können jetzt gemeinsam beweisen, ob wir Geschichte schreiben. Es sind noch 3 Monate Zeit. Also helft mit und bestellt das süffige Kulmbacher. Kontakt über 09155.528


Bis November 2015 werden wir jede Woche eine "Wahnsinns-Aktion" mit Kulmbacher Biersorten fahren.

Das Angebot ist begrenzt, die Angebotstage unterschiedlich und nur die Schnellsten können gewinnen.

Bestellungen per Email an d.groeschel@gmx.de
Täglich seine Emails anschauen oder mal auf unsere Homepage gehen lohnt sich also....

Und nun viel Glück bei der 1. Aktion

"Mönchshof Lager das süffige Bier für den gepflegten Feierabend oder zwischendurch"
4 Kästen zu je 9,99€ !! zzgl. Pfand
(bereits Ausverkauft)

Ich Bestelle gleich


Erfolglose Vorstandswahlen. Wie geht es jetzt weiter?

Die am 17.7.2015 durchgeführte Mitgliederversammlung brachte bei der Rubrik Vorstandswahl keine neuen Lösungsansätze. Derzeit ist keiner bereit den Posten des 1. Vorstandes zu übernehmen. Die Situation unter den Mitgliedern ist deshalb sehr angespannt. Gerade weil sie auch von Aussen mit unliebsamen Kommentaren bedacht werden. Dieser Zustand dauert jetzt schon 3 Jahre und man kann von einem kleinen Wunder sprechen, denn es gibt uns noch! Ich bin der festen Überzeugung, das dies kein anderer Verein geschafft hätte.

Es kommt noch besser. In den letzten 15 Monaten können wir einen kontinuierlichen Anstieg in den Bereichen Sponsoring und neue Mitglieder feststellen. In dieser angespannten Phase führen wir zahlreiche Veranstaltungen erfolgreich durch und weisen mit unserem Handi-Cap-Cup kritisch auf die Situation unserer gehandicapten Mitmenschen hin. Wir laden Asylbewerber zu unseren Trainingseinheiten ein und besorgen ihnen Spielerpässe, damit sie bei uns spielen können. Ein Großsponsor ermöglicht mit einer großzügigen Spende den Kauf eines neuen Rasenmähers. Die U 17 Mädels des 1. FCN und der Greuther/Fürther werden 2016 ein Trainingscamp bei uns abhalten. Wie krass ist das denn alles bitteschön...

Sind das Vorzeichen eines sterbenden Vereins? Wenn ihr nochmals blöd angesprochen werdet, dann gebt mir die Kontaktdaten der betreffenden Personen, denn sie sollten die Chance für eine SVA Mitgliedschaft erhalten. UNBEUGSAM in eine gemeinsame und erfolgreiche Zukunft.


Spielplan der 1. Mannschaft Saison 2015/16

Hinrunde

Sonntag, 16.08.2015 15:00 Uhr SV Achteltal 1. FC Röthenbach
Sonntag, 23.08.2015 13:15 Uhr ASV Herpersdorf 2 SV Achteltal
Sonntag, 30.08.2015 15:00 Uhr SV Achteltal TSV Behringersdorf 2
Sonntag, 06.09.2015 13:00 Uhr ASV Forth 2 SV Achteltal
Sonntag, 13.09.2015 15:00 Uhr SV Achteltal SF-FC Büg
Samstag, 19.09.2015 17:00 Uhr 1. FC Schnaittach 3 SV Achteltal
Sonntag, 04.10.2015 13:00 Uhr FC Hedersdorf 2 SV Achteltal
Sonntag, 11.10.2015 15:00 Uhr SV Achteltal FC Dormitz 2
Sonntag, 25.10.2015 15:00 Uhr SV Achteltal SG SV Simonshofen 1/ SK Lauf 3
Samstag, 01.11.2015 12:30 Uhr TSV Rückersdorf 2 SV Achteltal
Sonntag, 15.11.2015 14:30 Uhr SV Achteltal TSV Röthenbach 2
Samstag, 21.11.2015 12:30 Uhr FC Eschenau 3 SV Achteltal
Samstag, 29.11.2015 12:30 Uhr 1. FC Röthenbach SV Achteltal

Rückrunde

Sonntag, 13.03.2016 15:00 Uhr SV Achteltal ASV Herpersdorf 2
Samstag, 19.03.2016 15:30 Uhr TSV Behringersdorf 2 SV Achteltal
Sonntag, 27.03.2016 15:00 Uhr SV Achteltal ASV Forth 2
Sonntag, 03.04.2016 15:00 Uhr SF-FC Büg SV Achteltal
Sonntag, 10.04.2016 15:00 Uhr SV Achteltal 1. FC Schnaittach 3
Sonntag, 24.04.2016 15:00 Uhr SV Achteltal FC Hedersdorf 2
Sonntag, 01.05.2016 13:00 Uhr FC Dormitz 2 SV Achteltal
Sonntag, 22.05.2016 15:00 Uhr SG SV Simonshofen 1/ SK Lauf 3 SV Achteltal
Donnerstag, 26.05.2016 18:30 Uhr SV Achteltal TSV Rückersdorf 2
Sonntag, 05.06.2016 13:15 Uhr TSV Röthenbach 2 SV Achteltal
Sonntag, 12.06.2016 15:00 Uhr SV Achteltal FC Eschenau 3

Spielplan hier zum Ausdrucken


Infos zur ausserordentliche Mitgliederversammlung am 17.7.2015

Es wurde der Kauf eines neuen Rasenmähers beschlossen.
Es wurde der Verkauf des vorhandenen und gebrauchten Spintelrasenmäher beschlossen.
Ein geeigneter Kandidat für den Posten des 1. Vorstandes konnte nicht gefunden werden.
Ein geeigneter Kandidat für den Posten des Fussballabteilungsleiters ließ sich ebenfalls nicht finden.
36 Mitglieder waren anwesend.


handisieger
So sehen Sieger aus!!!


Handi-Cap-Cup Impressionen



Der Handi-Cap-Cup hätte mehr regionale Besucher verdient gehabt!

vereint

Er ist in unserer Region einzigartig und steht für das Bemühen aktive Integration zwischen der hiesigen Bevölkerung und unseren gehandicapten Mitmenschen voranzutreiben. Der Förderverein Vereint e.V. aus Schnaittach und der SV Achteltal hatten zu diesem Zweck zu einem Fussballturnier eingeladen. 6 Teams sagten im Vorfeld zu, wobei die Rummelsberger Anstalten aufgrund von personellen Ausfällen kurzfristig zurückziehen mussten. Es verblieben noch 4 Teams von Haus Weiher, Münzighof, Dr. Loew und Lebenshilfe aus Schönberg. Die Teilnehmer wurden von den beiden Vorständen, Dirk Demling SVA und Klaus Tyrach Vereint e.V. auf das Herzlichste begrüßt.

Bei strahlenden Sonnenschein begann pünktlich um 14.00 Uhr das Turnier. Packende Zweikämpfe, super Torwartparaden und viele Tore konnten die Zuschauer dabei erleben. Für das leibliche Wohl war bestens vorgesorgt worden, sodaß es an nichts mangelnde. Ins Endfinale kam die Elf von Dr. Loew und Lebenshilfe Schönberg. Jeder wollte Turniersieger werden. Am Schluss hatte die Mannschaft von Dr. Loew die Nase vorn. Ein 6:2 Endstand war krönender Abschluss einer konstanten Leistung an diesem Tag.

Die anschließende Pokalverleihung wurde durch unseren Bürgermeister Perry Gumann und den Herren Stiegler und Winter von der Sparkasse Nürnberg vorgenommen. Die Sparkasse Nürnberg unterstützte den Handi-Cap-Cup als Schirmherr mit einer entsprechend großzügigen Spende und dafür sagen wir nochmals herzlichen Dank.

Ein weiteres High-Light an diesem Tag war das Benefizspiel der U 17 Mädels des 1. FCN gegen die Elf von Greuther/Fürth. Beide Teams hatten es sich nicht nehmen lassen und kamen gerne. Die Fans sahen ein tolles Match, wobei die Club Mädels die reiferen Anlagen zeigten. Am Ende stand es dann 6:1 für die Roten.

Der SV Achteltal übergab an die Spielerführerinnen beider Mannschaften je einen Gutschein für ein 3 tägiges Trainingscamp am Bühler Berg 2016.

Folgende Schiedsrichter haben die Begegnungen souverän geleitet:
Georg Friedrich aus Osternohe
Stefan Hofmann aus Ittling
Otfried Escherich aus Diepoltsdorf gab sein Debüt im Treffen 1. FCN gegen Greuther/Fürth
Linienrichter waren: Günter Greger und Kevin Distler

pokale

Dieses Jahr konnten wir Pokalpatenschaften mit folgenden Unternehmen, Vereinen bzw. Personen vereinbaren.
Schornsteinfegerbetrieb Roman Felber aus Hüttenbach
DIGO Möbel und mehr Familie Gribl aus Diepoltsdorf
Ruth Sommerer "Das kleine Paradies" aus Hedersdorf
Freiwillige Feuerwehr aus Diepoltsdorf
Kulmbacher Aktienbrauerei
Autohaus Raum aus Ittling

Medaillenpatenschaft übernahm der Soldaten-und Kriegerverein Diepoltsdorf und Umgebung

Weitere Sponsoren:
Sparkasse Nürnberg
Gemeinde Simmelsdorf
Diehl aus Röthenbach
Landratsamt Nürnberger Land
iKratos aus Weißenohe
Burger King Schnaittach
Sportshop B 14 aus Reichenschwand
Autohaus Wagner aus Lauf
Andrea Dupke Inhaberin "Zum ehemaligen Pfarrer" in Lauf
Firma Geiger aus Oberachtel

Darüber hinaus bekamen wir viele leckere Kuchen von Frauen gespendet, die damit einen großen Anteil am Gelingen dieses Events hatten. Wir danken euch und natürlich auch den vielen Helfern rund um das Geschehen.

Fazit: Das Motto: "Integration statt Resignation" hat seine absolute Berechtigung. Nur wenn wir uns alle daran beteiligen, können Berührungsängste abgebaut werden. Noch immer bekommt dieses Thema zuwenig Beachtung aus den entsprechenden Bereichen wie z.B. Politik und Bevölkerung.

Für unsere gehandicapten Menschen war der 10.7. auf jeden Fall etwas ganz Besonderes. Sie standen für einige Stunden im Mittelpunkt des Interesses und zeigten eindrucksvoll zu welchen sportlichen Leistungen sie überhaupt fähig sind. Viele Emotionen durften unsere Besucher erleben und vielleicht hat der Eine oder Andere sich seine ganz eigenen Gedanken dazu mit nach Hause genommen und setzt sie demnächst um. Uns würde es freuen....

Vergessen wollen wir dabei die geistigen "Urväter" Karin und Heinz Lang nicht. Ohne ihren damaligen Einsatz und Engagement gäbe es den Handi-Cap-Cup gar nicht.

Dieter Gröschel


fcn-maedels

Von nichts kommt nichts!

Dieser bekannte Satz fiel mir wieder ein, wie ich mit Veranwortlichen vom Betreuerstab der U 17 des 1. FCN gesprochen habe.
3x in der Woche Training + Spiel + evtl. Bayernauswahl..da bleibt nicht viel Zeit für das Private. Neben Talent ist natürlich Fleiß gefragt und auch die Eltern müssen mitspielen. Schließlich fahren sie ihre Töchter zu den Spielbegegnungen. Keiner der Beteiligten weiß, ob sie den Sprung in die Profiliga schaffen wird. Hier wird ein hoher Preis von jeder einzelnen Akteurin bezahlt.

Wie schön dagegen haben wir es da beim SVA.


Viel Geld, noch mehr Herz
Würzburger Kickers: Das etwas andere Modell
mehr dazu hier


Handi-Cap-Cup Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Aussenstehende wissen gar nicht, wieviel Arbeit, Gespräche und Planungen in einen solchen Projekt stecken, damit alles rund laufen kann.

Dann der Moment für die Spielerinnen und Spieler wo sie Monate lang schon hingefiebert haben, er ist endlich gekommen. Für ein paar Stunden alles vergessen und im Mittelpunkt stehen zu dürfen. Pure Freude zu erleben und das Gefühl zu spüren...wir sind nicht allein...

Wo kann man das besser erleben, als beim Sport. Leisten wir unseren Beitrag und nehmen als Fan und Zuschauer daran teil und geben diesen Event den Rahmen, den es verdient hat.
IHR SEID ALLE EINGELADEN.


handy-cap-cup-titelbild
mehr dazu hier


Spielergemeinschaft AH Achteltal/Hüttenbach dreht noch einen 0:2 Rückstand gegen den TSV Lauf

Tolle Nachrichten aus dem AH Lager. Am Freitag spielten sie beim TSV Lauf das Kirchweihrückspiel. Hier hatte man ja bekanntlich verloren. Zur Halbzeit hieß es 0:2 für den Gastgeber. Dann drehten die Gäste voll auf und gewannen noch 7:2! Sein Tripple schaffte Mario Scharrer in der 2. Halbzeit. Derzeit sind durchschnittlich 16 beim Training. Eine extrem gute Quote. Wir Achteltaler sind noch zu schwach vertreten. Hier darf sich was ändern. Also auf in die AH. Jeden Montag ist Training in Hüttenbach. Unser Kontaktmann ist Matthias Holfelder.


Werner Kirchhoff auf "Spieler-Einkaufstour"

Viel Energie, Zeit und Aufwand musste Werner in die personelle Neustrukturierung unserer 1. Mannschaft nebst Trainer investieren. Wir hoffen alle, dass sich dieser Einsatz bezahlt macht und das neue Team um Frank Büttner voll einschlägt.
Die Neuen werden demnächst hier vorgestellt.

Siegen Vertrauen Aufstieg

Wir vermelden folgende Neuzugänge in unserer 1. Mannschaft und wünschen den Spielern viel Erfolg

Fabian Meier, FC Hedersdorf, Christian Muskat, FC Hedersdorf, Pierre Kreis, SV Simonshofen,
Patrick Brückmann, SC Wolkersdorf

Verlassen haben den Verein
Sven Ziegler, SV Hiltpoltstein, Max Pasler, SV Hiltpoltstein


Nadja Neumann übernahm das Amt der Spielleiterin unserer Damen Elf

Sie ist in der Vergangenheit schon sehr oft durch ihr besonderes Engagement aufgefallen. Als nun Michael Busch seinen Posten abgab, wurde ein Nachfolger gesucht. Die perfekte Lösung war schnell gefunden. Nadja übernahm die verantwortungsvolle Position. Schon die ersten Aufgaben hat sie mit Bravour erledigt. Wir freuen uns sehr darüber und wünschen ihr alles Gute und viel Erfolg für die neue Saison.


Wir haben verstanden....

so kann man den Arbeitseinsatz von Karl Gmelch und Wilfried Zettl am Mittwoch am Sportgelände deuten. Selbständig Arbeiten sehen und tatkräftig mit anpacken, nur so kommen wir wieder nach vorne. Hoffentlich haben alle die Botschaft verstanden....
Meine Freude war natürlich entsprechend groß.


Neuer...alter Slogan bei der Fussballabteilung des SVA

Wer kann sich noch an das Erfolgsjahr 2012 erinnern. Für die Fussballer unserer 1. Mannschaft ging ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Der Aufstieg wurde Wirklichkeit. "Sechzehnsechs" war der Tag an dem die Meisterschaft perfekt gemacht wurde.

Weshalb sind wir damals aufgestiegen?
Weil es so geplant war. Angefangen mit dem Förderkreis 2010 bei der Weihnachtsfeier. Eingeläutet von Stefan Hofmann und nicht mehr aus den Augen gelassen von den damaligen Vorständen. Sogar die Handynummern wurden da drauf abgestimmt. 1578/2012...Am Anfang glaubten nur wenige an dieses Märchen und mit jeden Sieg stieg das Vertrauen und Selbtbewußtsein an.

Unser damaliger Slogan hieß:
Siegen Vertrauen Aiufstieg....es ist wieder Zeit ihn zu aktivieren!


Zum Lesen klicken Sie einfach auf das Logo.

logo-artikel Mein Heimat-Sportverein
Unser Sportkamerad Rainer Siegl hat uns seine Achteltaler Gefühlswelt der letzten Saison mit beeindruckenden Worten zugemailt. Ehrlich und ungeschönt.
Jeder einzeln Aktive sollte daraus seine ganz persönliche Erkenntnis ziehen.

logo-artikel Werner Kirchhoff gelingt wieder spektakulärer Trainer Deal
Seit einigen Wochen arbeitet Werner Kirchhoff sehr intensiv an einer erfolgreichen Zusammenstellung einer neuen 1. Mannschaft. Dazu gehört natürlich auch ein Trainer, der über einen entsprechenden Werdegang verfügt. Zahlreiche Gespräche wurden deshalb geführt, um den Richtigen zu finden.

kulmbachereinzug Die Kulmbacher hält Einzug beim SV Achteltal
Seit dem 1.11.2014 haben wir die Kulmbacher Aktienbrauerei als neuen Bierlieferanten unter Vertrag.

logo-artikel Am 15.11.2014 um 10.00 Uhr feiern wir unseren 65igsten Jahrestag
Die Gründung unseres Vereins war zwar der 17.10. aber nach dem Motto,

logo-artikel Einladung unseres Vereinspartners
„Die Wagners“ aus Lauf gerne angenommen

logo-tk Die Techniker Krankenkasse unterstützt uns mit einer Geldspende
Die Kooperation ist noch sehr jung, aber jetzt schon erfolgreich.

logo-artikel Dank an die Brauerei Kanone
Die Kulmbacher wird neuer Brauerei Lieferant und Sponsor des SV Achteltal.

logo-artikel Spielbegegnungen unserer Fußballmannschaften
Damen:

logo-artikel Spielbegegnungen unserer Fußballmannschaften
Herren:

logo-artikel Erfolgreiches Jahr für den Tennissport beim SV Achteltal
Nachdem die Herrenmannschaft H40 den Aufstieg in die Kreisklasse 1 geschafft hatte,

Der SVA steht auch in der persönlichen Not zu seinen Mitgliedern

Als ich vor einigen Tagen bezüglich einer drohenden Kündigung angesprochen wurde und dabei das "Warum" erfuhr, war ich zutiefst erschüttert. Eines unserer Mitglieder musste Sozialhilfe beantragen und im zuge dessen wird nach überflüssigen Ausgaben gesucht.

Hierunter fallen auch Vereinsbeiträge. Gottseidank haben wir eine starke Satzung die für solche Fälle unter §7 die passende Antwort bereit hält.
Natürlich bleibt die/der Betroffene weiterhin Mitglied und muss keine Beiträge mehr bezahlen. Eine soziale Ungerechtigkeit ist es aber trotzdem. Umso wichtiger werden intakte Gemeinschaften in der Zukunft sein.
Für die Angehörigen fiel eine schwere Last von den Schultern. Wie hätten sie die Kündigung erklären sollen?


Werner Kirchhoff im Spannungsfeld zahlreicher Aufgaben

kontakt-kirchhoff

Derzeit hat der Tag von Werner 24 Stunden und wenn er die Mittagspause ausfallen läßt, sind es sogar 25 Stunden.

Seine Aufgaben sind vielfältiger Natur. Da ist sein Traineramt beim SK Lauf, Job, Familie und dann noch seine neue Herausforderung beim SVA. Zugegeben, nicht einfach und deshalb sind wir froh, einen solch erfahrenen Mann wieder für die Neuausrichtung unserer 1. Mannschaft gewonnen zu haben. Die ehrenamtliche Arbeit, verbunden mit den enormen Zeiteinsätzen sehen und schätzen die meisten gar nicht.

Hier muss innerhalb unseres Vereins, aber auch in unserer Gesellschaft wieder ein Umdenken stattfinden. Ehrenamtsinhaber sind wichtige Menschen, die sich für uns alle einsetzen. Ihnen gebürt größte Anerkennung und Dankbarkeit.


pz-buettner

Einladung zum Grillfest am 5.7.2015 unseres Partnervereins FF Diepoltsdorf

Liebe Achteltalerinnen und Achteltaler,
Dorfvereine helfen sich gegenseitig und sind so gewappnet für die Zukunft. Die Zusammenarbeit mit der FF Diepoltsdorf ist eine ganz BESONDERE. Geprägt von einer beiderseitigen Sympathie und unbürokratischer Partnerschaft. Durch unsere Teilnahme an der o.g. Veranstaltung unterstreichen wir dies nachhaltig.

Wir dürfen Euch deshalb bitten, zahlreich daran teilzunehmen.
Die Vorstandschaft


Patrick Brückmann aus Großengsee hat sich für den SVA entschieden. Warum?

Bewogen beim SV Achteltal einzusteigen hat mich eigentlich im ersten Moment die nahe Lage.
Nachdem ich dann im Training gut aufgenommen wurde und auch Potenzial in der Mannschaft sehe, hat eigentlich alles dafür gesprochen mein bestes, in der neuen Saison dort beizutragen.


damenmannschaft-titel herrenmannschaft-titel
Wir bedanken uns bei unseren Fans für die Treue in der abgelaufenen Saison 2014/15


Mannschaftstreffen gut besucht

Werner Kirchhoff und Dieter Gröschel hatten ins Sportheim eingeladen, um neue Informationen zum jetzigen Stand der Vorbereitungsarbeiten den erschienen Spierlerinnen und Spieler mitzuteilen.

Zahlreiche waren der Einladung gefolgt, darunter auch 3 Neuzugänge für unsere 1. Mannschaft die separat noch vorgestellt werden.
Die Ausgangslage ist klar. Wir suchen einen passenden Trainer, einen Spielleiter sowie einen Abteilungsleiter Fussball. Mit möglichen Interessenten fanden oder finden Gespräche in den nächsten Tagen statt. Das dies keine leichte Aufgabe wird, war den Verantwortlichen von Anfang an bewußt.

Unser SVA braucht Reformen und klare Strukturen, um den Herausforderungen unserer Zeit gewachsen zu sein. Zuverlässigkeit der Beteiligten ist dabei ein ganz wichtiger Faktor. Die gemeinsame Zeit wurde zu internen, konstruktiven Gesprächen genutzt. Anschließend gab es leckere Sachen vom Grill. Schließlich sollte das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen.
Weiteres in Kürze....


Sonnwend-Spiel der SG/AH SpVGG/SVA gegen Eintracht Häferla endete 1:1

Am Freitag, den 19.6. trafen sich die o.g. Teams zum Kräftemessen in Hüttenbach. Oldstars gegen Youngster hätte man auch sagen können. Die Partie wurde von beiden Seiten mit den möglichen legalen Einsatzpotenzial geführt. Für Achteltal waren am Start: Die Brüder Thomas und Matthias Holfelder sowie Christian Markoff. Zahlreiche Torchancen wurden von beiden Mannschaften erarbeitet, aber teilweise zu überhastet abgeschlossen. 2 Minuten vor Schluss erzielten die "Oldies" dann noch den verdienten Ausgleich. Referee der Partie war unser Otfried Escherich, der die Begegnung souverän leitete. Anschließend traf man sich noch gemeinsam zur Sonn- wendfeier des Gastgebers.


Unser Esche ist wieder im Einsatz

escherich

Er war einige Wochen wegen Krankheit ausgefallen und konnte sein Ehrenamt als Platzwart nicht ausüben. Eindrucksvoll hat er sich nun zurück gemeldet. Nicht nur, dass er unseren B-Platz wieder "bespielbar" gemacht hat, nein er verrichtete wichtige Mäharbeiten an beiden Sportplätzen. Schön wenn es Mitglieder gibt, die die Arbeit sehen und selbständig erledigen. Ein solcher ist unser "Esche". Schön das du wieder da bist! Gleichzeitig hat er seinen "Job" für die neue Saison verlängert. Ein wichtiges Signal für andere die noch in der "Überlegungsphase" stecken.


Julian Kolbeck und sein Team nicht zu stoppen
mehr dazu hier


Die Vorbereitungen für die neue Saison unserer 1. Mannschaft laufen auf Hochtouren

Während unsere Akteure die Spiel-und trainingsfreie Zeit geniessen, arbeiten Werner Kirchhoff und Dieter Gröschel mit Hochdruck an einer neuen Mannschaft. Die intensive Suche nach einen passenden Trainer, Spielern sowie Spielleiter stellt dabei eine große Herausforderung dar.


Wir gratulieren den Damen der SpVgg Hüttenbach/Simmelsdorf zum Aufstieg

Das entscheidende Relegationsspiel muss ein echter Krimi gewesen sein, denn erst im Elfmeterschiessen konnten die Mädels das Match mit 3:1 für sich entscheiden. Danach gings auf die Hüttenbacher Kirwa und da wurde dann ordentlich gefeiert. Klasse und eine tolle Werbung für die gesamte Gemeinde. Im Aufstiegskader befanden sich auch zwei ehemalige Achteltalerinnen. Katha Dupke und Corinna Noll grüßen wir an dieser Stelle und wünschen ihnen noch viele sportliche Erfolge.

siegerbild

Einladung unserer Damen-und Herrenmannschaft am Sonntag, den 21.6.2015

Am Sonntag treffen wir uns um 12.00 Uhr im Sportheim zu einer Saisonabschlussveranstaltung mit Spieler/innen, Trainer und Betreuer.

Programmübersicht:

Es handelt sich dabei um eine Pflichtveranstaltung!


Andi Eisele holt sich die Torjägerkrone unbedrängt.

eisele

Das muss man sich mal vorstellen. Er steigt später in die Saison ein und verletzungsbedingt eher wieder aus und holt sich trotzdem die "wertvolle" Torjägerkanone mit 3 Toren Abstand zum zweiten. Eine herausragende Leistung lieber Andi die du da abgeliefert hast.
Wir gratulieren dir ganz herzlich dazu.


Hallo zusammen,

gestern durften Herr Betzold und ich die Ehrenurkunde für 65 jährige Mitgliedschaft beim SVA unseren Fritz Böhm überreichen. Er ist der Letzte noch lebende Spieler unserer ersten Fussballmannschaft.

boehm

Als Libero war er das Bollwerk in unserer Verteidigung. Später schlug er noch die Laufbahn als Schiri ein und pfiff 20 Jahre bis zur Bezirksliga. Gesundheitliche Gründe zwangen ihn dann zur Aufgabe.
Ich hätte mir gewünscht unsere Aktiven wären bei der Gratulation dabei gewesen und hätten den "Spirit" Achteltals fühlen und miterleben können. Es sind einfach ganz besondere Menschen die damals so großartiges geleistet haben. Auch unser Fritz ist so einer. Der Liebe wegen verschlug es den Laufer zu uns. Sein Team hätte er nie in Stich gelassen. "11 Freunde müsst ihr sein" und nur gemeinsam kann man siegen. Da erzählte er vom Match gegen Hedersdorf die nur noch einen Sieg benötigten um aufzusteigen und ihre eigene Musikkappelle mitgebracht hatten...so sicher waren sie sich...doch dann verlor man noch mit 3:2 gegen die Achteltaler..

Fritz redete sich in Hochform und wir haben soviel gelacht, ich weiß nicht mehr, wann mir das das letzte Mal passiert ist. Lebendige und unzählige Erlebnisse die der Fritz mit seinen SVA erleben durfte. Eingebrannt ins Gedächtnis für die Ewigkeit. Wer sich das Bild anschaut, sieht in die Augen eines echten und stolzen Achteltalers. Seine Krankheit mag ihn körperlich gezeichnet haben, aber sein Geist ist noch hellwach. Diese Männer wären bereit gewesen, alles zu tun, damit ihr SVA nicht untergeht. Sie kamen aus einer Zeit die MUT und Pioniergeist erfordert hat. Alles zu wagen, um alles zu gewinnen war ihr Lebensmotto. Fritz war schon immer ein kritischer Zeitgenosse, der sagte was er dachte. Unverblümt und frei heraus. Jeder wusste wie er bei ihm dran war. Dafür lieben wir Dich!

Die Urkunde erhält einen ganz besonderen Platz. Sie ist nicht nur bedrucktes Papier, sondern symbolisiert die gegenseitige, unzertrennbare Partnerschaft und Treue zweier Freunde, die sich schätzen und achten gelernt haben.
Hoffen wir, dass der alte Geist wieder bei uns Einzug hält und wir jeder Herausforderung trotzen, so wie es schon unsere Väter getan haben.

Einen nachdenklichen Samstag wünscht Euch
Dieter


Otfried Escherich schlägt neue Karriere ein

o-escherich

Die Nachricht hat uns alle sehr gefreut. Otfried belegte einen Schirilehrgang und möchte zukünftig noch Spiele pfeiffen. Gerade jetzt kommt dieses Signal richtig. Immer weniger wollen zum Referee ausgebildet werden. In unserer Gruppe spüren wir das leider sehr stark. Viele Begegnungen mussten durch heimische "Freiwilligen" geleitet werden. Hierdurch kann es natürlich zu Wettbewerbsnachteilen kommen.

Lieber Otfried, wir wünschen dir alles Gute im neuen Job.


Hallo zusammen,

werbeschilder

Freie Werbe-Plätze alle weg!

Wir hatten schon gehofft, dass unsere Werbeschildertafel gut angenommen wird, aber die schnellen Platzierungen haben auch die Erwartungen der kühnsten Optimisten übertroffen. Deshalb erweitern wir die Werbefläche und bitten Interessenten sich bei Dieter Gröschel Tel. 09155.528 zu melden. Die Mietkosten werden jeden überzeugen.


Aufruf unserer diesjährigen Schnauzturnier Gewinnerin Alex zur Unterstützung!

alex-kruse

Gerne kommen wir der Bitte von Alex nach, den Termin für das Damenrelegationsspiel um den Aufstieg in die Landesliga hier zu nennen.

Am 13.6.21015 um 18.00 Uhr findet dieses überaus wichtige Match in Ezelsdorf gegen Sulzfeld statt. Die SpVgg Hüttenbacher Damen würden sich über Anfeuerungen auch aus dem Achteltaler Lager freuen. Es spielen ja mit Corinna Noll und Katha Dupke 2 "Ehemalige" mit. Wir drücken Euch die Daumen, damit es klappt.


Yul Kutiks tolle sportlichen Leistungen finden Beachtung

judoka

Rund 100 Judoka aus verschiedenen Landesverbänden nahmen am Trainingslager der U16 in Erfurt teil. Unter den Augen von Lena Göldi, Bundestrainerin der weiblichen U18, und Bruno Tsafack, Bundestrainer der männlichen U18, nutzte auch Yul Kutik die Chance weitere Erfahrungen zu sammeln.
mehr dazu hier


SV Achteltaler sportliche Flüchtlingshilfe wird belohnt!

logo-egidiusbraun

Liebe Sportfreunde,
heute freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir Ihren Antrag auf Unterstützung der Flüchtlingsarbeit in Ihrem Verein positiv bewertet haben.

Ihr Landesverband wird sich in Kürze bei Ihnen melden, um einen Termin für die Scheckübergabe zu vereinbaren.

Mit freundlichen Grüßen
i. A. Angelika Keller


Letztes Heimspiel am Sonntag für unsere 1. Mannschaft

Unsere Jungs gehen am 14.6.2015 das letzte Mal auf Punktejagd.
Eine kleine Bilanz können wir jetzt schon abgeben. Diese Saison konnte die großen Erwartungen aller Achteltaler leider nicht erfüllen. Weshalb, wird eine Analyse ergeben müssen, die in den nächsten Tagen zusammen mit den Verantwortlichen erarbeitet wird.


Wer wird die Torjäger-Kanone gewinnen?

Nur noch 2 Punktespiele sind zu absolvieren. Die Fragen aller Fragen lautet innerhalb Achteltals: "Wer wird Torjäger"? Andi Eisele hat mächtig vorgelegt. Leider kann er aufgrund einer Verletzung keine weiteren Tor mehr erzielen. Sein Vorsprung von insgesamt 14 Toren könnte reichen. Andi Dupke befindet sich derzeit im Urlaub. Daniel Knötzinger hat sich aufgrund seiner tollen Leistung am Samstag wieder ins Gespräch gebracht und Jan Gröschel tritt auf der Stelle. Seine unfreiwillige Pausierung hat sichtlich Spuren hinterlassen. Egal wie es derzeit steht, im Fussball ist alles möglich. Wir drücken den Teilnehmern sämtliche Daumen. Denn jedes Tor zählt nicht nur im Hinblick auf die Torjägerkanone, sondern natürlich auch für die Punktejagd.


Der SVA sucht Dich in seiner Spielergemeinschft - Egal ob Feldspieler oder Torhüter Herren- oder Damenmannschaft. Wenn Dir eine gute Gemeinschaft wichtig ist, und Du Spaß am Fußballspielen hast, bist Du beim SVA richtig - also zögere nicht und kontaktiere uns


/feuerwerk

Hallo zusammen,
soeben wurde die 30.000er Klickmarke überschritten.
Wir sind alle happy ..was für eine starke Leistung von unseren Lesern.


kirwamannschaft-rot

Kirwaspiel der FF Diepoltsdorf gegen den Soldaten-und Kriegerverein Diepoltsdorf und Umgebung

Entgegen unserer Vorankündigung musste kurzfristig umdisponiert werden. Eintracht Häferla hatte einige Tage zuvor leider absagen müssen. Wir wollten aber unbedingt spielen und so gelang es Michi Kühnlein und Otfried Escherich genügend Spieler zu organisieren, um ein Kleinfeldmatch durchzuführen. Eine bunt gemischte Truppe beider Geschlechter mass sich dann in insgesamt 60 Minuten. Am Ende war das Ergebnis nicht wichtig, sondern der Spaß den alle Akteure hatten. Chrisi Fraude gab ihre Premiere als Referee. Georg Schramm von der SpVgg Hüttenbach sei noch danke gesagt, für seine Teilnahme.

Sportlerkirwa vereint Jung und Alt

Kein anderes Fest ist besser dafür geeignet, um aktive und passive Mitglieder anzuziehen, als unsere Sportlerkirwa. An ihr kann jeder teilnehmen, unabhängig welcher Sportabteilung er angehört. Für einige Stunden sitzt man zusammen und unterhält sich rege. Es wird viel gelacht, getrunken und gegessen. In jeden steigt das Gefühl der Zusammengehörigkeit auf. Schliesslich sind die meisten Besucher ja Achteltaler. Unser Sportgelände wurde wieder "hübsch" gemacht und so fällt es den Teilnehmern leicht, sich wohlzufühlen. Das dafür sehr viel Zeit-und Geldeinsatz notwendig ist, wird in diesem Moment den wenigsten in den Sinn kommen. Dieses Jahr hat es gut geklappt. Viele beteiligten sich bei der Planung und Durchführung. Vergelts Gott dafür

Drei Menschen möchten wir aber namentlich hier nennen. Es sind unsere Chrisi, Nadja und Jonny. Diese 3 haben zig Stunden ihrer Freizeit dafür geopfert, damit wir einige Stunden Spaß haben dürfen. Das ist nicht selbstverständlich liebe Leser. Ihnen gehört unser voller Respekt und uneingeschränkte Anerkennung.

Für 2 Menschen war es eine ganz besondere Veranstaltung

An unseren Trainingseinheiten beteiligen sie sich schon seit vielen Wochen. Flüchtlinge aus dem Hause Aktivitas. Zwei von ihnen haben jetzt eine Spielerberechtigung erhalten. Sie waren auch gestern bei uns und haben das Fest miterleben dürfen. Wer in ihr Gesicht schauen konnte, der las darin Freude, Glück und Dankbarkeit. Ein Gefühl, das uns leider immer mehr verloren geht.

Starke 1. Halbzeit reichte leider nicht gegen den Gruppenmeister

Die Verantwortlichen hatten das Punktespiel gegen FC Schnaittach II auf den Samstag vorverlegt. Coach Reiner Singer musste insgesamt auf 4 Leistungsträger verzichten und die Elf entsprechend umstellen. Dieses Team überraschte aber sehr positiv. Hoch konzentriert hielt jeder seine Position, sodaß die Schnaittacher kein rechtes Mittel dagegen finden konnten. Dani Knötzinger erwischte einen super Tag und konnte seinen Gegner einumsandere Mal entwischen. Er war es auch der zum 1:0 Führungstreffer einloggen konnte. Sichtlich geschockt war darauf hin der Gegner. Die zweite Halbzeit sollte dann jedoch die Wende bringen. Schnaittach konnte auf 3:1 davon ziehen bis kurz vor Schluss Philipp Altmann nach einer sehenswerten Kombination noch der Anschlusstreffer gelang. Leider zu spät.
Fazit: Die Mannschaft hat enormes Potenzial sowie Moral. Konditionsdefizite blockieren aber den Erfolg.

Spielergemeinschaft der AH SVA/SpVgg Hüttenbach zieht den Kürzeren gegen den TSV Lauf

Für unsere Spieler war es nicht das erhoffte Match. Zuhause wollte man eigentlich gerade zur Kirwa gewinnen. Doch hier hatte der Gegner etwas dagegen. Lauf war einfach cleverer und nutzte seine Chancen eiskalt aus. Unsere Truppe hatte auch ausreichend Torgelegenheiten, doch fand der Ball an diesem Tage nur einmal den Weg ins Netz. Am Ende stand es dann 1:3 und so hatten beide Elfs Grund ein kühles oder auch mehr Kulmbacher zu trinken. Das sie es alle noch können, hat ein jeder sehen dürfen. Kopf hoch...das nächste Mal klappt es wieder.
Danke sagen wir an Otfried Escherich der das Spiel leitete.

Auf diesen Handwerker ist Verlass

Am Freitag sprachen wir bei der FF Kirwa in Diepoltsdorf über einen Lagerfeuerbehälter und am Samstag wurde er bereits geliefert. Also schneller gehts nun wirklich nicht mehr. Danke an Jutta und Matthias Holfelder für die schnelle Umsetzung.


FCN Mädels gewinnen Cordial Cup in Österreich

Na da hat sich ja das Trainingscamp bei uns für die U 17/2 Mädels so richtig ausgezahlt. Sie gewannen nämlich den Cordials Cup und setzten sich gegen die ganze namhafte Konkurrenz energisch durch. Hier könnt ihr entsprechende Bilder und Daten abrufen.

Wir gratulieren den Siegerinnen und ihren Betreuern zu dieser famosen Leistung und freuen uns schon auf den 10.7.2015 wenn sie ein Einlagespiel beim Handi-Cap-Cup geben.

clubmaedels

Klickt und geniesst es einfach


Hans Loos für 50 jährige Vereinstreue separat geehrt

urkunde-loos

Leider konnte unser Sportkamerad Hans nicht persönlich bei der Urkundenverleihung im Sportheim anwesend sein. Jetzt wurde ihm diese persönlich durch Dirk Demling bei sich zuhause überreicht. Ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft ist etwas ganz besonderes. Viele tolle Ereignisse haben wir mit unserem "Mecki" feiern dürfen. War doch seine Gastwirtschaft immer ein beliebter Treffpunkt unserer Teams.
Lieber Hans, ganz Achteltal sagt DANKE für diese gemeinsame Zeit.


Top Torjäger Andi Eisele beendet vorzeitig die Saison

3 Spieltage für Saisonende ereilt Andi Eisele eine Sportverletzung die ihn zur Aufgabe zwingt.
Lieber Andi wir wünschen dir eine schnelle Genesung und eine baldige Rückkehr in unser Team.


achteltaler-poster
mehr dazu hier

Pfingstturnier der Eintracht Häferla wieder ein voller Erfolg

Der Wettergott meinte es gut mit der Eintracht und so war der Pfingstsonntag ideal für diese Veranstaltung gewesen. Die Teams fanden perfekte Bedingungen vor. Die Achteltaler Sportanlage zeigte sich von ihrer schönsten Seite. Arbeitsdienste hatten dies möglich gemacht. Der Organisationsablauf wurde wieder durch unseren Siggi Kitschke akribisch geplant und verlief super. Alle Gäste waren sich einig, nächstes Jahr kommen wir wieder. Eine tolle Auszeichnung für die Eintracht. Am Pfingstmontag fand dann die Übergabe statt. Hier gab es keinerlei Beanstandung. Ein Turnier von der beide Seiten profitieren konnten.


SpVgg Hüttenbach erweitert seine Spiel - Gemeinschaft mit Hiltpoltstein auf alle Jugend Teams

Was ursprünglich als eine Notlösung nur für die A-Jugend gelten sollte, ist jetzt anscheinend auf alle Jugendmannschaftsbereiche ausgeweitet worden. Organisatorisch nicht ganz einfach für alle Beteiligten, aber immer noch besser als keine Teams mehr melden zu können. Der Verband müsste langsam was tun, denn ansonsten bluten die kleinen Vereine aus.


Die Bewegungskoordination wird immer wichtiger für den SVA

kutik

Sascha Kutik fristet mit seiner Trupper derzeit noch ein "Schattendasein". Doch das soll sich ändern. Am Donnerstag nahmen 11 Jugendliche beim Training in der Turnhalle der Grundschule Bühl teil. Das Interesse wächst stetig und deshalb suchen wir Betreuer die Sascha dabei unterstützen können. Erste Informationen sind über ein persönliches Telefonat abrufbar. Hier die Nummer: 09155.92 77 89


Am Sonntag startet wieder das Pfingstturnier von Eintracht Häferla

10 Freizteit Teams werden gegeneinander antreten und die BESTE Mannschaft ermitteln. Diese Veranstaltung ist immer ein High Light in unserer Region.
Für Eintracht Häferla ist die Möglichkeit der Anpachtung unserer gesamten Sportanlage ein echter Glücksfall. Andere beneiden sie deswegen.
Wir wünschen gutes Wetter und viel Erfolg.


Der T.O.D. im Arbeitseinsatz

T.O.D. steht für Thomas Holfelder, Otfried Escherich und Dieter Gröschel.
Die 3 waren nämlich am 19.5.2015 für einen Nacharbeitsdiensteinsatz erschienen. Dieser wurde aufgrund von mangelnder Beteiligung nochmals notwendig. In über 3 Stunden wurde kräftig gemäht und der entsprechende Grasabfall per Schubkarre abtransportiert. Ein tolles Training für unsere "Oldies" die damit mal wieder bewiesen haben, wie groß ihre Liebe zum SVA ist. Einen Tag vorher, hat bereits Wilfried Zettl einen Kraftakt hingelegt. Die Grashaufen aus dem Arbeitsdienst vom Samstag wurden alleine von ihm per Schubkarre entsorgt. Ausserdem installierte er eine neue Batterie für unseren roten Rasenmäher. Vergessen dürfen wir unseren Jan Gröschel nicht, der zwar unseren Altersdurchschnitt schwer nach unten gezogen hat, aber die Hälfte des B-Platzes noch vor Trainingsbeginn mähte. Die Stimmung war hervorragend und bei aller Arbeit gab es auch immer wieder Grund zum lachen.

Überlegen sollte man wirklich, ob wir es nicht so machen, wie unser Vereinsnachbar in Hüttenbach. Hier sind für jeden Spieler/in 10 Arbeitsstunden Pflicht und wer sie nicht ableistet, der bezahlt pro Stunde 15,- €. Na da hätten wir aktuell ganz schön was in der Kasse.

Dieter Gröschel


Andi Gulitsch das erste Mal nach 6 Jahren wieder beim Training dabei

Wie haben wir uns darüber gefreut. Andi versucht wieder in das Fussballgeschäft einzusteigen. Gesundheitliche Probleme hatten ihn zum Aufhören gezwungen. Wir drücken alle die Daumen, dass sein Körper mitmacht und er wieder zurück kommen kann.


Werner Kirchhoff gewinnt mit seiner Mannschaft Finale des Toto Kreispokals

kirchhoff

Riesig war die Freude beim SKL über den 1:0 Sieg gegen die SpVgg Erlangen im Endspiel des Toto Pokals. Ein wenig feiern dürfen wir als Achteltaler dabei auch, denn unser Werner ist ja nach wie vor noch Mitglied bei uns. Sein Erfolg kommt nicht von ungefähr. Wer ihn näher kennt, weiß wie akribisch er in seiner Trainertätigkeit ist. Nichts überläßt er dem Zufall. Also wird genau geplant und in Sachen Taktik ist er mittlerweile ein Meister.
Wir wünschen dir lieber Werner weiterhin viel Erfolg als Fussballtrainer.


Am Samstag den 30.05.15 ist unsere Sportlerkirwa!

Erstens hoffe ich natürlich das Ihr alle kommt und der SVA gemeinsam feiern kann!
Jedoch wie bei allem braucht es Leute die helfen. Ich suche noch fleißige Kuchenbäcker und Leute die Grill - Küchen - und Thekendienst machen können! Leider herrscht an vielen Stellen noch gähnende Leere auf meiner Liste...


++News++News++News++

Unsere Damen verlieren nur knapp mit 1:3 gegen den ASV Herpersdorf und zeigen damit, dass ihre positive Entwicklung weiterhin anhält.
Das Spiel gegen den FC Herdersdorf II wurde aufgrund von Spielermangel des FC kurzfristig abgesagt.
Eintracht Häferla belegt beim Landkreislauf einen beachtlichen 40igsten Platz
Die Tennis Herren 60 verlieren zuhause 5:9 gegen TC Ottensoos.


Arbeitsdienst am 16.5.2015 bleibt hinter den Erwartungen zurück

Zuerst dürfen wir uns bei allen bedanken die am Samstag ihren Arbeitsdienst geleistet haben. Trotz Einladung von Chrisi Fraude über die verschiedenen Kommunikationswege kamen nur wenige. Das gesteckte Arbeitsziel konnte deshalb nicht geschafft werden.


Werner Langhans hoffentlich kein Auslaufmodell

Vor einigen Tagen war ich auf unserer Sportanlage um Mäharbeiten vorzunehmen. Da kam mein alter Schulfreund Werner aus Hüttenbach vorbei, nahm seine Motorsense aus dem Auto und befreite die Sitzbank an der Straße nach Bühl von den vielen Grashalmen. Danach sprachen wir einige Worte und als er fuhr, fiel mir auf, dass er auch einen Teil bei uns gemäht hatte. Es ist toll, das es noch solche Menschen wie Werner gibt, die sich ohne Bitten für die Natur und ihre Mitmenschen einsetzen.
Lieber Werner, wir sagen dir herzlichen Dank auch für das wieder frei zugängliche Bänklein.


vatertag

Wir wünschen allen Papas
einen tollen Vatertag
mit oder ohne Familie


duemler-urlaub

Viele Urlaubsgrüße aus Norddeutschland senden uns die "Dümlers" zu.
Wir sagen DANKE dafür und wünschen euch noch schöne Urlaubstage


Situationsbericht über die SG - AH SpVgg Hüttenbach/SV Achteltal

Am Samstag wurde in Heroldsberg gespielt. Insgesamt waren 12 Spieler unserer Spieler Gemeinschaft dabei. Christian Escherich und Thomas Holfelder von unserer Seite. Ein sehr enges Spiel wie man hörte. Kurz vor Schluss glich die Heimmannschaft noch aus und buchstäblich in letzter Sekunde wurde der Siegtreffer unseres Teams markiert. Bis jetzt haben die Jungs eine sehr gute Bilanz vorzuweisen.
Am Montag vergangener Woche waren 22(!) am Training. Respekt...so kann es weiter gehen


++News++News++News++


geburtstagsspruch

Der SV Achteltal wünscht den beiden Geburtstagskindern Andrea Dupke und Otfried Escherich alles Gute!!


Andi Eisele macht das Tor des Tages

Unser Andi zieht an Andreas Dupke vorbei und hat jetzt aktuell 12 Zähler auf seinen Konto.


Spielbericht der Damen gegen SV Offenhausen

In den ersten 15. Minuten hielten unsere Spielerinnen gegen den erwartet starken Gegner gut mit. Sicherheit brachte die neuformierte Verteidigung unter der Regie von Abwehrchefin Jessi H. Dann kam eine Phase in der unser Team ca. eine Viertelstunde nachließ und bitter mit 4 Toren dafür bestraft wurde. Zuvor vergab unsere Nina Sperber noch die wohl beste Chance zum 1:0. Ab der 25. Minute hatten unsere Mädels sich wieder gefangen und zeigten aus meiner Sicht die beste Saisonleistung. Zweikampfverhalten sowie Einsatz stimmten bei jeder Akteurin. Genauso stelle ich mir die Einstellung in den nächsten Spielen vor.

Nach der Halbzeit war unsere Elf gedanklich anscheinend noch in der Kabine. Denn eine kollektive Unachtsamkeit nutzte Offenhausen zum 0:5 eiskalt aus. Die zweiten 45. Minuten waren von konditionellen Leistungsabbau unseres Teams geprägt. Das wiederrum dem Gegner Torchancen eröffnete. Kurz vor Schlusspfiff hätte Melissa fast eine von uns getretene Ecke zum Ehrentreffer verwandelt. Das der Ball die Torlinie nicht überschritt steht sinnbildlich für dieses Spiel. Wenn ich eine kleine Bilanz ziehe, dann haben wir der Gastmannschaft 4-5 Tore geschenkt. Ein Ergebnis von 4-5:0 wäre möglich gewesen. Das es dann doch 9 Tore wurden ist natürlich schade. Der Wille jeder einzelnen Spielerin sich zu verbessern war erkennbar. Die letzten gut besuchten Trainingseinheiten und die Erkenntnisse aus jedem Match stimmen mich sehr optimistisch für die Zukunft. Unseren Jungs die als Zuschauer anfeuerten, sagen wir hierfür herzlichen Dank.

Günter Greger


Provokation bringt die Wende

titan-kl

Schadenfreude hält bekanntlich nicht sehr lange. Dies musste ein gegnerischer Spieler am gestrigen Tag schmerzlich feststellen und wurde so zum ungewollt gefühlten Matchwinner unseres Teams. Was war passiert? Dieser Osternoher Akteur hatte mit einer unsportlichen Geste die Gemüter derart erregt, dass ein riesiger Ruck durch unsere Mannschaft ging. Nur so ist es zu erklären, dass aus einen 0:3 Rückstand am Ende ein 3:3 Remis stand. Dieser Unglücksrabe hat zu allen Übel auch noch einen Elfer verursacht, den Reiner Singer sicher verwandeln konnte. Daniel Knötzinger und Jürgen Otzmann komplettierten dann die Torschützenliste und beteiligten sich dadurch an diesen Wunder.

Fazit:
Alle die unsere Mannen schon abgeschrieben hatten, dürfen ihre Meinung nochmals überdenken. Es ist schon erstaunlich für mich, das so ein Spiel trotz mangelnder Trainingsbeteiligung und einer Spielersperre überhaupt möglich werden konnte. Spricht für das Potenzial der Elf.....

Tobias Scherrbacher hielt mit tollen Paraden das Unentschieden fest
Wir kennen ihn alle und wissen, er ist immer für Überraschungen in die eine wie andere Richtung gut. Gestern war er bärenstark.


1. Mai ein besonderer Tag

erster-mai

Es ist Brauch in den Mai zu tanzen. Vielleicht werden einige von Euch diesen Vorsatz in die Tat umsetzen und fröhlich diesen Wonne Monat begrüßen. Die Natur explodiert förmlich vor Wachstum. Wir wünschen deshalb jeden, besondere Momente in dieser Zeit. Die Tennisler nehmen auch wieder den Spielbetrieb auf und so wird rege Betriebsamkeit bei uns in den nächsten Monaten herrschen. Darauf freue ich mich besonders.

Dieter Gröschel


Das Urteil für Jans rote Karte ist gesprochen worden

"Wer nicht hören will, muss fühlen"....das Sportgericht hat Jan für 4 Spiele gesperrt.


Günter Greger motiviert bis in die Haarspitzen

Wenn wir dieser Tage mit dem Coach unserer Damen über die sportliche Zukunft seiner Mädels sprechen, dann blüht dieser förmlich auf. Laut seiner Aussage stimmt in dieser Elf die Grundeinstellung sowie Stimmung.
Ein Barometer sind natürlich auch unsere Arbeitsdienste. Wie ist hier die Beteiligung? Unwahrscheinlich hoch....da wird gemeinsam angepackt und am Ende sieht man das auch am Ergebnis. Die Mädels ziehen im Training voll mit und mit Julian Dupke als Co Trainer ist nochmals ein junger und voll motivierter Achteltaler dazu gestoßen. Die logische Konsequenz wird eine wesentlich verbesserte Elf sein, die immer mehr zu ihren Gegnerinnen aufschliessen wird.

Wie sagte Matthias Escherich, der der letzten Jugend Meister Elf des SVA angehörte so treffend, als er danach gefragt wurde, was ihm an Günter als Trainer so gefallen hat?
Seine Worte die er immer seinen Spielern zu pflegen sagte: "Zuckerbrot und Peitsche".... 2003 führte er dann diese ungeschlagen zur Meisterschaft.


Katharina Dupke fällt noch Monate aus

Auch unser anderes Sorgenkind hat keine guten Nachrichten aus der ärztlichen Ecke erhalten.
Das MRT hat die Befürchtungen bestätigt. So wie es jetzt aussieht ist die Saison für sie gelaufen.
Liebe Katha, natürlich wünschen wir dir eine rasche Gesundung und zwar eher als prognostiziert.


Timo Sischka ein Vorbild für uns alle

sischka

Was hat der Junge schon alles mitmachen müssen! Aber immer wieder ist er zurück gekommen und stärker als vorher. Wenn ich ihn beschreiben müsste, dann fielen mir folgende Worte dazu ein: VERLÄSSLICH, mutig, willensstark,loyal, positiv schlitzohrig, freundlich und hilfsbereit...kurzum ein Stehertyp und Kumpel....

Derzeit liegt er im Laufer Krankenhaus, um eine notwendige Knieoperation über sich ergehen zu lassen. Wie viele von euch wissen, hatte er vor zahlreichen Monaten wieder eine schwere Sportverletzung aufgrund eines Fouls davon getragen.
Die Fußballkarriere war damit beendet...so schien es. Aber wer Timo ein wenig kennt, der weiß "nichts ist unmöglich". Den Fußball wird er in irgend einer Weise treu bleiben. Das man keinen Bock mehr darauf haben kann, ist ihm schleierhaft. Wir bräuchten derzeit ein Heer von Timos, denn die allgemeine Tendenz geht leider in die entgegengesetzte Richtung.

Der gesamte SV Achteltal wünscht dir lieber Timo, eine schnelle und vollkommene Genesung.


Matthias Escherich beweist Stürmerqualitäten beim SV Ermreuth

Matze hat am Sonntag mit seiner Elf in Troschenreuth gespielt und 2:6 gewonnen. Dabei konnte er auch einen Treffer beisteuern und seine "Stürmerqualität" unter Beweis stellen. Sein Torkonto wächst auf 3 Treffer an. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Veränderte Ernährung, Trainingsfleiß sowie zusätzliche Joggingseinlagen sind die Voraussetzungen dafür. Hinzu begibt sich noch Ehrgeiz und Einstellung. In der heutigen Zeit trifft man diese Tugenden nur noch selten an.

Als Botschafter des SVA sind wir natürlich auch stolz auf seine Erfolge in der "Fremde".


Michi Busch wirft Handtuch als Organisator unserer Damenfussballmannschaft

Die Nachricht kam völlig überraschend und zu einem Zeitpunkt wo es richtig gut läuft mit unseren Mädels. Toller Trainingsbesuch... am Montag waren es wieder 11 (!) Einen erfahrenen Coach mit Günter Greger und jetzt neu sein Co mit Julian Dupke. Es ist schade ihn zu verlieren und wir sagen DANKE für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm alles Gute für seine weitere Zukunft.

Achtung Spielverlegung der Damen!!

Das Spiel gegen Offenhausen findet schon am Samstag dieser Woche um 17.00 Uhr statt.
Bitte notieren...


Siggi Kitschke holt sich die Schafkopf Vereinspokal Krone...

Am 17.4.2014 fand das traditionelle Schafkopfturnier des Soldaten-und Kriegervereins Diepoltsdorf sowie des SV Achteltal statt. 36 Teilnehmer waren angetreten, um sich im Wettkampf zu messen. Den Titel Vereinsmeister holte sich für dieses Jahr unser Siggi. Wir gratulieren recht herzlich.

Wir danken allen Sponsoren für die zahlreichen Preise die gespendet worden sind. Die Organisatoren mit Stefan Zeug und Jonny Dupke haben wieder einmal einen super Job verrichtet. Auch hier geht ein großes Dankeschön an beide Adressaten.


Unsere 1. Mannschaft kann es ja doch noch...

Im Auswärtsspiel beim SK Heuchling II gewinnen unsere Jungs mit 2:1. Torschütze war Andi Eisele.


Unsere Damen verlieren ihr Heimspiel gegen den SV Schwaig mit 0:11

Der Gast war wie erwartet ein unbequemer Gegner der die besseren Spielansätze im Match zeigte. In den ersten 45. Minuten waren unsere Spielerinnen zu passiv in den Zweikämpfen, sodaß die Stürmerinnen aus Schwaig immer wieder gefährlich vor unser Tor kommen konnten. In der zweiten Halbzeit änderte sich dies phasenweise und so konnte der Gegner gut in Schach gehalten werden. Als die Kondition dann nachließ, erzielten die Schwaigerinnen noch 4 Tore.

Fazit:
Unsere Elf ist auf einen guten Weg. Wenn die Trainingsbeteiligung weiterhin so anhält, dann werden die Ergebnisse auch "enger" ausfallen.


Super Trainingsbeteiligung unserer Damen

Musste die SMS von Günter Greger gleich zweimal lesen.
"Heute waren 11 (!) Mädels beim Training. Da kann ich nur sagen unglaublich gut....weiter so

Julian Dupke wir neuer Co Trainer unserer Damenmannschaft.

julian-oskar

Er hat schon mal einen Oscar von uns erhalten. Damals empfahl er seiner Schule eine Spendenaktion für unseren Partnerverein Vereint e.V. aus Schnaittach durchzuführen. Die Sammlung war super erfolgreich. Ein tolles Beispiel fanden wir damals wie heute. Nun hat er sich entschlossen unseren Coach Günter Greger aktiv zu unterstützen.

Wie schon mitgeteilt, wollen wir ja den Damenfussball bei uns mehr nach vorne bringen und da sind neben den Spierlerinnen natürlich auch der Betreuerstab sehr wichtig. Michael Busch ist schon längere Zeit dabei und rundet das Trio ab.

Wir wünschen unseren Mädels weiterhin viel Erfolg und Spaß in den Spielen.


Nachholspiel gegen den FC Dormitz geht mit 0:2 verloren

Die Negativserie hält an....
Am 15.4. spielte unser Team gegen die Dormitzer. Personelle Probleme im Vorfeld und der Platzverweis von Jan im letzten Match, waren keine gute Ausgangssituation für die Begegnung. Unsere Jungs warten 2015 immer noch auf den ersten Sieg.


Sieg der AH Spielergemeinschaft SV Achteltal/SpVgg Hüttenbach gegen den FC Pegnitz

Diese Verbindungen hatten schon immer etwas magisches an sich....SpVgg Hüttenbach und SVA. Im Jugendbereich konnten zahlreiche Meisterschaften zusammen gefeiert werden und jetzt führt man diese erfolgreiche Tradition auch auf AH Ebene weiter, was natürlich Sinn macht. Anscheinend haben die in die Jahre gekommenen "Herrren" nichts verlernt, denn gegen den FC Pegnitz auswärts konnte ein 3:1 Sieg eingefahren werden. Einer der Besten aus des Gegners Reihen war stolze 73 (!) kein Druckfehler. Das beweist mal wieder, dass man auch im fortgeschrittenen Alter noch erfolgreich Sport betreiben kann. Leider war aus der "grünen Ecke" nur Christian Escherich mit nach Pegnitz angereist. Im nächsten Match wird die Beteiligung wesentlich besser ausfallen.Wir Achteltaler freuen uns schon auf ein Heimspiel unseres Teams auf dem Bühler Berg,


Das große Heer der ehemaligen Spielerinnen und Spieler des SVA

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und doch ist sie sehr aussagefähig. Hier stehen die Namen derer, die bei anderen Vereinen aktuell spielen, bedingt durch Verletzungen oder Beruf aufhören mussten oder schlicht weg keinen Lust zum Fussballspielen mehr haben.

Damen:
- Katharina Dupke
- Corinna Noll

Herren:
- Fabian Lang, Marco Egelkraut, Berthold Illauer, Christian Gultisch, Marco Gröschel, Daniel Noll, Lukas von Loefen, Michael Busch, Sebastian Hartmann, Matthias Escherich, Stephan Escherich, Christian Markoff, Andreas Schwarzmann, Andre Sischka, Timo Sischka, Chris Berthold, Florian Leibold, Sebastian Dümler, Timo Greger, Sven Rahn, Michael Busch, Jürgen Fenzel, Markus Hofmann, Michael Kühnlein, Markus Loos, Matze Meßbacher, Daniel Netter, Matthias Weidinger, Manuel Zeug

Wir sprechen hier von 29 männlichen und 2 weiblichen Personen. Ein enormer Verlust für den SVA.


Diese Info hat mich schon überrascht..

Vor einiger Zeit konnte ich mit jemanden sprechen der in der Kreisliga Fussball spielt. Wir kamen auch auf das Thema Unterstützung durch den Verein zu sprechen.
- Ab und zu mal ein wenig Geld in die Mannschaftskasse oder eine Getränkespende.
- Trainingsanzüge, Leibchen oder gar 2 neue Trikotsätze.....
- Aktuelle Berichte auf der Vereinshomepage nun ja...
- neue Bandenwerbungsmitglieder mmhh..
- Top Brauerei ach ja..
- Mädels des Club schon mal als Gast begrüßt ähh war Andy Köpcke schon mal da gewesen?
- Oder hat Greuther/Fürth mal hallo gesagt...ohh

Na ganz schön langweilig geht es da in der Kreisliga zu....

Mal wirklich ...
Fakt ist, dass in anderen Vereinen weit aus weniger den Spielern gegeben werden kann. als bei uns. Sprecht ruhig mal selber mit Kumpels darüber und ihr werdet sehen, das dies so ist.


Jan Gröschel bezahlt teures Lehrgeld.

Wie soll man die Spielweise von Jan umschreiben? No risk...no fun? Fakt ist, er spielt immer hart am Limit und am Sonntag ging er drüber. Ein Platzverweis in der 90igsten Minute ist das Ergebnis und die Folgen für sein Team und ihm noch gar nicht so richtig absehbar.

Die Sperre wird die Mannschaft schwächen und das gerade jetzt, wo es sowieso nicht richtig läuft. Für ihn selber bedeutet es den Verlust einer reellen Chance auf Platz 3 der Torjägergruppentabelle zu kommen, was natürlich auch ein tolles Ergebnis für den SVA und ihm in seiner 1. Saison gewesen wäre.

Dieser eine Moment der Unbeherrschtheit hat enorm viel gekostet. Es ist Jan zu wünschen, das dies einmalig war und er daraus gelernt hat.


26 Jubilare sind ein Indiz für wahre Vereinstreue

Durchschnittlich hält eine Ehe in Bayern nur noch 8 Jahre. Eine Vereinsmitgliedschaft ist aus unserer Sicht etwas ähnliches. Das Kind, die Frau oder der Mann drücken damit ihre Verbundenheit und Loyalität zur Gemeinschaft aus. Wie war das noch? In guten wie in schlechten Zeiten...Partnerschaft sollte ein ständiger Austausch von GEBEN und NEHMEN sein.

Wir sagen DANKE an unsere diesjährigen Jubilare für ihre Treue zum SVA und wünschen ihnen viel Gesundheit und Glück auf ihren weiteren Lebensweg.

10 jährige Mitgliedschaft dürfen feiern

Heinz Zettl, Anneliese Schlenk, Bernd Weber, Michael Betz, Marco Edelkraut, Fabian Lang, Berthold Illauer, Manfred Noll, Lukas von Loefen, Klaus Stich, Helmut Teige, Monika Teige, Gernot Rossi, Manfred Kalb-Rieß, Christian Endler, Jonas Fenderl, Lena Fenderl

25 jährige Mitgliedschaft dürfen feiern

Günther Haas, Jutta Klausner, Wolfgang Brübach

40 jährige Mitgliedschaft dürfen feiern

Kurt Escherich, Manfred Busch, Markus Noll, Tobias Noll

50 jährige Mitgliedschaft darf feiern

Hans Loos

65 jährige Mitgliedschaft darf feiern

Fritz Böhm

Wir dürfen euch auch noch Grußworte von unserem Sportkameraden Fritz Böhm übermitteln. Leider konnte er aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht persönlich an der Urkundenverleihung teilnehmen. Das er aber immer noch im Herzen ein Achteltaler ist, beweist er durch seine Teilnahme an unseren Traditionstreffen. In diesen langen Jahren hatte er verschiedene Posten inne. Als Schiedsrichter war er über Jahrzehnte aktiv. Er ist ein kritischer Zeitgenosse und sagt frei heraus was ihn bewegt. Ein Wesenszug der leider immer mehr verloren geht. Seine Verläßlichkeit war und ist legendär. Lieber Fritz wir wünschen dir alles Gute und bleib uns noch recht lang erhalten. Dein SVA

Manfred Busch als Einziger zur Ehrung erschienen

Wir hatten im Vorfeld 6 Absagen von Jubilaren erhalten, das aber dann nur einer kam, war für alle Anwesenden schon etwas erstaunlich. Dem Einzigen wollen wir einige Zeilen widmen. Er hat es nämlich mehr als verdient. Mani ist begeisterter Fußballspieler und war lange Zeit in unserer 1. Mannschaft als Linksaussen bei den Gegnern gefürchtet und bei seinen Sportkollegen wegen seiner Technik beliebt. Später hat er dann noch verschiedene Posten im Verein übernommen und so konnten die jungen Spieler von seiner Erfahrung profitieren. Er ist ein ruhiger und angenehmer Zeitgenosse und sein Herz schlägt nach wie vor für den SVA. Gerade jetzt ist er wieder ins "Fußballgeschäft" bei der AH Spielergemeinschaft SpVgg Hüttenbach/SV Achteltal eingestiegen. Wir wünschen dir lieber Mani noch viele glückliche und zufriedene Jahre und sagen nochmals DANKE für deinen unermüdlichen Einsatz.


April Termine nicht vergessen.

Wir haben diesen Monat mit Jahreshauptversammlung, Schnauz-und Schafkopfturnier einiges geboten.
Bitte dran teilnehmen!


Besucherstatistik für März 2015


osterhase

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Freunden, Sponsoren und Lesern,
ein frohes und sonniges Osterfest.


Den Geist von sechzehnsechs wieder herauf beschwören!

aufstieg

Unsere 1. Mannschaft benötigt moralischen Beistand...
Es ist schon wie verhext. Jetzt schiesst man in Dormitz 3 Tore und verliert trotzdem 3:4. Als Spieler bist du frustriert und möchtest dich am liebsten verstecken. Wieder hat es nicht geklappt. Was machen wir nur falsch, fragen sich die Spieler. Gegenseitige Vorwürfe verschlimmern die Situation nur noch unnötig. Ein Thema ist ganz bestimmt die Trainingsbeteiligung. Sie ist auch in unserer Spielgruppe Voraussetzung für den Erfolg. Bleibt dieser aus, dann gibt es weniger Zuschauer und das bedeutet weniger Einnahmen. Ein Teufelskreis nur wie kann dieser durchbrochen werden? Leider vergessen wir Menschen viel zu häufig die schönsten Momente in unserem Leben. Würde das anders sein, dann gingen wir mit PRO blemen ganz anders um.

Sechzehnsechs ist der Beweis, wozu ein Team instande ist. Was meine ich jetzt mit 16.6.? 2012 hat unsere Elf ein Entscheidungsspiel in Schnaittach gegen den Vereinsnachbarn souverän gewonnen und ist aufgestiegen. Einige Herren aus dieser Mannschaft spielen heute noch. Wie verrückt ging es vor dem Match und erst recht nachher zu. Da ließen sich völlig losgelöste Männer Glatzen scheren...es wurde gefeiert und und und Dieser großartige Erfolg war das Resultat von Trainingsfleiß, Einstellung und Siegeswillen. Wir waren alle ein wenig verrückt in dieser Phase.

Die Gretchenfrage lautet:
Wie kommen wir wieder in dieses Fahrwasser?

Die Torschützen am Sonntag waren: Daniel Knötzinger, Andi Dupke und Jan Gröschel. Ladehemmung beendet lautet bei diesen Jungs die Botschaft. Jetzt erst recht.....

"Gegner, egal Wir hauen sie alle weg, SV Achteltal"


++News++News++News++

Fussballtrainingseinheiten finden bei den "Aktivitas" Gästen regen Anklang

Am Dienstag waren insgesamt 6 Teilnehmer aus dem Hause Aktivitas beim Training.
Der Anstieg beweist das große Interesse innerhalb dieser Gruppe. Jetzt gilt es die Spielberechtigungen kurzfristig über den Verband einzuholen.


Unsere Damenelf trägt am Samstag, den 28.3.2015 bei SC Eltersdorf um 14.00 Uhr ein Freundschaftsspiel aus.
Fans sind herzlich willkommen. Treffpunkt SVA Sportheim 12.15 Uhr.


Norbert Birner erfüllt wichtige Aufgabe

Unser Sportkamerad und Verwaltungsratsmitglied Norbert hat sich bereit erklärt, zukünftig bei runden Geburtstagen von Mitgliedern als Botschafter der Vorstandschaft die herzlichsten Glückwünsche zu überbringen. Norbert ist durch seine langjährige Vereinszugehörigkeit geradezu prätestiniert für diesen wichtigen Job.
Wir sagen herzlichen Dank lieber Norbert.


Katharina Dupke erlitt Knieverletzung im letzten Spiel

Wie wir soeben erfahren haben, wurde "unsere" Katha am Knie getroffen und verletzt. Derzeit ist sie mit Krücken unterwegs.
Liebe Katha, wir wünschen dir eine schnelle und vollständige Genesung.


Wilfried Zettl montiert Aussenuhr

wanduhr

Jetzt wissen alle zukünftig was die Uhr geschlagen hat, dank Wilfried. Ein weiterer Service auch für die Spielerinnen und Spieler. Hier können sie sehen, wie viel Spielzeit noch verbleibt.


Reini Sommer und Patrick Gröschel montieren Waschbecken für Fussballschuhe!

waschbecken

Es hat schon einige Zeit gedauert, bis es soweit war, dass wir unser Waschbecken in Betrieb nehmen konnten. Patrick und Reini haben es durch eine saubere Montage möglich gemacht.
Herzlichen Dank dafür euch beiden.


Andi Eisele schiesst in 2 Spielen 3 Tore!

a-eisele

Er hat momentan einen klasse Lauf und beweist seine Qualitäten als Stürmer eindrucksvoll. Die Rede ist von Andi Eisele. Kopfballstark und am Ball souverän erarbeitet er sich immer wieder Chancen. In dieser Saison ist er relativ spät eingestiegen was ihn aber nicht abhält in die Top Ten Torschützenliste aufzusteigen. Wir drücken dir lieber Andi die Daumen für noch viele Tore.


Hallo Herr Gröschel, wie sehen sie die sportliche und wirtschaftliche Zukunft für den SVA?

prominenz

Antwort:
Persönlich absolut positiv! Achteltal hat in dieser schweren Zeit echte Steherqualitäten und Willensstärke bewiesen, obwohl ein 1. Vorstand, Abteilungsleiter Fussball und Spielleiter für unser Fussballteam noch immer fehlen. Seit Mitte letzten Jahres flossen tausende Euros an Geld-und Sachspenden in den Verein, was diese Aussage untermauert. Unsere Attraktivität für Sponsoren und Vereine wie z.B. jüngst, U 17 Mädels des 1. FC Nürnberg, sind hart erarbeitet und finden mittlerweile echte Anerkennung. Leider ist das in den eigenen Reihen noch nicht der Fall.

Wirtschaftlich geht es weiter bergauf, wobei unsere Veranstaltungen ein wichtiger Bestandteil dafür sind. Alleine im April sind wieder 2 High Lights geplant. Sportlich dürfen wir nicht mehr als Bittsteller auftreten, nur weil unsere Elf aktuell in der B-Klasse spielt. Wir haben klare Vorstellungen von unserer Mannschaft und werden diese auch umsetzen.

Große Perspektiven gibt es ebenfalls bei unseren Damen. Der Frauenfussball bietet sehr viel Luft nach oben. Die wir auch nutzen wollen in der Zukunft. Im Jugendbereich müssen wir eine Spielergemeinschaft mit der SpVgg Hüttenbach anstreben. Hier spielen "unbemerkt" unsere Jugendlichen. Das Argument "ihr stellt ja keine Betreuer" lasse ich nicht gelten. Timo Sischka ist seit 2 Jahren Co- Assistent in der A-Jugend.

Ich darf allen "Mitstreitern" DANKE sagen, für ihren aussergewöhnlichen Einsatz für den SVA. So etwas findet man leider nur noch selten.


Verwaltungsrat beschliesst wichtigen Punkt für die Zukunft

Am Montag, den 16.3. traf sich die Geschäftsleitung des SVA zur turnusmäßigen Sitzung. Ein Punkt auf der Tagesordnung war der zukünftige Umgang bei Kündigungen mit späteren Wiedereintrittswunsch.
Der Rat hat folgendes beschlossen:
"Will ein ausgeschiedenes Mitglied später wieder in den Verein eintreten, dann wird dies durch den Verwaltungsrat individuell geprüft und entschieden".


Neues SVA Logo kommt auf den Markt!

neues-logo

St. Pauli hat seinen Totenkopf und wir zukünftig unser gehörntes A. A steht nicht nur für Achteltal, sondern für Aufstrebend, Ausdauer, Aussergewöhnlich, Anders, Aufstieg und und und..
Der Buchstabe A ist der erste im Alphabet und so könnten wir noch viel positives darüber aufzählen.

Das Logo wird es in 3 Größen geben von dezent bis bullig. Bestellungen können direkt an Sportshop B 14, Daniel Lehmann, Tel. 0151.27560089 gerichtet werden.

Das neue Logo hier in BIG


++SVA News++SVA News++SVA News++

Norbert Übler und Thomas Holfelder haben für unsere Sportplätze den Dünger ausgebracht bzw. werden die Fussballfläche abziehen. Herzlichen Dank dafür.

In der PZ vom 20.3. ist nochmals ein Artikel über das Fussballcamp der FCN Mädels bei uns abgedruckt.

Diesen Sonntag empfangen wir zuhause FC Röthenbach II. Wir drücken die Daumen für einen Sieg. Bitte unterstützt unser Team und schaut vorbei.

Thema Spielpässe für Asylberwerber geht in die Endphase.

Trainingsbeteiligung 1. Mannschaft hinkt hinter unseren Vorstellungen hinterher.

Dauerkarte für die nächste Saison kommt in wenigen Tagen.

AH Mix SpVgg Hüttenbach/SVA schon fleißig beim FIT machen.

Vorbereitungen für Schafkopf-und Schnauzturnier laufen auf Hochtouren.

++News Ende++


Hallo zusammen,
wie heißt es so schön: "Dabei sein ist alles". Die PZ hat heute diesen Artikel gebracht und wir sehen, welches Interesse in der Öffentlichkeit dafür besteht.

presse-2015

Für unsere Damen war es, unabhängig vom Ergebnis, ein echtes Erlebnis. Wann bekommt man nochmals eine solche Chance? Antwort: Nur wenn man beim SVA spielt....

Wünsch euch allen ein tolles WE und unserer 1ten einen Sieg!
Dieter


Jetzt hat es anscheinend auch die SpVgg Hüttenbach im Jugendbereich erwischt!

Unser Vereinsnachbar war einer der letzten Vereine die noch alle Jugendfussballklassen durchgängig besetzt hatten. Schon vergangenes Jahr zeichneten sich personelle Probleme ab. Eine C-Jugend konnte nicht mehr gemeldet werden. Jetzt haben wir gehört, dass die A-Jugend wahrscheinlich eine Spielergemeinschaft mit dem SV Hiltpoltstein eingehen wird. In anderen Jugend-Teams spielen auch Mädchen und Jungen aus unseren Reihen mit. Eine Spielergemeinschaft mit dem SVA wäre deshalb die weitergehende logische Konsequenz.


4 Asylbewerber beim Training am Donnerstag dabei!

4 fussballbegeisterte Gäste aus dem Haus Aktivitas nahmen am Training unserer 1. Mannschaft teil, was uns natürlich sehr gefreut hat. Durch Sport können Vorurteile am besten abgebaut werden. Für den SVA ist diese Situation ja nicht neu, hatten wir doch vor Jahren einige Sportkameraden aus dem ehemaligen Jugoslawien als Spieler eingesetzt und durchweg gute Erfahrungen machen dürfen.

Alfred Gulitsch war der Ideengeber und erfolgreiche Umsetzer in dieser für uns nicht einfachen Zeit.


Der Mann des Tages ist unser Christian Bötticher

Wer hat nicht schon einmal diese Situation erlebt. Erst geht die Waschmaschine kaputt und dann auch noch der Fernseher.... genauso ist es uns jetzt ergangen. Die Solaranlage defekt und zu allen Übel noch die Ölpumpe unserer Heizung. Kein warmes Wasser für das Spiel am Sonntag. Super Gau für uns und das am Samstag. Was tun? Ein Anruf bei Christian Bötticher brachte Hoffnung. "Egal wie, die Spieler werden warmes Wasser zum duschen bekommen".

Das ist doch mal eine Aussage. Lieber Christian wir sagen ganz, ganz herzlichen Dank für deinen aussergewöhnlichen Einsatz und werden dich gerne weiterempfehlen.


Die U 17 des 1. FCN zu Gast bei SV Achteltal

Es war für uns schon etwas besonderes, als Uwe Reisberger beim SVA anrief und nachfragte, ob die Mädels der U 17/ 2 und Teile der 1 ein 3 tägiges Trainingscamp bei uns abhalten könnten.
Schließlich ist die Konkurrenz unter den regionalen Vereinen in diesen Bereich nicht gerade klein. Wir verfügen aber über eine einzigartige Sportanlage, einen toll restaurierten Gaststättenbereich sowie einer herrlichen Terrasse. Das umliegende Gelände eignet sich hervorragend für Konditionstrainingseinheiten, was die 17 Mädchen auch "spüren" durften. Der räumliche Abstand zu umliegenden Ortschaften garantiert Ablenkungsfreiheit. Also optimal für Trainer Florian Hofmann, Volker Kühn und Ingeborg Otzelsberger als gute Seele des Teams.

Am 8.3.2015 wurde den zahlreichen Zuschauern dann noch eine Showtrainingseinheit mit Einlagespiel unter der Teilnahme unserer Damen geboten.

Alle waren nach diesen Tagen mehr als zufrieden. Bedanken dürfen wir uns noch bei unseren Arbeitsdiensten und Georg Schramm der als Referee`das Match leitete.

Den Mädels der U 17 1 und 2 wünscht der SVA für ihre weitere sportliche Zukunft alles Gute, viel Erfolg sowie Verletzungsfreiheit.

Wir haben eine kleine Bilderserie für alle Interessierten hier zusammen gestellt.


26.12.2014
Neuer Wegweiser zum SV Achteltal

kulmbacher-tafel-neu

Mit Unterstützung unseres neuen Partners, der Brauerei Kulmbacher, wurde an der Straßenkreuzung Achtelstraße/Kirschgartenstraße (vor der Ortseinfahrt Diepoltsdorf) ein neuer Wegweiser zu den Sportanlagen Fußball und Tennis des SV Achteltal angebracht.
Dank an Tobias Scherrbacher für die Montage!

kulmbachereinzug Die Kulmbacher hält Einzug beim SV Achteltal
Seit dem 1.11.2014 haben wir die Kulmbacher Aktienbrauerei als neuen Bierlieferanten unter Vertrag.

statistik-feb2015

Herzlichen Dank für ein Super Klickergebnis im Februar!
Es ist einfach großartig wie häufig wieder unsere Internetseite angeklickt wird. Wir alle freuen uns riesig darüber und versprechen weiter an der Entwicklung zu arbeiten.


Das Sportheim auf Vordermann gebracht!

wischerman putzkommando

Am Samstag, den 28.2.2015 fand in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 15.00 Uhr ein großes "Putz-Event" statt.
Mit schweren "Gerätschaften" gingen unsere Mädels gegen die Schmutzteufel vor. Hochdruckreiniger, Schrubber und Putztücher waren ihre Waffen. Am Ende blitzte unser Dusch-und Eingangsbereich wieder und die Räume dufteten nach Frühling. Am Sonntag kam dann noch ein Trupp unserer 1. Mannschaft und nahm sich der Restarbeiten an.

Wir bedanken uns bei folgenden Personen:Laura Kraus ,Lisa Thummert, Simone Deinlein, Julia Meier, Melissa+Sarah Greger, Nadja Neumann, Günter Greger, Wilfried Zettl, Reiner Singer, Andreas Dupke, Philipp Altmann und Holger Merz.

Tolle Leistung von euch allen....


AUFBRUCH..

aufbruch

Dieses Bild sagt mehr als tausend Worte und sollte uns zum Nachdenken anregen. Wir sehen hier eine Situatuon die es eigentlich gar nicht geben dürfte. Ein schwaches kleines Gänseblümlein durchbricht die Teerschicht und gelangt so ans Tageslicht. Unfassbar und unerklärlich. Wer wartet wird nie eigene Wunder erleben dürfen....


logo-ikratos-kl

Einladung zur kleinen Dart Meisterschaft bei unserem Vereinspartner iKratos in Weißenohe!
Am Samstag, den 18.4.2015 findet um 14.00 Uhr in Weißenohe eine kleine Dart Meisterschaft statt. Diese Sportart bekommt in der Bevölkerung immer mehr Fans und so wäre es toll, wenn auch der SVA eine starke Abordnung stellen könnte.
Nähere Infos über Dieter Gröschel Tel. 09155.528 oder d.groeschel@gmx.de oder direkt www.ikratos.de/sonnencafe-weißenohe.


Einzigartig und unvergessen unser Handi-Cap-Cup startet 2015 wieder durch!

/logo-fussballabteilung2

Als Heinz und Karin Lang vor Jahren die Idee für dieses aussergewöhnliche Turnier hatten, konnten wir nicht erahnen, wie viel Freude wir damit den Akteuren, Betreuern, Zuschauern und Freunden bereiten würden. Wir sahen hervorragende Spiele mit tollen Toren und eine Menge an guten Strafraumszenen. Torwarte die über sich hinaus wuchsen und mit fantastischen Paraden die Fans zum ständigen Applaus zwangen. Sie alle bewiesen damit eines. Das persönliche Handi Caps überwunden werden können und Höchstleistungen im Sport möglich sind.

Gemeinsam mit Vereint e.V. aus Schnaittach werden wir deshalb wieder am 3.7.2015 um 14.00 Uhr auf unserer Sportanlage den Cap durchführen. Freuen wir uns gemeinsam auf ein paar unvergessliche Stunden zusammen mit den Akteuren und Fans.

Das Motto lautet:
Integration statt Resignation...Sport baut Brücken wo ansonsten Mauern für immer stehen bleiben würden


Magische Schallmauer durchbrochen!

25000

Am 17.2.2015 fiel die 25.000er Klickmarke unserer Internetseite und bestätigte dadurch eindrucksvoll das große Interesse bei unseren Mitgliedern, Fans und anderen Lesern. An dieser Stelle sagen wir herzlichen Dank für eure Unterstützung. Ihr habt unsere Homepage zu einer Erfolgsstory gemacht und dadurch bewiesen, wie wichtig in der heutigen Zeit eine aktuelle Vereinsinformations- plattform ist. Bedanken möchten wir uns auch noch bei Herrn Helmut Betzold aus Lauf der die Pflege und Einstellung der Berichte und Bilder immer zeitnah und gewissenhaft vornimmt.


vereinsauto-kl
Es hat schon einige Telefonate gekostet bis es endlich soweit war, dass die Achteltaler ihr eigenes Kennzeichen bekommen konnten. Geholfen hat natürlich die Einführung der Altkreiskennzeichen und die Kooperationsbereitschaft der entsprechend verantwortlichen Personen.

vereinsauto-kl

Wieder ist uns ein aussergewöhnlicher Deal gelungen. Es ist zwischenzeitlich das Markenzeichen unseres Vereins "Anders zu sein, wie Andere". Der erste Profiteur ist unser Timo Sischka der auch noch die Zahl 1949 einhamstern konnte. Wir gönnen es ihn von ganzem Herzen. Denn er versinnbildlicht das, was einen erfolgreichen Sportler auszeichnet. Selbst schwere Verletzungen konnten ihm nicht seine Liebe für den Fußball nehmen. Er ist der Innbegriff von Willensstärke, Verläßlichkeit und Loyalität.

Jan Gröschel als langjähriger Sportkamerad freut sich mit ihm. Leider haben wir keine Nummernkreise reservieren können. Anfragen bitte über d.groeschel@gmx.de stellen.


Vorschau:

schnauzturnier

Am 24.4.15 findet beim SVA endlich wieder ein Schnauzturnier statt!
Los geht's ab 19:00!
Zu gewinnen gibts natürlich Einiges, für Speis und Trank ist Bestens gesorgt! Startgebühr: 10 €
Die Startgebühr ist bis spätestens 17.04.15 zu entrichten.
Anmeldungen bei: Christian Markoff oder Christina Fraude (0152/54298667)


Der FCN zu Gast beim SV Achteltal!

Es war schon etwas besonderes als Uwe Reisberger bei Dieter Gröschel anrief um zu fragen, ob die U 17 Mädels des FCN nicht ein Trainingscamp beim SVA einrichten könnten.

Zustande kam der Kontakt übrigens über Günter Greger, Coach unserer Damen Elf. Nach Rücksprache mit unseren Verantwortlichen und einer Vorort Besichtigung stand einer beiderseitigen Zusage nichts mehr im Wege.

Das U 17 Team wird in der Zeit zwischen 6.3.-8.3.2015 ihre Trainingseinheiten auf unseren Sportgelände absolvieren. Wir freuen uns riesig darüber und versprechen euch gute Gastgeber zu sein.

plakat-showtraining

Made from Achteltal steht für garantierten Erfolg!

kirchhoff

Wir haben ja schon öfters von unseren Botschaftern gesprochen bzw. geschrieben. Sie sind in anderen Vereinen als Spieler oder Spielerinnen tätig und tragen so zum Erfolg ihrer Teams bei.

Jetzt konnten wir aus der Presse entnehmen, das der Trainervertrag unseres früheren "Meistertrainers" Werner Kirchhoff vorzeitig durch den SK Lauf verlängert worden ist. Eine kluge Entscheidung der dortigen Vorstandschaft und ein Zeichen dafür, das man seine akribische Arbeit sehr schätzt.

Wir freuen uns für Werner, ist er doch im Herzen nach wie vor ein Achteltaler geblieben.


Istanbul++Stockholm++Madrid+++Paris+++und zurück nach Diepoltsdorf

Unser Matthias Escherich ist beruflich mittlerweile sehr eingespannt und findet trotzdem noch die Zeit was für seine sportliche Fitness zu tun. Wenn es sein muss, auch früh um 6.00 Uhr. Er ist ebenfalls ein sportlicher Botschafter und steht für Verlässlichkeit, positiven Ehrgeiz und Ausdauer. Attribute die die Voraussetzung für dauerhaften Erfolg sind. Wir wünschen dir lieber Matze weiterhin eine tolle Zeit und würden uns freuen, dich als Gast ab und zu bei uns begrüßen zu dürfen.


showtraining

am Sonntag, den 8.3.2015 um 13.30 Uhr

Herzliche Einladung hierzu ergeht an alle Fans beider Vereine. Es wird auch ein kleines Trainingsspiel zusammen mit Damen des SVA geben. Also Termin hierzu reservieren.


Hallo Dieter, hallo SV Achteltal,
mein Name ist Daniel Lehmann. Ich bin der Inhaber vom Sportshop B14 in Reichenschwand.

Ich muss euch jetzt einfach mal schreiben und euch ein GROßES LOB aussprechen!!!

Ich habe bedingt durch mein Geschäft laufend mit ca. 50 verschiedenen Vereinen zu tun. Und leider muss ich sagen es gibt nur 1 (einen) einzigen Verein bei dem ich merke das er lebt – und das ist der SV Achteltal.

Gründe für den lebendigen Verein sind

Aus zeitlichen Gründen können nicht alle ständig im Verein anwesend sein und heutzutage ist doch das Internet eine super Möglichkeit alles rund um den Verein seinen Mitgliedern – ob anwesend oder nicht – mitzuteilen.

Macht weiter so….
Freu mich schon auf die nächste Neuigkeit…

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Lehmann
Sportshop B14
Druck & Design


Wer kann sich noch erinnern?

entscheidung handicap

als die Idee für eine Großflächenplakat Aktion geboren wurde, glaubten viele nicht daran, das wir das hinkriegen würden. Wir kleinen Achteltaler und dann diese Werbung wie sie sonst nur Bundesliga Vereine schalten können... Fakt ist, wir haben es hinbekommen und eine Menge Aufmerksamkeit dadurch erfahren. Es ist wieder Zeit an uns und unsere Stärke zu glauben und neue große Ziele anzupacken!


Winterschlaf beim SVA?

simmel1 simmel2

Wenn wir die beiden Bilder so betrachten könnte man es tatsächlich meinen. Eine leichte Schneedecke hat sich über unser Sportgelände gelegt und unsere Aktivitäten ruhen in dieser Zeit.

Doch hinter den Kulissen wird schon mächtig für das Jahr 2015 geplant. Veranstaltungen, Verbandsspiele, Investitionspläne müssen erstellt werden und eine neue Finanzordnung den Weg und die Akzeptanz der Mitglieder finden. Ihr seht, die Ruhe täuscht.


Schenke doch heute jemanden dein Lächeln und warte ab, was passiert...


Das kleine Paradies aus Hedersdorf verlängert die Bonus Aktion

Besitzerin Ruth Sommerer wird ihre 10%iige Rabatt Aktion für Mitglieder des SV Achteltal verlängern. Wer also mal den etwas anderen Blumenstrauß sucht oder schöne Dekoartikel haben möchte, der sollte in der Dorfstr. 5 in Hedersdorf vorbei schauen. Es gibt auch ganz besondere Leuchten die alle einzigartig sind. Also auf geht's.....


Tolle Unterstützung von unserer Gemeinde

Die aktuelle Wettersituation zeigt wieder einmal ganz deutlich wie wichtig unser Winterdienst in der Gemeinde ist. Die Jungs müssen in dieser Zeit "Gewehr bei Fuß" stehen und viele Überstunden leisten, damit wir freie Straßen in unseren Ortsteilen haben. Vielleicht machen wir uns das nicht immer bewusst was hier großartiges getan wird, deshalb ist es an der Zeit mal stellvertretend für so viele Bürgerinnen und Bürger

DANKE

zu sagen. Ihr macht einen tollen Job.


hausschild

SVA Gedicht

Wir sind gar nicht so viele,
trotzdem haben wir außergewöhnliche Ziele.

Gemeinsam im Sport Erfolge zu erringen,
aber dies mit Spaß und ohne etwas zu erzwingen.

Der Teamgeist bei uns hoch angesiedelt ist,
das ein jeder nicht vergisst.

Darüber hinaus wir auch noch an andere denken,
und ihnen Aufmerksamkeit durch Veranstaltungen und Berichte schenken.

Kurzum, der SVA ein Verein der Herzen ist,
wo du immer herzlich willkommen bist.


Kinderfasching und Jogginghosen Revolution Party beim SV Achteltal

achteltal-feiert

Am Samstag, den 7.2.15 fand beim SVA eine Kinderfaschingsparty statt. Die Veranstaltung war leider nicht so gut besucht, doch die 8 Kids hatten zumindest ihren Spaß, was nicht zuletzt an der super Betreuung von Sandra Kraus lag. Vielen lieben Dank dafür!

Nachdem die Kids alle Chicken Nuggets verputzt hatten ging die Veranstaltung langsam in die Party für die "Großen" über und die Joggingshosen Revolution Party konnte starten.

Das Motto war wohl ein Volltreffer denn es wurde immer voller und die Mehrheit der Gäste kam ganz entspannt in Jogginghosen. An dieser Stelle möchte ich mich auch bei den Hüttenbachern bedanken, die durch ihr zahlreiches Erscheinen dazu beigetragen haben, dass das Sportheim so voll war wie schon lange nicht mehr! Ein schöner Anblick der leider zur Seltenheit geworden ist - denn wenn im eigenen Sportheim mehr Gäste wie Achteltaler da sind ist das schon ein bisschen traurig!

Jedoch feierten die Anwesenden kräftig alle zusammen und es war ein super Abend (Nacht...).
Für diesen Abend geht mein Dank an die Familie Loos/Kraus die sich um Kinderbetreuung und Bewirtung gekümmert haben, Nadja Neumann, Laura Kraus, Michael Zettl, Otfried Escherich und Tobias Scherrbacher für ihre Hilfe und Dienste und ganz besonders an Günther Dupke, der beim Aufbau, den ganzen Abend und am nächsten Tag beim aufräumen geholfen hat.
Danke Jonny!


Hallo liebe Achteltaler,
der Januar war jetzt nicht gerade mit sportlichen oder kulturellen Ereignissen gesegnet. Ich darf euch aber trotzdem einige News übermitteln.


Amtsaufgabe
Daniel Netter hat sein Amt als Fußballabteilungsleiter zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle dürfen wir uns bei ihm für seine gute Arbeit als Spielleiter und Abteilungsleiter ganz herzlich bedanken. Wir bedauern natürlich diesen Schritt und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.


Absage
Ralph Meckl war ja für den Spielleiterposten auserkoren. Leider ist er seit Monaten wegen eines Bandscheibenvorfalls außer Gefecht gesetzt und kann deshalb diese Stelle nicht übernehmen. Wir wünschen dir, lieber Ralph, eine schnelle und vollständige Genesung.


Trainingsauftakt
Morgen trifft sich unser Team in der Soccer Halle in Lauf um die ersten "Trainingsgehversuche" zu starten. Es wäre toll, wenn mir einer davon Bilder zumailen könnte.


Getränkehandel
Der Verkauf ist abgestürzt. Keine Nachfrage vorhanden? Ich denke schon, aber wie es immer bei uns ist, muss wieder jemand anschieben. Also tu ich es hiermit. Der Kasten Pils für 12,- € und der Kasten Weizen für 13,- € + Pfand. Wir liegen damit jeweils einen Euro unter Fristo...
Bestellungen bitte an meine Adresse richten.


Kulmbacher Schaukasten
Unser Kapitän, Andreas Dupke, war so freundlich und hat im Eingangsbereich diesen montiert. Lieber Andy herzlichen Dank dafür. Super Arbeit und ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.


Bandenwerbung
Die Sparkasse hat dieser Tage angefragt, wie der Zustand ihrer Bande ist und ob sie ein Bild davon erhalten könnte. Innerhalb von 24 Stunden hatte Tobi Scherrbacher mir eines zugemailt. Als Manfred Bleicher dann noch hörte, dass wir die Banden auch ab und zu reinigen war er sprachlos. Anscheinend sind wir hier eine Ausnahme. Danke Tobi für die schnelle Bildzusendung. Hat uns Pluspunkte bei der Sparkasse eingebracht.


Banden Abo
Unser Martin Rau hat 3 Meter Bandenwerbung bei uns angemietet. Auch die Kulmbacher kam ihrer Zusage nach 6 Metern nach. Insgesamt bedeutet das für die Fußballabteilung 450,- € Nettomieteinnahmen im Jahr.


Handi Cap Cup
Vereint e.V. möchte unbedingt dieses Jahr wieder ein Turnier mit uns zusammen abhalten. Wir treffen uns deshalb am 27.3. am Bartäcker. Nähere Infos dann später.


SVA Homepage
Aktueller Klickstand: 24.101 ....das ist liebe Freunde eindeutig zu wenig. Klar höre ich von euch, es stehen ja keine neuen Berichte drauf und das ist auch richtig und gleichzeitig unser Engpass. Wie soll die HP leben, wenn es an Infos fehlt? Wir warten immer auf den Anderen der das schon übernehmen wird....aber soll ich euch was sagen, der wird nicht kommen. Schade das sind Chancen die wir gemeinsam leicht vergeuden....


Aktive Untergrundarbeiter
Wer an unseren 2 Plätzen immer wieder mal vorbei fährt, sieht die vielen Maulwurfhügel. Sie gefährden dadurch unsere Spielfelder und erhöhen die Unfallgefahr. Günther Greger hat sich dieser Aufgabe erfolgreich angenommen. Langsam kehrt wieder Ruhe ein. Lieber Günther herzlichen Dank für diese wichtige Arbeit.


Grüner Rasenmäher
Werner Ringer hat diesen abgeholt und versucht nochmals sein Glück. Um einen neuen werden wir aber nicht umhin kommen. Hier muss der Verwaltungsrat im Februar abstimmen.


Mineralöle Beer wieder im Einsatz
Derzeit ist das Heizöl so günstig wie schon lange nicht mehr. Denkt bei einer Bestellung auch an unseren Vereinspartner Beer aus Nürnberg. Er bietet das ECO Plus an. Es ist zwar ein wenig teurer als das Normale hat aber folgende Vorteile.
Verbrennungsverbesserung und dadurch ca. 7% Ersparnis, kein unangenehmen Geruchsausstoß, Aggregatschonend

Jeder kann auch ein Wärmekonto bei der Firma Beer eröffnen. Das bedeutet nur die Hälfte des Rechnungsbetrages bei Lieferung und den Rest über 6 Monate verteilt. Für jeden Neukunden den wir empfehlen erhält der SVA 20,- € Prämie.


FC Reichenschwand – SV Achteltal 1:0 (0:0)

logo-pegnitzzeitung-kl
Der SV Achteltal zeigte gleich zu Beginn eine gute Torchance, danach war eher Reichenschwand am Ball. Da die Achteltaler Spieler gut in der Abwehr standen, gelang dem FC kein Tor. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel gelang den Reichenschwandern durch einen Foulelfmeter das 1:0. Nach einer Flanke war ein Spieler des FC, der gerade zum Kopfball aufstieg, zu Boden gezogen worden. Benjamin Fink verwandelte den Elfmeter sicher. Kaum zwei Minuten später deutete der Schiedsrichter erneut auf den Elfmeterpunkt. Dieses Mal hatten allerdings die Achteltaler die Chance auf einen Ausgleich. Der Schütze scheiterte aber am Reichenschwander Torwart, der den Ball abfing. Obwohl Reichenschwand etwas mehr Spielanteile hatte, war der Sieg am Ende doch eher glücklich.

Tore: 1:0 (55.) Benjamin Bergmann (FE), Gelb-rote Karten: Adrian Sternizke, FC Reichenschwand (92., Rangelei),
SR: Peter Schramm (TSV Katzwang), Zuschauer: 70.


SpVgg Weigendorf – SV Achteltal 0:1 (0:1)

logo-pegnitzzeitung-kl
Die Heimelf konnte auch gegen den Tabellennachbarn nicht punkten. Die Gäste aus Achteltal störten mit ihrer großen Laufbereitschaft und Pressing die Kombinationen der SpVgg. So blieben Torchancen Mangelware, bis nach einer halben Stunde Pilhofer eine Chance für seine Weigendorfer vergab, nachdem er dem Achteltaler Torwart direkt in die Arme geschossen hatte. Im Gegenzug bekamen die Gäste eine Ecke, bei der die Abwehr nicht auf dem Posten war und Bastian Trautner zum 0:1 einköpfte. Ähnlich verlief die zweite Hälfte, wobei die Gäste mit ihren schnellen Stürmern ein spielerisches Übergewicht hatte. Hier wurde bald nach dem Wiederanpfiff wieder ein schöner Angriff der SpVgg mit einem unkontrollierten Schuss frei vor dem Tor nicht zum Ausgleich genutzt. Die Gäste blieben immer gefährlich und vergaben ebenfalls klare Möglichkeiten. Obwohl zum Schluss die Achteltaler nur mehr mit zehn Mann spielten, half auch das ständige Anrennen der SpVgg nicht mehr zum Ausgleich.

Tore: 0:1 (32.) Trautner,
SR: Arkan Metin (SV Plech).


SV Offenhausen - SV Achteltal 1:1 (1:1)

logo-pegnitzzeitung-kl
Die Hammerbachtaler waren spielbestimmend und gingen nach sieben Minuten nach Vorarbeit von Henry Dick durch Brunner mit 1:0 in Führung. Durch weitere vielversprechende Kombinationen hätten die Gastgeber das Ergebnis weiter hochschrauben müssen, doch die Gäste aus Achteltal hielten kämpferisch dagegen. In der 31. Minute wurden die Bemühungen der Achteltaler mit dem Ausgleich zum 1:1 durch Netter belohnt. Beflügelt durch den Ausgleich wurde die Abwehr der Offenhausener bis zum Spielende gehörig unter Druck gesetzt. Der Platzherr versuchte noch das Blatt zu wenden, scheiterte im Abschluss oft denkbar knapp und musste sich nach dieser Partie mit der letztlich gerechten Punkteteilung zufrieden geben.

Tore: 1:0 (7.) Brunner, 1:1 (32.) Netter, SR: Josef Held.


Dunkle Wolken am SVA Fussballhimmel

Was ist das nur für ein Fluch? Können unsere 2 Vollmannschaften wirklich nicht mehr gewinnen? Da liegt unsere 1. in der Halbzeit nur 2:1 zurück und verliert dann noch mit 3:8. Die Frage aller Fragen lautet: Wie können wir das ändern? Die Fans warten auf ein Signal....

Dieter Gröschel 29.10.2012


Die A-Jugend hält die SVA Fahne hoch....

Sportlich gesehen war dieses Wochenende für unsere 1. und 2. Mannschaft alles andere als erfolgreich. Um so mehr können wir uns über einen 4:1 Sieg unserer A - Jugend gegen den TSV Rückersdorf zuhause freuen. Einige unserer Spieler waren gesundheitlich angeschlagen und der Kader umfasste nur 12 Spieler. Also alles andere als gute Voraussetzungen. Sie haben jedoch eine gute Moral bewiesen und den Sieg ungefährdet nach Hause bringen können. Torschützen waren mit 3 Treffern Timo Sischka und mit einem Treffer Patrick Gröschel. Gratulation an die gesamte Mannschaft. Jungs das habt ihr wirklich gut gemacht.

Dieter Gröschel 29.10.2012


FC Eschenau - SV Achteltal 8:3 (2:1)

logo-pegnitzzeitung-kl
Für das Tabellenschlusslicht aus Achteltal gab es bei starken Eschenauern am gestrigen Sonntag nichts zu holen. Der FC von Beginn an zwar durckvoll, doch Achteltal ging in Führung durch einen direkt verwandelten Freistoß. Bis Eschenau den Ausgleich schaffte, dauerte es bis zur 33. Minute. Kurz vor der dem Halbzeitpfiff erhöhte Liebel auf 2:1.

In der zweiten Hälfte wollte Achteltal einen ähnliche Taktik fahren, wie in den vergangenen 45 Minuten. Hinten sicher stehen und dann auf Konter hoffen. Doch mit zunehmender Spieldauer schwanden bei den Gästen die Kräfte und die Tore fielen im Minutentakt.

Alleine zwischen der 63. und 69. Spielminute erhöhten die Hausherren den Spielstand auf 5:1. Durch zwei Standardsituationen konnte zwar Achteltal noch auf 3:5 verkürzen, doch es blieb über die gesamten 90. Minuten ein ungefährdeter Sieg. Am Ende hieß es 8:3 für die Heimelf, auch in der Höhe absolut verdient. Achteltal liegt weiterhin mit fünf Punkten auf dem letzten Tabellenplatz der Kreisklasse 4. Eschenau liegt mit 20 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz.

Tore: 0:1 (13.), 1:1 Liebel (33.), 2:1 Binder (40.), 3:1 Roth (63.), 4:1 Binder (64.), 5:1 Wörner (69.), 5:2 (75.), 5:3 (77.), 6:3 Wörner (78.), 7:3 Lodes (84.), 8:3 Böhm (88.).
SR: Egon Mann. Zuschauer: 90.


Die SpVgg Hüttenbach hat sich von ihrem Fussballtrainer getrennt

Liebe Leser,
wir konnten es gestern in der Pegnitz Zeitung lesen. Unser Vereinsnachbar hat die Konsequenzen aus den schlechten Spielergebnissen der letzten Wochen gezogen. Die Verantwortlichen haben es sich ganz bestimmt nicht leicht gemacht, doch zählt letztendlich nur der Erfolg. Er bestimmt, ob ein Verein finanziell abgesichert ist, oder aber ums Überleben kämpfen muss. Viele werden sich jetzt denken, wir sind doch Amateure und spielen Fussball aus Freude und Spaß;. Vom Grundsatz her ist das richtig, nur hat ein Verein mittlerweile soviele Aus-und Aufgaben, dass er genauso wie ein Unternehmen geführt werden muss. Was pro Jahr planbar ist, sind unsere Mitgliedsbeiträge und Bandenwerbungseinnahmen. Einnahmen aus Veranstaltungen und der Bewirtschaftung unseres Sportheimes können nie vorausgesagt werden, denn wir wissen ja nicht, wieviele Besucher jeweils kommen werden. Was die Vergangenheit gezeigt hat, war immer folgendes:

"Hast du sportlichen Erfolg, dann kommen die Zuschauer,
hast du keinen, dann bleiben sie den Spielen und Veranstaltungen fern."

Jede verantwortungsbewußte Vorstandschaft muss nach dieser Richtlinie Entscheidungen fällen, zum Wohle des Gesamtvereins. Eine schwierige Aufgabe, geht es ja dabei immer in erster Linie um Menschen.

Dieter Gröschel 18.10.2012


Einschätzungsbericht von Rainer Siegl

Man sieht, dass halt doch ein Klassenunterschied zwischen A-Klasse und Kreisklasse besteht (s. Mitaufsteiger SpVgg Hüttenbach, die noch hinter uns stehen). Frappierend ist für mich, dass die Mannschaft so unterschiedliche Leistungen zeigt (peinliche hohe Niederlagen gegen Sittenbachtal, Behringersdorf und andere mit vielen Gegentoren auf der einen Seite und andererseits Zu-Null-Ergebnisse gegen Hüttenbach, Leinburg und Osternohe, die immerhin Spitzenreiter waren).

Ich denke, die Mannschaft braucht einfach noch ein bisschen Zeit, um mit den spielstärkeren Teams klarzukommen. Das Ziel muss sein, am Ende einen Nichtabstiegsplatz zu erreichen.
Das traue ich der Mannschaft durchaus zu. Ein erster Schritt sollte heute gegen die Engelthaler erfolgt sein.

LG aus Nbg.-Langwasser
Rainer


SV Achteltal - SC Engelthal 0:1 (0:0)

logo-pegnitzzeitung-kl
Erneut muss der SV Achteltal eine herbe Niederlage hinnehmen. Die Gastgeber starteten motiviert in die Partie gegen den SC Engelthal und hatten durch Sascha Geier nach wenigen Minuten schon die erste Großchance. Mit einem Schuss aus halbrechter Position prüfte Geier den Torwart, der den Ball abprallen lassen musste. Die zahlreichen Nachschüsse führten nicht zum erwünschten Führungstreffer der Gastgeber. Die Folgezeit war geprägt von Fehlpässen und Mittelfeldgeplänkel. Torlos ging es nach 45 Minuten in die Kabinen.

Auch nach dem Wiederanpfiff kam keine Fahrt in die Begegnung. Die Zuschauer bekamen eine zähe Kreisklassenpartie zu sehen. In der 77. Minute dann die Erlösung für Engelthal. Andreas Kreußel setzte sich gegen mehrere Gegenspieler durch und schob ins lange Eck ein. Achteltal bäumte sich nicht mehr auf und akzeptierte die siebte Saisonniederlage.

Mit nur fünf Punkten rangiert der SV Achteltal auf dem letzten Tabellenplatz. Der SC Engelthal steht derzeit auf Rang 13.

Tore: 0:1 (77.) Kreußel,
SR: Manuel Röhrer, Zuschauer: 60.


Jetzt ist es passiert .....

Liebe Leser die abgelaufene Woche war aus sportlicher Sicht ein Desaster für unsere Vollmannschaften. Am Sonntag haben diese die jeweilige rote Laterne in ihren Klassen übernommen. Das gab es noch nie beim SVA und wird deshalb leider auch in unsere Vereinsgeschichte als solche eingehen. Vor 115 Tagen feierte man noch den Aufstieg war voller Euphorie und Tatendrang und was ist jetzt daraus geworden? Wir können uns zwar sagen, ja wir haben am Anfang starke Mannschaften als Gegner bekommen und gegen die Schwächeren spielen wir noch. Wir haben viele Verletzte zu beklagen und deshalb immer eine andere Teamaufstellung. Stammspieler der Meisterelf wollen lieber in der 2. spielen und und und... Argumente weshalb man ja nicht gewinnen kann, fallen uns da massenhaft ein. So kommen wir aber nicht wieder auf die Erfolgsspur. Es muss jeder bereit sein, für seinen SVA alles zu geben. Persönliche Wünsche sind in dieser Situation hinten anzustellen. Die Fans erwarten von Spielern und Verantwortlichen eine Reaktion, wie die Situation in den Griff gebracht werden kann.

Dieter Gröschel 8.10.2012


Stimme zur Situation unserer 1. Mannschaft

holfelder

Wir möchten einige Meinungen hier in Kurzbeiträgen abbilden. Sie dienen nicht zum kritisieren, sondern sollen zeigen, wie ehemalige Spieler unser Team wahr nehmen.

Thomas Holfelder:
Das Spiel gegen den SV Osternohe hat mich total überrascht. Die Mannschaft hat mit Hingabe gekämpft und es waren auch viele spielerische Momente enthalten. Die Abwehr hat sehr konzentriert gespielt und keinen Gegentreffer zugelassen. In der 2. Halbzeit hat Osternohe aufgemacht und auf den Siegestreffer gedrängt. In dieser Situation hätten wir mehrere Möglichkeiten durch den finalen Paß uns erspielen können. Dies ist aber leider nicht geschehen. Im Hinblick dessen, wer in diesem Match nicht von der Stammelf eingesetzt war, geht für mich das Ergebnis absolut in Ordnung. Mein Eindruck ist der, dass wir keine Angst haben brauchen und mit fast jedem Gegner mithalten können. Bei diesem Spiel hat jeder gekämpft, auch für den anderen Mitspieler, nur so können wir meines Erachtens wieder Spiele gewinnen. Glaubt an euch und spielt als Einheit.


Abwärtstrend gestoppt!

Gerade rechtzeitig hat unsere 1. Mannschaft sich durch ein achtbares 0:0 zuhause gegen Tabellenführer SV Osternohe zurück gemeldet. Jetzt gilt es für jeden einzelnen Spieler sich bewußt zu machen, dass dies nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung möglich war. Gemeinsam muss wieder an einen Strang gezogen werden, dann klappt das auch wieder mit dem SIEGEN. Jedenfalls gratulieren wir alle recht herzlich.

Dieter Gröschel 1.10.2012


Unsere 2. kann es noch....

Wie muss sich das nach dem Schlusspfiff angefühlt haben? Ein Sieg, der erste in dieser Saison und dann noch im Nachbarderby gegen die II. von Osternohe. Gleichzeitig konnte man die "Laterne" abgeben und einen Platz nach vorne rutschen. Das sollte jetzt auch die Devise für die nächsten Spiele sein. Nach VORNE gehen und Siege zur Gewohnheit werden zu lassen. Diese Selbstverständlichkeit kommt aber nicht von selbst, sondern muss hart erarbeitet werden. Durch Trainingsfleiß und Zusammenhalt innerhalb des Teams. Wir freuen uns mit den Spielern und vor allem mit Michi Kühnlein, der gerade in der sieglosen Zeit, als Spielleiter so tollen Einsatz gezeigt hat. Herzlichen Glückwunsch und weiter so.

Dieter Gröschel 1.10.2012


Keine Chance im Derby

unsere A-Jugend hatte am Samstag auf heimischen Boden die SpVgg Hüttenbach zu Gast. Schon die Vorzeichen waren alles andere als gut.
Unser Torwart, Julian Dupke, musste wegen Bewegungsschmerzen kurzfristig absagen, sodaß Jan Gröschel ihn vertreten durfte. Dieser fehlte aber dafür im Sturm und so konnte unser Team zu wenig Druck nach vorne aufbauen.
Das Spiel endetet 1:4 und das einzige Tor für unsere Mannschaft schoß Berthold Illauer. Kopf hoch Jung, es kommen auch wieder bessere Zeiten. Wichtig ist jetzt der Zusammenhalt, der euch wieder auf die Erfolgsspur zurückführt.

Dieter Gröschel 30.9.2012


TSV Behringersdorf - SV Achteltal 5:1 (1:1)

logo-pegnitzzeitung-kl
Dank eines starken Linus Sklenarz gewinnt Aufsteiger Behringersdorf mit 5:1 gegen den SV Achteltal. Den besseren Start erwischten die Gäste. Schon in der zweiten gingen die SVler durch einen Eckball in Führung. Die durch den Rückstand zunächst verunsicherten Hausherren fingen sich aber schnell.
In der 30. Spielminute pfiff Schiedsrichter Lindenberger einen Strafstoß für den TSV. Doch dieser konnte nicht verwandelt werden. Allerdings ließen sich die Behringersdorf davon nicht verunsichern und spielten weiter munter nach vorne. Kurz vor der Halbzeit zeigte Lindenberger abermals auf Punkt. Diesmal trat Linus Sklenarz an und behielt die Nerven - der inzwischen mehr als verdiente Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit war Behringersdorf die spielbestimmende Mannschaft. Aber auch die Gäste zeigten eine engagierte Leistung. Kämpferisch und läuferisch überzeugten die Achteltaler. Dennoch konnten sie die vier Gegentore in Halbzeit zwei nicht verhindern. In der 50. Minute war es wieder Sklenarz, welcher sein Team in Führung schoss. Ein Doppelpack von Probst in der 61. und 75. Minute besiegelte die Niederlage der SVler endgültig. In der 86. Minute zeigte Sklenarz nochmals sein Können. Er konnte eine Ecke direkt verwandeln. Für Neuling Behringersdorf war es bereits der fünfte Saisonsieg im siebten Spiel. Die Achteltaler müssen nach der fünfte Niederlage der Saison aufpassen, nicht zu weit in der Tabelle abzurutschen.

Tore: 0:1 (02.), 1:1 Sklenarz (43.), 2:1 Probst (50.), 3:1 Probst (61.), 4:1 Sklenarz (75.), 5:1 Sklenarz (86.)
SR: Reinhold Lindenberger Zuschauer: 70


A-Jugend erringt ihren ersten Saison Sieg

Super Nachricht aus dem Jugendlager. Mit einem 5:0 Sieg bei Eintracht Hersbruck hat unsere A-Jugend ihren ersten 3er eingefahren.

Die Torschützen waren: Stefan Wittmann, Timo Sischka, Zecke Kirchhoff und 2x Jan Gröschel. Wir gratulieren recht herzlich!

Dieter Gröschel 24.9.2012


SechsZehnSechs nur Zahlen oder doch mehr?

aufstieg1

Am 16.6.2012 errang unsere 1. Mannschaft im Entscheidungsspiel gegen unseren Nachbarn der SpVgg Hüttenbach, durch ein 2:1 die Meisterschaft und schrieb dadurch ein neues Kapitel Vereinsgeschichte.

Was waren das für Gefühle und Emotionen nach Beendigung des Spiels. Jeder der dabei war wird dies nicht mehr vergessen, oder doch? Man sagt ja, ein Vorteil des Menschen liegt darin, dass er schnell vergessen kann. 100 Tage ist dies nun her und was ist davon geblieben? Der sportliche Alltag hat uns schnell wieder eingeholt und wir mußten lernen, dass wir nicht unbesiegbar sind.
Wir haben auch in der letzten Saison Spiele verloren, hatten mit großen Vorsprung geführt, sind dann eingeknickt und waren abgeschrieben, und haben uns dann wieder selbst aus der misslichen Lage befreit.
Wir hatten erkannt, dass wir nur g e m e i n s a m es schaffen können.

Ich würde jeden raten, egal ob Spieler, Trainer, Verantwortliche oder Fans, schaut euch die Bilder nach dem Entscheidungsspiel an und spürt sie wieder, diese unbeschreibliche Stimmung und Freude!

Dieter Gröschel 22.9.2012


Neues von unserem Julian Kolbeck

Liebe Achteltaler,

die Saison der U 19 Bundesligamannschaften hat schon längst wieder begonnen und so können wir positives vermelden.

Julian wurde wieder als Kapitän gewählt und spielt in der Innenverteidigung. Als Abwehrdirigent hat er bis jetzt die meisten Tore seines Teams geschossen. Am 5.9.2012 war das Pokalspiel gegen den 1. FC Nürnberg, das mit 3:1 gewonnen werden konnte. Julian erzielte durch einen Seitfallzieher für seine Mannschaft das 3:1.
Auch beruflich läuft es in seiner Ausbildung als Immobilienkaufmann hervorragend.
Die nächsten Fussballtermine sind: 22.9. zuhause um 11.00 Uhr gegen den FC Bayern und am 29.9.2012 um 11.00 Uhr gegen den 1. FC Nürnberg auf dem Clubgelände.
Wir drücken ihm und seinem Team weiterhin die Daumen und wünschen viel Erfolg und eine verletzungsfreie Saison.


SV Achteltal - SpVgg Sittenbachtal 3:6 (1:2)

logo-pegnitzzeitung-kl
Bei großer Hitze spielten beide Mannschaften auf gewohntem Niveau. Die Taler zeigten zwar im Angriff mehr Stärke, jedoch war ihre Abwehr nicht stattelfest. Die Schützen zum Halbzeitstand von 2:1 waren T. Scharrer und Näßer sowie auf der Gegenseite Niebler, der mit dem Halbzeitpfiff die erste große Chance der Achteltaler herausholte und verwertete.

Gleich nach der Pause fiel das 1:3 durch T. Scharrer, der einen Elfmeter sicher verwandelte. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, bis sich Netter in der 70. Minute ein Herz fasste und das 20 Metern in den Winkel schoss. Nun kam Hektik auf und der Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun. Steinbinder und Scharrer schraubten das Ergebnis innerhalb von fünf Minute auf 2:5. Kurz darauf nutzte der Achteltaler Trautner einen Abwehrfehler und versenkte das Leder. Für den 3:6 Endstand war in der Schlussminute Bock verantwortlich.

Tore: 0:1 Näßer (20.), 0:2 T. Scharrer (30.), 1:2 Niebler (43.), 1:3 Scharrer (46.), 2:3 Netter (70.), 2:4 Steinbinder (75.), 2:5 T. Scharrer (80.), 3:5 Trautner (85.), 3:6 Bock (90.)
SR: Richard Schmidbauer


TSV Neunhof - SV Achteltal 3:1 (3:1)

logo-pegnitzzeitung-kl
Der TSV Neunhof erwischte den SV Achteltal zu Beginn der Partie eiskalt und lag bereits nach zehn Spielminuten durch Tore von Voigt und Fleischmann mit 2:0 in Front. Die Gastgeber waren zu Beginn der Partie die spielerisch bessere Mannschaft, jedoch ließen sie nach 20 Spielminuten etwas nach und den SV Achteltal gelang durch Görg der Anschlusstreffer. Doch mit dem 3:1 aus der 31. Minute durch Fleischmann, der per Distanzschuss traf, übernehmen wieder die Gastgeber das Spiegeschehen. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit dominierte der TSV Neunhof das Spiel, verpasste es allerdings die Führung weiter auszubauen. Stattdessen mussten sie ab der 54. Minute mit nur noch zehn Mann weiterspielen. Nach einer Notbremse sah Müller die rote Karte. Der TSV Neunhof spielte von nun an sehr defensiv, war aber mit seinen Kontern stets gefährlich. Letztlich konnte der SV Achteltal seine numerische Überlegenheit nicht nutzen und es blieb bei verdienten 3:1-Heimsieg des TSV Neunhof.

In der Tabelle belegt der TSV Neun hof den siebten Platz. Der SV Achteltal rangiert auf Rang 12.

Tore: 1:0 Voigt (8.), 2:0 Fleischmann (10.), 2:1 Görg (25.), 3:1 Fleischmann (31.).
Rote Karte: Müller (54., TSV Neunhof, Notbremse). SR: Kaatz (ASV Pegnitz). Zuschauer: 120.


Die Einstellung und Willensstärke wird über Niederlage oder Sieg entscheiden!

Am Wochenende haben wir den SK Lauf zu Gast bei uns. Eine lösbare Aufgabe, wenn jeder 105% Einsatz bringt und bis zum Schluss sein BESTES gibt. Knüpft an den Leistungen der letzten 2 Spiele an und nimmt diese Stärke mit ins Spiel. Denkt an das Motto: Einer für Alle, Alle für Einen und es wird Grund zur Freude in Achteltal geben. Brennen wir alle für den Sieg!

Dieter Gröschel, 24.8.2012


Die 0 steht weiterhin.....

Liebe Achteltaler,
unsere Elf hat in Leinburg bei mörderischer Hitze ein 0:0 halten können. 4 Punkte in 2 Spielen ist mehr als viele gehofft haben.
Die Abwehr hat wieder keinen Treffer zugelassen und ist zurzeit wirklich sehr konzentriert bei der Sache. Wir gratulieren und wünschen euch weiterhin Spiele ohne Gegentore. Rainer Siegel war beim Spiel und hat folgenden Kurzbericht zugemailt. Rainer herzlichen Dank dafür.

Dieter Gröschel, 19.8.2012

Spielbericht von Rainer Siegel

Ich komme soeben vom Spiel in Leinburg, das ja fast vor unserer Haustür in Nürnberg-Langwasser liegt. Die Jungs haben sich wacker geschlagen und ein verdientes 0:0 bei dieser unmenschlichen Hitzeschlacht erreicht. Chancen gab es auf beiden Seiten in Hülle und Fülle, etwas mehr für die Gastgeber. Aber bei etwas Glück hätte auch ein Sieg für unsere Mannschaft herausspringen können.
Was mir besonders gefällt ist, dass die Hintermannschaft in jetzt zwei Spielen noch kein Tor zugelassen hat. Diese war ja in der letzten Saison oft ein Schwachpunkt. Ich denke die Mannschaft ist in der neuen Klasse angekommen und wird ihren Weg gehen.

...und das Meldet die logo-pegnitzzeitung-kl

TV Leinburg - SV Achteltal 0:0 –
Beide Mannschaften gestalteten die Begegnung von Beginn an ausgeglichen. Der TV Leinburg wurden nach 20 Minuten brandgefährlich, als Kiefer eine hochkarätige Chance vergab, indem er den Ball knapp am Tor vorbeischob. Auch Achteltal meldete sich mehrmals zu Wort. Den Gästen gelang es aber nicht, das Leder über die Linie zu schieben. Kurz vor der Halbzeitpause dann noch einmal die Platzherren: Christian Führling setzte einen schönen Kopfball unglücklich an die Querlatte (43.). Somit blieb es beim gerechten Unentschieden.

Nach dem Seitenwechsel taten sich beide Mannschaften etwas schwer, in Schwung zu kommen. Man merkte den Gästen leichte konditionelle Defizite an. Gefährlich wurden die Achteltaler des Öfteren durch Konter, ein Tor blieb jedoch weiterhin aus. Mit Markus Kiefer und Andreas Nagel vergaben zwei Leinburger Spieler gute Möglichkeiten in der zweiten Hälfte. Die beste Gelegenheit hatte zudem noch der neue Spielertrainer Matthias Schiller, der mit seinem Flachpass Sebastian Stahr fand, doch der Leinburger verfehlte das Tor und damit den eventuellen Sieg um wenige Meter.

Tore: Fehlanzeige, SR: Bülent Yüca (TV Hilpoltstein), Zuschauer: 110.


Der Start ist gelungen....

Liebe Leserin, lieber Leser,
der Startschuss für die neue Saison ist gefallen. Wir Fans sind natürlich riesig gespannt wie unsere Mannschaft sich schlagen wird.
Das erste Spiel am Samstag gegen die SpVgg Hüttenbach II wurde mit 1:0 gewonnen und somit sind die ersten 3 Punkte eingefahren. Das Minimalziel Klassenerhalt wird durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erreicht werden können. Es ist aber wichtig sich gegenseitig über diese lange Spielzeit immer wieder zu motivieren und zu helfen. Einer für Alle, Alle für Einen muss das Motto der Stunde sein. Macht es euch immer wieder bewußt, wie oft ihr Rückstände wieder famos aufgeholt und in Siege umgewandelt habt. Am Schluss wurde eine großartige Ernte in Form der Meisterschaft eingefahren. In dieser Mannschaft inkl. Trainer steckt soviel Potential, davon sind wir alle 100%ig überzeugt. Wichtig für mich war immer unsere Tabellentafel, die wir von Sebastian Dümler gespendet bekommen haben. Hier konnte jeder erkennen, wo wir stehen. Schonungslos... und das war und ist gut so.
Drücken wir alle auch weiterhin unserem Team die Daumen für noch viele Siege...

Dieter Gröschel, 13.8.2012


Ein Posten den keiner gerne übernehmen möchte.....

wer war nicht mal ERSATZMANN? Mal ehrlich, jeder der schon Fussball gespielt hat, der kennt das. Der Trainer stellt dich für das nächste Spiel als 12ten oder 13ten Mann auf. Du glaubst die A-Karte gezogen zu haben und fühlst dich ungerecht behandelt. Trainer warum gerade ich? Nö da hab ich keinen Bock dazu. Mit dieser Einstellung sitzt du dann auch am Sonntag auf der Auswechselbank und schmollst. Dann kommt dein Einsatz und......vergeigt. Wundert dich das bei der Einstellung? Ersatzleute gehören genauso zum Team wie die 11 die beginnen. Schon oft waren sie die Matchwinner oder Joker im Spiel. Sie sind genauso wichtig und müssen innerhalb kürzester Zeit ihre Leistung voll abrufen können, um ihren Teamkollegen zu helfen. Ich persönlich habe enormen Respekt vor solchen Spielern. Wir sollten in Zukunft das auch unseren Ersatzleuten mal sagen...

Dieter Gröschel, 13.8.2012


Genau 50 Tage ist es her....

da hat unsere Mannschaft den Aufstieg perfekt gemacht. Wir fragen uns deshalb heute, was ist von der damaligen Euphorie noch übrig?
Was waren die Erfolgsfaktoren dieser Siegertruppe? Trainingsfleiß, Einstellung, Kameradschaft, Mut, Entschlossenheit, Wille......
1.200 Stunden sind verronnen und wir hoffen sehr, dass sie unser Team effizient genutzt hat....

Dieter Gröschel, 6.8.2012


Er ist erst 18 aber schon so wichtig für den SVA

julian-oskar.

Julian Dupke feiert heute seinen 18.ten Geburtstag und wir gratulieren dazu ganz herzlich. In den letzten Jahren ist er zu einer wichtigen Stütze innerhalb des SVA geworden. Julian muss nicht lange gebeten werden, er hilft sofort wenn es möglich ist. So hat er viele wichtige Arbeitsdienste in der Vergangenheit mit Jan und Patrick Gröschel durchgeführt und somit die "alte" Vorstandschaft sehr entlastet. Solche Jugendliche sind wie Goldnuggets, unbezahlbar..
Was ja auch bei uns zutrifft. Wir sagen an dieser Stelle nochmals DANKE

Dieter Gröschel, 24.7.2012


C-Jugend SpVgg Hüttenbach schliesst mit tollem Ergebnis die Runde ab

Wir gratulieren Georg Schramm und seinem Team zum 2. Platz zusammen mit Thuisbrunn/Egloffstein und der JFG Fränkischen Schweiz.
Erster wurde der SV Hiltpoltstein. Das schöne daran ist, dass unser Fabian Lang als Spieler auch seinen Anteil dazu beisteuern konnte.

gez. Dieter Gröschel, 24.7.2012


Unser jüngster Leistungsträger, Florian Leibold, hat seine Eindrücke ebenfalls geschildert.

Zu Beginn der Saison tat ich mich ein bisschen schwer, da meine eigenen Erwartungen an mich selbst zu hoch waren. Ich dachte nicht, dass der Wechsel von der A-Jugend in die Herrenmannschaft eine so große Umstellung sein würde. Dennoch versuchte ich verbissen den Weg in die Stammelf zu finden und mein Bestmöglichstes abzuliefern.

Nach nicht allzu langer Zeit merkte ich, dass es der falsche Weg ist so ungeduldig auf meine Chancen zu warten. Zum Glück hatte ich einen tollen Trainer und eine tolle Mannschaft, die mir immer wieder Mut machten und sagten ich solle geduldig sein und mich nicht selbst unter Druck setzten. So sollte es letztlich auch kommen.
Unser erfahrener Trainer nahm mich des Öfteren zur Seite und lobte mich für meine ständig steigende Leistung. Diese Geduld und dieser Einsatz zahlten sich letztendlich aus. Denn nach einiger Zeit spielte ich immer öfter und länger bis ich schließlich von meinem Trainer in die Startelf aufgenommen wurde.

Ich bin stolz mit so einem tollen Team von Spielern und Betreuern Meister geworden zu sein.

Für junge Spieler wie mich ist der SV Achteltal eine gute Anlaufstation um im Herrenbereich Fußball zu spielen, da beim SVA Wert auf jeden einzelnen Spieler gelegt wird.
Für so einen tollen Einsatz möchte ich mich beim Vorstand, bei den Betreuern und vor allem bei meiner Mannschaft herzlichst bedanken.


Die Meistermannschaft des SV Achteltal nimmt am 01.07. ab 12.00 Uhr am Erdinger-Meistercup in Wendelstein teil.

Zahlreiche Meister aus BOL, BL bis runter zu den A-Klassen haben gemeldet. Darunter 1.SC Feucht, ASV Pegnitz und SpVgg Erlangen, um nur die Bekanntesten zu nennen.

In unserer zugelosten Gruppe treffen wir auf Türk. KV Schwabach, SpVgg Erlangen und SpVgg Neideck-Muggendorf.
Die Spieldauer auf Kleinfeldplätzen beträgt 15 Minuten. Preise, neben Erdinger Weizen Bier, sind u.a. ein gesponserter Trainingslageraufenthalt, Trikots etc. die über das Landesfinale in Oberhaching erreicht werden können.


Unsere Fankurve

fanjulia fankurve
fankurve

pfeil-top
Top